Abo
  • Services:
Anzeige

Finetunes - Download-Portal für Indie-Labels

Je nach Label können Titel auch in OggVorbis-Dateien umgewandelt werden

Während die Major-Labels mit Phonoline auf der CeBIT ihre gemeinsame Download-Plattform für den deutschen Markt starten, bietet finetunes eine alternative Download-Plattform für Indie-Labels und unabhängige Künstler an. Aber auch darüber hinaus ist bei finetunes einiges anders.

Mit Unterstützung des Verbandes unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlagen und Musikproduzenten (vut e.V.) will finetunes seine Dienstleistungen zur digitalen Verwertung von Musik anbieten. Die technischen Leistungen umfassen dabei sowohl das Erstellen eines digitalen Kataloges für die Partner aus dem Indie-Bereich, ein digitales Kataloglager, eine softwarebasierte Downloadplattform mit integriertem Digital Rights Management (DRM) und einen entsprechenden Player für den Endverbraucher als auch einen Mailorder für herkömmliche Tonträger.

Anzeige

Finetunes will seinen Katalog auch Dritten zur Lizenzierung anbieten. Aber auch die Software von finetunes kann von Labels genutzt werden, um eigene Shops im Internet mit einem eigenen Design umzusetzen.

Anders als Phonoline bietet finetunes seine Player-Software nicht nur für Windows an, auch MacOS X und Linux werden unterstützt. Was mit den gekauften Titeln erlaubt ist und was diese kosten, bestimmen die Labels. So kann es nur erlaubt sein, die Titel ausschließlich im finetunes-Player abzuspielen, sie auf CD zu brennen oder auch ins OggVorbis-Format umzuwandeln und dann beliebig weiterzunutzen.

Die Preise sind ebenfalls von den Labels frei wählbar, finetunes empfiehlt aber einen Preis von 0,99 Euro pro Titel. Bezahlt wird über ein Prepaid-System, mit Credits zu je etwa 6 Cent.

Zum offiziellen Start bieten unter anderem die Labels Buback, Groove Attack, Grand Hotel Van Cleef, Hazelwood, Kitty-Yo, Kontor, Nonplace, Superrappin, Tapete, Ware, Wonder, Yo Mama/Four Music, Hard:Edged und Basswerk Titel über finetunes an.


eye home zur Startseite
Martin 18. Mär 2004

Und vor allem sollten sie auch Songs im mp3-Format anbieten. Wozu habe ich einen mp3...

dibo 18. Mär 2004

< Aber auch darüber hinaus ist bei finetunes einiges anders > Ausser der...

Executor17361 18. Mär 2004

Golem schreibt: also von Eurp habe ich noch nie gehört. Aber sollte der Umrechnungsfaktor...

indijones 18. Mär 2004

Ein Indie Label was DRM einsetzt und Lizensen verkauft ist für mich kein Indielabel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. Birkenstock GmbH & Co. KG Services, Neustadt (Wied)
  4. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, Bad Homburg


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Samsung 960 Evo 500 GB 229,90€, Evo 1 TB 429,00€)
  2. (u. a. AOC AG271QG LED-Monitor 599,00€, Asus ROG Swift PG348Q 999,00€)
  3. (u. a. Cooler Master 500W 34,99€, 600W 44,99€, Sharkoon TG5 59,90€)

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Sysadmin Day 2017: Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte
Sysadmin Day 2017
Zum Admin-Sein fehlen mir die Superkräfte

Ausweis: Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
Ausweis
Prepaid-Registrierung bislang nicht konsequent umgesetzt
  1. 10 GBit/s Erste 5G-Endgeräte sind noch einen Kubikmeter groß
  2. Verbraucherzentrale Datenlimits bei EU-Roaming wären vermeidbar
  3. Internet Anbieter umgehen Wegfall der EU-Roaming-Gebühren

Orange Pi 2G IoT ausprobiert: Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
Orange Pi 2G IoT ausprobiert
Wir bauen uns ein 20-Euro-Smartphone
  1. Odroid HC-1 Bastelrechner besser stapeln im NAS
  2. Bastelrechner Nano Pi im Test Klein, aber nicht unbedingt oho

  1. Re: Hier weden Themen vermischt

    atikalz | 23:32

  2. Re: Oh the irony....

    ino-fb | 23:32

  3. Re: Ist es des Anbieters Pflicht?

    raskani | 23:28

  4. Re: Umweltpremie für Touareg - ein Witz

    atikalz | 23:26

  5. Re: Was ist mit einem "Update" bei Flugzeugen und...

    atikalz | 23:25


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel