Abo
  • Services:

T-Online: Neue Software für internationalen Internetzugang

Software berücksichtigt erstmals auch DSL und WLAN

T-Online bringt zur CeBIT eine neue Software für den internationalen Internetzugang. Künftig sollen sich die Kunden von T-Online mit ihren Zugangsdaten weltweit mit nur wenigen Mausklicks einwählen können. Erstmals werden dabei auch die Zugangsvarianten DSL und WLAN berücksichtigt.

Artikel veröffentlicht am ,

"Mit dem Internationalen Zugang von T-Online können unsere Kunden weltweit einfach surfen und dabei die gewohnten Services wie E-Mail oder OnlineBanking nutzen", so Thomas Hille, Vorstandsmitglied bei T-Online. "Bei der neuen Software haben wir gemeinsam mit unserem renommierten Partner iPass den Fokus auf Benutzerfreundlichkeit und einfache Handhabung gelegt. Vor allem die nun verfügbare Möglichkeit der separaten Installation wurde häufig von unseren Kunden nachgefragt. Auch dieser Punkt zeigt deutlich, dass wir die Erwartungen und Anforderungen der User in die weitere Entwicklung unserer Services miteinfließen lassen."

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Waiblingen
  2. BWI GmbH, Bonn

Die neue Software steht ab sofort zum Download zur Verfügung und kann separat installiert werden.

T-Online unterteilt die Welt dabei in vier Tarifgebiete, in denen Minutenpreise je nach Tarifgebiet und Einwahltechnologie zwischen 0,04 Euro und 0,32 Euro liegen. Hinzu kommen aber noch bei der Einwahl via Analog-Modem oder ISDN die lokalen Kosten des jeweiligen Telefonanbieters vor Ort. Die Abrechnung erfolgt über die Telefonrechnung der Deutschen Telekom.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 9,99€
  2. 35,99€
  3. 47,67€ (Bestpreis!)
  4. (-73%) 7,99€

Folgen Sie uns
       


Octopath Traveler - Livestream

Im Livestream zu Octopath Traveler erklären wir den Alltag im JRPG von Square Enix und Nintendo und verfallen später in eine Diskussion über Motivationsphilosophien in Games und das Genre allgemein.

Octopath Traveler - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Raumfahrt: Großbritannien will wieder in den Weltraum
Raumfahrt
Großbritannien will wieder in den Weltraum

Die Briten wollen eigene Raketen bauen und von Großbritannien aus starten. Ein Teil des Geldes dafür kommt auch von Investoren und staatlichen Investitionsfonds aus Deutschland.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden
  2. Landspace Chinesisches Raumfahrtunternehmen kündigt Raketenstart an
  3. Raumfahrt @Astro_Alex musiziert mit Kraftwerk

    •  /