Abo
  • Services:

Kompakte und flache Sony Cyber-shot P100 mit 5 Megapixeln

3fach-Zoomobjektiv und manuelle Eingriffsmöglichkeiten

Sonys neue Kompakt-Digitalkamera Cyber-shot P100 ist mit einem 5-Megapixel-Super-HAD-CCD und einem Carl-Zeiss-Vario-Tessar-Objektiv mit 3fach optischem Zoom (6fach-Digitalzoom) und einer Brennweite von 38 bis 114 Millimeter (im Vergleich zu KB) bei F2,8 bis 5,2 ausgestattet.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Kamera bietet neun Motivprogramme sowie einen manuellen Modus für die Verschlusszeit und die Blende. Die Kamera soll innerhalb von 1,6 Sekunden aufnahmebereit sein und weist eine Auslöseverzögerung (inklusive Autofokus) von nur 0,32 Sekunden auf. Sony verbesserte auch den Serienbild-Modus durch einen schnelleren Bildprozessor: 15 Schnellschüsse im Standard-Modus und 9 in Fine-Qualität halten beispielsweise Bewegungsabläufe beim Sport fest. Dabei nimmt die P100 1,2 Fotos pro Sekunde auf.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Sony Cyber-shot P100
Sony Cyber-shot P100
Ein 1,8 Zoll großes Hybrid-LC-Display mit 134.000 Pixeln dient der Motivkontrolle und Kamerasteuerung. Über ein klassisches Einstellrad lassen sich die Motivprogramme direkt ansteuern. Der Anwender kann aus neun verschiedenen Motivprogrammen wählen. Neu ist das "Candle-Programm", bei dem auch Gesichter im Kerzenschein gut zur Geltung kommen sollen. Kurzfilme dreht der Hobbyfotograf in VGA-Qualität mit der MPEG-VX-Fine-Funktion (30 Bilder pro Sekunde).

Nach Herstellerangaben kann die P100 pro Akkufüllung bis zu 340 Bilder (nach CIPA-Standard) aufnehmen. Die P100 ist PictBridge-kompatibel und verfügt über einen USB-2.0-Anschluss. Sie speichert das Bild- und Videomaterial auf Memory Stick oder Memory Stick PRO. Im Lieferumfang enthalten sind ein Lithium-Ionen-Akku, ein 32-MByte-Memory-Stick, ein Ladegerät, USB-/AV-Kabel und entsprechende Software.

Die P100 wiegt 158 Gramm und ist fast 25 Prozent flacher als das Vorgängermodell. Die in einem Alugehäuse untergebrachte Kamera misst 51,5 x 108 x 26,6 Millimeter. Die P100 ist in den Metallic-Farben Rot, Blau und Silber erhältlich.

Als Zubehör gibt es die Cyber-shot Station, mit der man die Kamera an den Fernseher oder PC anschließen kann. Zugleich dient die Cyber-shot Station als Ladestation und ist per Fernbedienung steuerbar. Das Unterwassergehäuse MPK-PHB ist bis zu einer Tiefe von 40 Metern zugelassen und wird noch durch die Leuchte HVL-ML20M ergänzt, mit der man die Unterwasserwelt aufhellen kann. Der Farbfilter VF-MP5K soll für farbgetreue Unterwasserfotos sorgen.

Die Sony Cyber-shot P100 soll ab Mai 2004 zu einem Preis von 430,- Euro in den Handel kommen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Skyrim VR, Battlefront 2, GTA 5, Wolfenstein 2)
  2. (-20%) 31,99€
  3. 288,00€

Folgen Sie uns
       


Magic Leap One Creator Edition ausprobiert

Mit der One Creator Edition hat Magic Leap endlich seine seit Jahren angekündigte AR-Brille veröffentlicht. In Teilbereichen ist sie besser als Microsofts Hololens, in anderen aber schlechter.

Magic Leap One Creator Edition ausprobiert Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

Datenleak: Die Fehler, die 0rbit überführten
Datenleak
Die Fehler, die 0rbit überführten

Er ließ sich bei einem Hack erwischen, vermischte seine Pseudonyme und redete zu viel - Johannes S. hinterließ viele Spuren. Trotzdem brauchte die Polizei offenbar einen Hinweisgeber, um ihn als mutmaßlichen Täter im Politiker-Hack zu überführen.

  1. Datenleak Bundestagsabgeordnete sind Zwei-Faktor-Muffel
  2. Datenleak Telekom und Politiker wollen härtere Strafen für Hacker
  3. Datenleak BSI soll Frühwarnsystem für Hackerangriffe aufbauen

    •  /