• IT-Karriere:
  • Services:

Intelligente biomedizinische Kleidung von Philips

Für die persönliche Gesundheitsversorgung

Philips-Forscher in Aachen haben jetzt ein tragbares, kabelloses Überwachungssystem entwickelt, das sowohl Patienten mit Herz-Kreislauf-Erkrankungen frühzeitig warnen als auch Klinikpersonal in der Diagnose und Überwachung von Herzkrankheiten unterstützen kann. Im Fall eines akuten medizinischen Notfalles kann es automatisch ärztliche Hilfsdienste alarmieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das so genannte "Cardio Online"-System basiert auf der Elektrokardiographie, bei der mit Hilfe von Elektroden ein Elektrokardiogrammm (EKG) angefertigt wird. Dieses Diagnose- und Alarmierungssystem wird permanent direkt am Körper getragen. Es kann in so alltägliche Kleidungsstücke wie BHs, Slips und Taillengürtel integriert werden und überwacht kontinuierlich die Körpersignale des Trägers, wie zum Beispiel verschiedene Herzfunktionen, um Unregelmäßigkeiten aufzuspüren.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Neckarsulm
  2. über duerenhoff GmbH, Stuttgart

Das kabellose Überwachungssystem speichert bis zu drei Monate lang Daten wie zum Beispiel die Herzfrequenz des Trägers in einem integrierten 64-MByte-Speicher. Dies ermöglicht dem Klinikpersonal, den Verlauf einer Krankheit zurückverfolgen und die auftretenden Symptome besser einschätzen zu können. Digital-Signal-Prozessoren überwachen kontinuierlich jedes abweichende Signal und zeichnen es auf.

Ein kleiner Lithium-Ionen-Akku gewährleistet die Energieversorgung. Im Fall eines schweren gesundheitlichen Notfalles werden über eine drahtlose Verbindung zu einem häuslichen Melder oder einem Mobiltelefon Alarmsignale ausgesendet, um ortsansässige Hilfskräfte oder den Notdienst zu rufen.

Die Elektronik, die für das Online-Überwachungs-System benötigt wird, ist in ein kleines Modul integriert. Dieses kann unauffällig in einem Kleidungsstück eingesetzt werden. Nach Entfernen des Moduls kann die Kleidung mit integrierten Trockenelektronen ganz normal gewaschen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-58%) 24,99€
  2. (-62%) 7,50€
  3. (-78%) 7,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Datenbasierte Archäologie im DAI

Idai World ist ein System, um archäologische Daten aufzubereiten und online zugänglich zu machen. Benjamin Ducke vom Deutschen Archäologischen Institut stellt es vor.

Datenbasierte Archäologie im DAI Video aufrufen
Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 baut auf Nahrung, Holz, Stein und Gold
  2. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
  2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

    •  /