T-Mobile stellt neue mobile Datentarife vor

Data-Optionen mit Inklusiv-Datenvolumen werden günstiger

T-Mobile bietet seinen Kunden ab 1. Mai 2004 neue Datenoptionen, zu deutlich günstigeren Konditionen. Dabei können Kunden zwischen volumen- und minutenbasierten Patekten wählen. Dennoch bleibt das mobile Surfen via GPRS damit noch um einen Faktor von etwas 1.000 teurer als normaler Internet-Traffic.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Option Data 2 löst die Option Data 1 ab und bietet für 5,- Euro im Monat 2 MByte inklusiv. Jedes weitere MByte schlägt mit 3,90 Euro zu Buche. Data 10 mit einem Volumen von 10 MByte ersetzt die Option Data 5 und kostet 10,- Euro pro Monat, jedes weitere MByte 1,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. IT Senior Consultant * SAP Transportation Management
    DAW SE, Ober-Ramstadt bei Darmstadt
  2. IT-System- und Anwendungsbetreuer*in (m/w/d)
    Universitätsklinikum Frankfurt, Frankfurt
Detailsuche

Die neue Option Data 50 kostet mit 35,- Euro fast genauso viel wie die bisherige Option Data 20, enthält aber 50 MByte. Die Kosten für jedes weitere MByte sinken damit auf 1,30 Euro. Neu hingegen sind die Optionen Data 150 und Data Flat 500 mit für 70,- bzw. 110,- Euro im Monat. Über das Inklusiv-Volumen von 150 bzw. 500 MByte hinaus schlägt jedes weitere MByte mit 0,90 bzw. 0,80 Euro zu Buche.

Als Alternative zur volumenbasierten Abrechnung will T-Mobile ebenfalls voraussichtlich ab Mai 2004 monatliche Zeitkontingente für die mobile Datenkommunikation anbieten. Die Optionen enthalten Minutenpakete statt Inklusiv-Volumen. Mit der Option Data Time 120 stehen für einen Preis von 10,- Euro 120 Minuten für den mobilen Datentransfer zur Verfügung. Data Time 600 enthält ein monatliches Zeitbudget von 600 Minuten zum Preis von 35,- Euro. Das größte Paket Data Time 1800 kostet hier 70,- Euro und enthält ein Zeitguthaben von 30 Stunden. Die Abrechnungsintervalle betragen bei allen Data-Time-Optionen zehn Minuten.

Die Pakete können sowohl per GPRS, UMTS als auch über W-LAN genutzt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /