Abo
  • Services:
Anzeige

Finetunes - Download-Portal für Indie-Labels

Je nach Label können Titel auch in OggVorbis-Dateien umgewandelt werden

Während die Major-Labels mit Phonoline auf der CeBIT ihre gemeinsame Download-Plattform für den deutschen Markt starten, bietet finetunes eine alternative Download-Plattform für Indie-Labels und unabhängige Künstler an. Aber auch darüber hinaus ist bei finetunes einiges anders.

Mit Unterstützung des Verbandes unabhängiger Tonträgerunternehmen, Musikverlagen und Musikproduzenten (vut e.V.) will finetunes seine Dienstleistungen zur digitalen Verwertung von Musik anbieten. Die technischen Leistungen umfassen dabei sowohl das Erstellen eines digitalen Kataloges für die Partner aus dem Indie-Bereich, ein digitales Kataloglager, eine softwarebasierte Downloadplattform mit integriertem Digital Rights Management (DRM) und einen entsprechenden Player für den Endverbraucher als auch einen Mailorder für herkömmliche Tonträger.

Anzeige

Finetunes will seinen Katalog auch Dritten zur Lizenzierung anbieten. Aber auch die Software von finetunes kann von Labels genutzt werden, um eigene Shops im Internet mit einem eigenen Design umzusetzen.

Anders als Phonoline bietet finetunes seine Player-Software nicht nur für Windows an, auch MacOS X und Linux werden unterstützt. Was mit den gekauften Titeln erlaubt ist und was diese kosten, bestimmen die Labels. So kann es nur erlaubt sein, die Titel ausschließlich im finetunes-Player abzuspielen, sie auf CD zu brennen oder auch ins OggVorbis-Format umzuwandeln und dann beliebig weiterzunutzen.

Die Preise sind ebenfalls von den Labels frei wählbar, finetunes empfiehlt aber einen Preis von 0,99 Euro pro Titel. Bezahlt wird über ein Prepaid-System, mit Credits zu je etwa 6 Cent.

Zum offiziellen Start bieten unter anderem die Labels Buback, Groove Attack, Grand Hotel Van Cleef, Hazelwood, Kitty-Yo, Kontor, Nonplace, Superrappin, Tapete, Ware, Wonder, Yo Mama/Four Music, Hard:Edged und Basswerk Titel über finetunes an.


eye home zur Startseite
Martin 18. Mär 2004

Und vor allem sollten sie auch Songs im mp3-Format anbieten. Wozu habe ich einen mp3...

dibo 18. Mär 2004

< Aber auch darüber hinaus ist bei finetunes einiges anders > Ausser der...

Executor17361 18. Mär 2004

Golem schreibt: also von Eurp habe ich noch nie gehört. Aber sollte der Umrechnungsfaktor...

indijones 18. Mär 2004

Ein Indie Label was DRM einsetzt und Lizensen verkauft ist für mich kein Indielabel



Anzeige

Stellenmarkt
  1. R&S Cybersecurity ipoque GmbH, Leipzig
  2. Swiss Post Solutions GmbH, Bamberg, Oberhausen
  3. Wilken Neutrasoft GmbH, Greven
  4. Online Verlag GmbH Freiburg, Freiburg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 5,55€
  2. 8,99€
  3. 1,29€

Folgen Sie uns
       


  1. Microsoft

    Windows on ARM ist inkompatibel zu 64-Bit-Programmen

  2. Fehler bei Zwei-Faktor-Authentifizierung

    Facebook will keine Benachrichtigungen per SMS schicken

  3. Europa-SPD

    Milliardenfonds zum Ausbau von Elektrotankstellen gefordert

  4. Carbon Copy Cloner

    APFS-Unterstützung wird wegen Datenverlustgefahr beschränkt

  5. Die Woche im Video

    Spezialeffekte und Spoiler

  6. Virtual RAN

    Telekom und Partner bauen Edge-Computing-Testnetz

  7. Basemental

    Mod erweitert Die Sims 4 um Drogen

  8. Verschlüsselung

    TLS 1.3 ist so gut wie fertig

  9. Colt Technology

    Mobilfunk ist Glasfaser mit Antennen

  10. Robotik

    Defekter Robonaut kommt zurück zur Erde



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Materialforschung: Stanen - ein neues Wundermaterial?
Materialforschung
Stanen - ein neues Wundermaterial?
  1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
  2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
  3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

  1. Re: Wieso emuliert man x86 auf ARM, warum...

    baldur | 02:35

  2. Re: Das icht nicht lache

    plutoniumsulfat | 02:21

  3. Re: Wasserstoff wäre billiger

    User_x | 02:20

  4. Re: Was ist der Unterschied zu Skype?

    treysis | 02:20

  5. Re: schlechter Artikel - völlig falsch interpretiert!

    xenofit | 01:42


  1. 19:40

  2. 14:41

  3. 13:45

  4. 13:27

  5. 09:03

  6. 17:10

  7. 16:45

  8. 15:39


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel