Abo
  • Services:

Toshiba: PDA fürs Handgelenk und intelligente Brillen

Weltweit kleinste Festplatte soll neue Anwendungsbereiche erschließen

Die Toshiba Storage Device Division (SDD) zeigt in einer interaktiven Präsentation auf der CeBIT 2004 eine Reihe von neuen Anwendungsmöglichkeiten auf Basis seiner 0,85 Zoll großen Mini-Festplatte, darunter Konzeptstudien eines PDA, der am Handgelenk getragen werden kann, intelligente Brillen, ein in ein Headset integrierter MP3-Player sowie eine digitale Geldbörse.

Artikel veröffentlicht am ,

PDA fürs Handgelenk
PDA fürs Handgelenk
Für Außendienstmitarbeiter gedacht ist ein PDA im Armbanduhrformat, der den gleichen Funktionsumfang bieten soll wie ein Highend-Pocket-PC. Im Gegensatz zu diesem hat er allerdings den Tragekomfort einer modernen Digitaluhr. Über ein Breitbild-Display können Anwender mit dem Gerät auch Videofilme anschauen und Video-Telefonkonferenzen abhalten. Die Dateneingabe erfolgt per Spracherkennung. Eine Anbindung an andere Geräte ist via Bluetooth oder dem WLAN möglich, zudem kann der PDA direkt an ein Fernsehgerät übertragen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Mit intelligenten Brillen will es Toshiba Anwendern erlauben, allein durch Steuerung mit den Augen in den Menüs zu navigieren und Texte auszuwählen. Zudem wird ein MP3-Player gezeigt, der direkt in einen Stereo-Kopfhörer integriert ist. Mit einem Rädchen lassen sich Musikstücke auswählen, die per WLAN auch direkt aus dem Internet heruntergeladen werden können.

Intelligente Brillen
Intelligente Brillen
Speziell an Geschäftsleute soll sich ein Datenschlüssel richten, der mit biometrischen Mechanismen ausgestattet ist und so die abgelegten Daten schützen soll. Wie ein PDA ist der Datenschlüssel mit einem elektronischen Adressbuch und E-Mail-Client ausgestattet und kann drahtlose Verbindungen aufbauen. Persönliche Finanzdienste ermöglichen E-Commerce und das Einkaufen via Internet mit allen gängigen Kreditkarten und bei allen Einzelhändlern.

Die Platte selbst ist etwas so groß wie eine Euro-Münze, wiegt unter 10 Gramm und bietet eine Kapazität von 2 GByte. Sie läuft mit 3.600 Umdrehungen pro Minute, benötigt 3,3 V Spannung und soll im Betrieb Stöße mit bis zu 1.000 g verkraften können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,49€
  2. 31,99€
  3. (-20%) 15,99€
  4. 13,49€

test 21. Mär 2004

Brillendisplays mit SVGA-Auflösung (z. B. Leadtek) sind doch eine geniale Sache, denn wie...

isno 18. Mär 2004

Ich würde sagen die Energie liefert des angeschlossene Handy o. ä.

hakky 18. Mär 2004

hochgerechnet hat diese festplatte bei 200Gig 2kilogramm gewicht was wenn ich mich nicht...

XP 18. Mär 2004

Wann sollen denn endlich Cyberbrillen kommen, da kann man sich das Display gleich ganz...

drake 18. Mär 2004

Also einige von meinen Kollegen mit persönlichem digitalen Hirnersatz haben größtes...


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Sonos Keine Parallelnutzung von Alexa und Google Assistant geplant
  2. Hypersense-Prototypen ausprobiert Razers Rumpel-Peripherie sorgt für Immersion
  3. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

    •  /