Abo
  • Services:
Anzeige

Politik und Wirtschaft setzen auf digitalen Ausweis

Einigung zur Einführung steht offenbar kurz bevor

Die Einführung digitaler Ausweise steht offenbar kurz vor dem Durchbruch. Das "Bündnis für elektronische Signaturen", das Staat und Wirtschaft gebildet haben, hat das Thema auf die politische Prioritätenliste für 2005 gesetzt, berichtete Hermann Josef Lamberti, Vorstandsmitglied der Deutschen Bank und Gründungsmitglied des "Bündnis für elektronische Signaturen" in einem Interview des Fachinformationsdienstes "Expert's inside Digital ID & Identity Management".

Nach Lambertis Meinung ist fünf Jahre nach der Verabschiedung des Gesetzes über die digitale Signatur in Deutschland jetzt die Zeit gekommen, die letzten Weichen für die Einführung der elektronischen Signatur zu stellen. Lamberti: "Die fünf Jahre waren nicht wirklich verlorene Zeit, denn man hat inzwischen begriffen, was nicht funktioniert. Zum Beispiel, dass weder der Staat noch die Wirtschaft das Problem allein lösen können. Nur gemeinsam werden wir den nötigen Vertrauensvorschuss beim Konsumenten erzielen können."

Anzeige

Drei Ministerien - Innen, Wirtschaft und Justiz - hätten verstanden, dass Gemeinsamkeit notwendig sei, und erforderliche Änderungen des Gesetzes halte er deshalb für parlamentarisch durchsetzbar.

"Ab dem ersten Januar 2006 wird jeder Arbeitnehmer in Deutschland eine Jobkarte bekommen, die über eine digitale Signatur verfügt, das ist das Schlüsselelement einer flächendeckenden Umsetzung", so Lamberti. Durch den verbindlichen technischen Standard werde eine flexiblere Handhabung der Karten möglich. So könne die Jobkarte auch als Bankkarte genutzt werden oder von einzelnen Unternehmen wie eine Kundenkarte herausgegeben werden.

Über eine Universalkarte, als Ausweis, Bank- und Jobkarte in einem, werde noch verhandelt. "Ich glaube nicht, dass wir eine uniforme Karte brauchen. Wir brauchen eine uniforme Infrastruktur, auf die unterschiedliche Karten unterschiedlicher Marken aufsetzen können. Das ist dann nur eine Frage des Brandings. Solche Karten werden ähnlich sein wie bei Visa oder Mastercard; es steht halt ein kleines Symbol darauf, das signalisiert, dass die Karte eine elektronische Signatur enthält", sagte Lamberti.

Die Einführung biometrischer Erkennungssysteme wie in den USA sei für Deutschland allerdings derzeit noch nicht denkbar. Lamberti: "Ich glaube, dass wir noch ein paar Jahre von der Biometrie entfernt sind, einfach wegen des technischen Aufwands."


eye home zur Startseite

Anzeige

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SysTec Systemtechnik und Industrieautomation GmbH, Bergheim-Glessen
  3. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  4. Deutsche Telekom AG, Bonn


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 47,99€
  2. 1,49€
  3. 20,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Mass Effect

    Bioware erklärt Arbeit an Kampagne von Andromeda für beendet

  2. Kitkat-Werbespot

    Atari verklagt Nestlé wegen angeblichem Breakout-Imitat

  3. Smarter Lautsprecher

    Google Home erhält Bluetooth-Zuspielung und Spotify Free

  4. Reverb

    Smartphone-App aktiviert Alexa auf Zuruf

  5. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  6. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  7. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedatet

  8. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  9. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  10. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Windows 10 S im Test: Das S steht für schlechtes Marketing
Windows 10 S im Test
Das S steht für schlechtes Marketing
  1. Microsoft Neugierige Nutzer können Windows 10 S ausprobieren
  2. Surface Laptop im Test Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  3. Surface Diagnostic Toolkit Surface-Tool kommt in den Windows Store

C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

  1. Re: Ach Bioware....

    sovereign | 21:05

  2. Re: Auch an den Arbeitsplatz und Rad-Pendler denken!

    GenXRoad | 20:56

  3. Re: 10-50MW

    anybody | 20:44

  4. Re: Die Mühe, selbst ein Lied ohne Ton...

    robinx999 | 20:35

  5. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 20:28


  1. 13:33

  2. 13:01

  3. 12:32

  4. 11:50

  5. 14:38

  6. 12:42

  7. 11:59

  8. 11:21


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel