Abo
  • Services:

T-Mobile stellt neue mobile Datentarife vor

Data-Optionen mit Inklusiv-Datenvolumen werden günstiger

T-Mobile bietet seinen Kunden ab 1. Mai 2004 neue Datenoptionen, zu deutlich günstigeren Konditionen. Dabei können Kunden zwischen volumen- und minutenbasierten Patekten wählen. Dennoch bleibt das mobile Surfen via GPRS damit noch um einen Faktor von etwas 1.000 teurer als normaler Internet-Traffic.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Option Data 2 löst die Option Data 1 ab und bietet für 5,- Euro im Monat 2 MByte inklusiv. Jedes weitere MByte schlägt mit 3,90 Euro zu Buche. Data 10 mit einem Volumen von 10 MByte ersetzt die Option Data 5 und kostet 10,- Euro pro Monat, jedes weitere MByte 1,90 Euro.

Stellenmarkt
  1. Diehl Metering GmbH, Nürnberg
  2. Techtronic Industries ELC GmbH, Winnenden

Die neue Option Data 50 kostet mit 35,- Euro fast genauso viel wie die bisherige Option Data 20, enthält aber 50 MByte. Die Kosten für jedes weitere MByte sinken damit auf 1,30 Euro. Neu hingegen sind die Optionen Data 150 und Data Flat 500 mit für 70,- bzw. 110,- Euro im Monat. Über das Inklusiv-Volumen von 150 bzw. 500 MByte hinaus schlägt jedes weitere MByte mit 0,90 bzw. 0,80 Euro zu Buche.

Als Alternative zur volumenbasierten Abrechnung will T-Mobile ebenfalls voraussichtlich ab Mai 2004 monatliche Zeitkontingente für die mobile Datenkommunikation anbieten. Die Optionen enthalten Minutenpakete statt Inklusiv-Volumen. Mit der Option Data Time 120 stehen für einen Preis von 10,- Euro 120 Minuten für den mobilen Datentransfer zur Verfügung. Data Time 600 enthält ein monatliches Zeitbudget von 600 Minuten zum Preis von 35,- Euro. Das größte Paket Data Time 1800 kostet hier 70,- Euro und enthält ein Zeitguthaben von 30 Stunden. Die Abrechnungsintervalle betragen bei allen Data-Time-Optionen zehn Minuten.

Die Pakete können sowohl per GPRS, UMTS als auch über W-LAN genutzt werden.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 32,99€

Folgen Sie uns
       


Blackberry Key2 - Test

Das Blackberry Key2 überzeugte uns nicht im Test - trotz guter Tastatur.

Blackberry Key2 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Spezial Unabhängige Riesen und Ritter für Nintendo Switch
  2. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  3. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht

Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. WLTP VW kann Elektro- und Hybridautos 2018 nicht mehr verkaufen
  2. Elektroautos Daimler-Betriebsrat will Akkuzellen aus Europa
  3. Elektromobilität Elektrisches Surfboard Rävik flitzt übers Wasser

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /