Abo
  • IT-Karriere:

ShareReactor: Schweizer Polizei macht Piratenplattform dicht

Betreiber war ein 25-jähriger Schweizer

ShareReactor.com, ein Web-Verzeichnis für raubkopierte Filme und Software, das eDonkey-Links zu tausenden von Angeboten bereithielt, ist vom Netz genommen worden. Wegen Verdachts von Widerhandlungen gegen das Urheberrechts- und das Markenschutzgesetz hat das Kantonale Untersuchungsrichteramt Thurgau (Schweiz) die Site abgeschaltet. Gegen den 25-jährigen Betreiber aus dem schweizerischen Frauenfeld läuft nun ein Verfahren.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Internet-Site, deren Server sogar in Frauenfeld stand, war rund 30 Monate online und verzeichnete zuletzt durchschnittlich rund 220.000 Zugriffe pro Tag, bevor sie von den Thurgauer Behörden vom Netz genommen wurde. Das Verzeichnis funktionierte als Drehscheibe für Links zum Download vorwiegend von urheber- und markenrechtlich geschützten Computerspielen und Filmen, die auf Peer-to-Peer-Tauschbörsen führten.

Stellenmarkt
  1. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  2. SSC-Services GmbH, Böblingen bei Stuttgart

Nach einer entsprechenden Anzeige diverser Unternehmen, vertreten durch die Schweizerische Vereinigung zur Bekämpfung der Piraterie (SAFE), eröffnete das Kantonale Untersuchungsrichteramt Thurgau eine Untersuchung, beschlagnahmte die Server in Frauenfeld und ließ die Site abschalten. SAFE versteht sich als Organisation, die gemäß Schweizerischem Urheberrecht verbotene Handlungen dokumentiert und ihre Erkenntnisse an die zuständigen Strafverfolgungsbehörden weiterleitet.

Der verantwortliche Betreiber zeigte sich in den ersten Einvernahmen zur Erhebung der Sachlage nach Angaben der Behörden sehr kooperativ. Die Ermittlungen dauern an und werden einige Zeit in Anspruch nehmen.

Das Ganze wird sich für den Betreiber nach Angaben des zuständigen Untersuchungsrichters, Christian Affolter, vermutlich strafrechtlich auswirken. In der Schweiz werden Markenschutzverletzungen im Höchstfall mit Gefängnis oder Geldstrafe bis zu 100.000 Schweizer Franken bestraft. Dazu kommen eventuell auch zivilrechtliche Ansprüche der betroffenen Firmen.

In einem Interview mit der Thurgauer Zeitung sagte Affolter, dass die indirekte zur Verfügungstellung von Raubkopien in Form von eDonkey-Links allerdings in einen Graubereich falle, was natürlich auch Auswirkungen auf den Ausgang der nun anstehenden Verfahren haben kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 298,00€
  2. 83,90€
  3. 72,99€ (Release am 19. September)

ankalagon 22. Jul 2004

Selbstmord ist überigens strafbar!

Spacy 13. Mai 2004

Oh man sowas suckts....... Wenn so ein NICE Page weggeht! P.s. wieso wird eselfilme.com...

Zmaster 22. Apr 2004

Jungs ich bin aus der Schweiz und ich sage euch der der die Seite gemacht hat wird...

Apocas-lypse 15. Apr 2004

ich gebe dir vollkommen recht Tatütata wenn sie so nen server zu machen is ruck zuck n...

Haefti 10. Apr 2004

U me 2...äh...du mich auch! ;-) Gibts ne Alternative? Ciao! Haefti


Folgen Sie uns
       


Zenbook Pro Duo - Hands on

Braucht man das? Gut aussehen tut das Zenbook Pro Duo jedenfalls.

Zenbook Pro Duo - Hands on Video aufrufen
Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  2. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS
  3. Indiegames Stardew Valley kommt auf Android

DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
Die Tastatur mit dem großen ß

Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

  1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
  2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
  3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


      •  /