Abo
  • Services:

Sony: Musik-Streaming für Smartphones

Personalisierte Musikauswahl

In Kooperation mit TeliaSonera Finnland hat Sony auf der CeBIT 2004 "Personal Media Assistant" (PMA) vorgestellt, einen Musik-Streaming-Service für mobile Endgeräte. Nutzer können in einem Menü ihre musikalischen Präferenzen wie Musikstil und Epoche angeben und bekommen dann passende Musik auf ihr Smartphone geliefert - Bilder und Informationen vom Künstler inklusive.

Artikel veröffentlicht am ,

Zu jedem Song kann man eine Bewertung abgeben, so dass PMA Schritt für Schritt den Musikgeschmack des Nutzers kennen lernen soll. Wer eine derartige Zufallsauswahl nicht mag, darf selbst Playlisten erstellen. Entertainment-News und diverse Community-Features sollen Nutzer dauerhaft an den Service binden.

TeliaSonera wird der erste Netzbetreiber sein, der den Service anbietet. Das Unternehmen will PMA in Finnland im zweiten Quartal 2004 starten. Voraussetzung ist ein aktuelles Symbian-Smartphone - zu Beginn werden das P900 von Sony Ericsson, das 6600 von Nokia und das SX1 von Siemens unterstützt. Laut Sony will man PMA möglichst bald auch in anderen Ländern zur Verfügung stellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-15%) 12,74€
  2. 59,99€ - Release 14.09.
  3. 1,25€

Angel 23. Mär 2004

Dann kauf dir doch nen GPRS-Palm oder -PocketPC, da gibts bestimmt Player, die .mpu...

Chris 17. Mär 2004

Ohne mobile Flatrate macht das wohl wenig Sinn.

hans klotz 17. Mär 2004

ich will keine community und ententrainernews unterwegs ich will einfach nur mein...

Michael 17. Mär 2004

Hört sich zmd interessant an, ein guter Radiosender oder der MP3 Player in der...


Folgen Sie uns
       


Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo)

Der adaptive Controller von Microsoft hilft Menschen mit Behinderung beim Spielen.

Xbox Adaptive Controller (Herstellervideo) Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Xbox Adaptive Controller ausprobiert: 19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme
Xbox Adaptive Controller ausprobiert
19 x Klinke, 1 x Controller, 0 x Probleme

Microsoft steigt in den Markt der zugänglichen Geräte ein. Der Xbox Adaptive Controller ermöglicht es Menschen mit temporärer oder dauerhafter Bewegungseinschränkung zu spielen, ohne enorm viel Geld auszugeben. Wir haben es auf dem Microsoft Campus in Redmond ausprobiert.
Von Andreas Sebayang

  1. Firmware Xbox One erhält Option für 120-Hz-Bildfrequenz
  2. AMD Freesync Xbox One erhält variable Bildraten
  3. Xbox One Streamer können Gamepad mit Spieler teilen

    •  /