Abo
  • Services:
Anzeige

Toshiba: PDA fürs Handgelenk und intelligente Brillen

Weltweit kleinste Festplatte soll neue Anwendungsbereiche erschließen

Die Toshiba Storage Device Division (SDD) zeigt in einer interaktiven Präsentation auf der CeBIT 2004 eine Reihe von neuen Anwendungsmöglichkeiten auf Basis seiner 0,85 Zoll großen Mini-Festplatte, darunter Konzeptstudien eines PDA, der am Handgelenk getragen werden kann, intelligente Brillen, ein in ein Headset integrierter MP3-Player sowie eine digitale Geldbörse.

PDA fürs Handgelenk
PDA fürs Handgelenk
Für Außendienstmitarbeiter gedacht ist ein PDA im Armbanduhrformat, der den gleichen Funktionsumfang bieten soll wie ein Highend-Pocket-PC. Im Gegensatz zu diesem hat er allerdings den Tragekomfort einer modernen Digitaluhr. Über ein Breitbild-Display können Anwender mit dem Gerät auch Videofilme anschauen und Video-Telefonkonferenzen abhalten. Die Dateneingabe erfolgt per Spracherkennung. Eine Anbindung an andere Geräte ist via Bluetooth oder dem WLAN möglich, zudem kann der PDA direkt an ein Fernsehgerät übertragen.

Anzeige

Mit intelligenten Brillen will es Toshiba Anwendern erlauben, allein durch Steuerung mit den Augen in den Menüs zu navigieren und Texte auszuwählen. Zudem wird ein MP3-Player gezeigt, der direkt in einen Stereo-Kopfhörer integriert ist. Mit einem Rädchen lassen sich Musikstücke auswählen, die per WLAN auch direkt aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Intelligente Brillen
Intelligente Brillen
Speziell an Geschäftsleute soll sich ein Datenschlüssel richten, der mit biometrischen Mechanismen ausgestattet ist und so die abgelegten Daten schützen soll. Wie ein PDA ist der Datenschlüssel mit einem elektronischen Adressbuch und E-Mail-Client ausgestattet und kann drahtlose Verbindungen aufbauen. Persönliche Finanzdienste ermöglichen E-Commerce und das Einkaufen via Internet mit allen gängigen Kreditkarten und bei allen Einzelhändlern.

Die Platte selbst ist etwas so groß wie eine Euro-Münze, wiegt unter 10 Gramm und bietet eine Kapazität von 2 GByte. Sie läuft mit 3.600 Umdrehungen pro Minute, benötigt 3,3 V Spannung und soll im Betrieb Stöße mit bis zu 1.000 g verkraften können.


eye home zur Startseite
test 21. Mär 2004

Brillendisplays mit SVGA-Auflösung (z. B. Leadtek) sind doch eine geniale Sache, denn wie...

isno 18. Mär 2004

Ich würde sagen die Energie liefert des angeschlossene Handy o. ä.

hakky 18. Mär 2004

hochgerechnet hat diese festplatte bei 200Gig 2kilogramm gewicht was wenn ich mich nicht...

XP 18. Mär 2004

Wann sollen denn endlich Cyberbrillen kommen, da kann man sich das Display gleich ganz...

drake 18. Mär 2004

Also einige von meinen Kollegen mit persönlichem digitalen Hirnersatz haben größtes...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Endress+Hauser Conducta GmbH+Co. KG, Gerlingen
  2. BWI GmbH, München oder Nürnberg
  3. Bosch Service Solutions Magdeburg GmbH, Magdeburg
  4. Evangelische Kirche in Deutschland (EKD), Hannover


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 499,99€
  2. (-80%) 2,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Finisar

    Apple investiert in Truedepth-Kamerahersteller

  2. Einkaufen und Laden

    Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland

  3. FTTH

    Deutsche Glasfaser kommt im ländlichen Bayern weiter

  4. Druck der Filmwirtschaft

    EU-Parlament verteidigt Geoblocking bei Fernsehsendern

  5. Fritzbox

    In Bochum beginnen Gigabit-Nutzertests von Unitymedia

  6. PC

    Geld für Intel Inside wird stark gekürzt

  7. Firmware

    Intel will ME-Downgrade-Attacken in Hardware verhindern

  8. Airgig

    AT&T testet 1 GBit/s an Überlandleitungen

  9. Zenfone 4 Pro

    Asus' Top-Smartphone kostet 850 Euro

  10. Archäologie

    Miniluftschiff soll Kammer in der Cheops-Pyramide erkunden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer: Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
2-Minuten-Counter gegen Schwarzfahrer
Das sekundengenaue Handyticket ist möglich
  1. Handy-Ticket in Berlin BVG will Check-in/Be-out-System in Bussen testen
  2. VBB Schwarzfahrer trotz Handy-Ticket

Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

  1. Re: Gerade gesehen - spoiler inside!

    Flatsch | 07:16

  2. Re: Xiaomi Mi A1 ist meine derzeitige Empfehlung...

    Stoker | 07:13

  3. Re: Volltext RSS, wie?

    FreiGeistler | 07:09

  4. Re: Wenn's Geld einbringt, dann eher gegen die...

    Flatsch | 07:08

  5. Re: golem pur auch ein interessanter Benchmark

    FreiGeistler | 07:07


  1. 07:18

  2. 07:08

  3. 17:01

  4. 16:38

  5. 16:00

  6. 15:29

  7. 15:16

  8. 14:50


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel