Abo
  • Services:

O2: UMTS-Datentarif für Geschäftskunden

Volumen- statt Zeittarif mit GPRS-Fallback ab April 2004

Bereits vor seinen erst für Mitte 2004 in Aussicht gestellten UMTS-Tarifen für Privatnutzer will O2 mit dem Volumentarif "O2 Active UMTS Data" einen UMTS-Datenzugang für Geschäftskunden anbieten. Da UMTS nur in Ballungszentren angeboten wird, wird in anderen Bereichen auf GPRS ausgewichen.

Artikel veröffentlicht am ,

O2 Active UMTS Data steht Nutzern nicht nur im UMTS-Netz von O2, sondern auch in dem von T-Mobile zur Verfügung. Neben einer Grundgebühr von 4,95 Euro/Monat fallen zusätzlich Kosten für eines von drei auszuwählenden Volumenpaketen an: das Paket Data 10 mit 10 MByte Transfervolumen für 11,60 Euro, das Paket Data 50 mit 50 MByte für 29,- Euro und Data 150 mit 150 MByte für 58,- Euro. Für jedes über das bestellte Paket hinausgehende MByte sollen 1,90 Euro fällig werden. Ob über UMTS oder GPRS gesurft wird, spielt keine Rolle.

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Hays AG, Frankfurt am Main

Zur Nutzung nötig ist eine UMTS/GPRS-Datenkarte, die O2 seinen UMTS-Datenkunden für etwa 330,- Euro anbieten will. Produziert und geliefert wird die PC-Card von Lucent und Novatel. Im UMTS-Modus will O2 eine Datenrate von bis zu 384 Kbps und im GPRS-Modus bis zu 53,6 Kbps bieten. Ein mitgelieferter VerbindungsManager für Windows-Betriebssysteme zeigt die Verbindungszeit und die übertragene Datenmenge an und soll automatisch die beste Verbindungsart wählen.

Wird ein Notebook mit WLAN-Unterstützung genutzt, wechselt die Software auch ins schnellere WLAN, sofern die Verbindung zu einem benachbarten Hotspot möglich ist. Dabei nutzt O2 die WLAN-Infrastruktur von T-Systems. Im Tarif O2 Active UMTS Data ist keine WLAN-Nutzungsgebühr für den WLAN-Dienst von O2 enthalten.

Die UMTS/GPRS-Datenkarte soll laut O2 ab Anfang April 2004 ausgeliefert werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. beim Kauf ausgewählter Z370-Boards mit Intel Optane Speicher + Intel SSD
  2. ab 349€
  3. bei Alternate kaufen

Ohrhörer 17. Mär 2004

Mach das doch bitte, wenn Du meinst dass Du eine Telefonzelle mit zum Kunden in sein...

Mr.X 17. Mär 2004

Ich hatte beide schon im Einsatz: Ich empfehle die Karte von Option (D2), die Novatel ist...

Fred(erik) 17. Mär 2004

... ihr postet. Da steht klar und deutlich "O2: UMTS-Datentarif für Geschäftskunden"! Für...

3st 17. Mär 2004

Gemeint war wohl eine Dekade, also ein Jahrzehnt. Einige Dialektsprecher tun sich mit...

Der_Allemacher 17. Mär 2004

Äh, was ist denn eine Dekate ???


Folgen Sie uns
       


Parrot Anafi angesehen

Angucken ja, fliegen nein: Wir waren bei der Vorstellung der neuen Drohne von Parrot dabei.

Parrot Anafi angesehen Video aufrufen
Volocopter 2X: Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf
Volocopter 2X
Das Flugtaxi, das noch nicht abheben darf

Cebit 2018 Der Volocopter ist fertig - bleibt in Hannover aber noch am Boden. Im zweisitzigen Fluggerät stecken jede Menge Ideen, die autonomes Fliegen als Ergänzung zu anderen Nahverkehrsmitteln möglich machen soll. Golem.de hat Platz genommen und mit den Entwicklern gesprochen.
Von Nico Ernst

  1. Urban Air Mobility Airbus gründet neuen Geschäftsbereich für Lufttaxis
  2. Cityairbus Mit Siemens soll das Lufttaxi abheben
  3. Verkehr Porsche entwickelt Lufttaxi

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

Live-Linux: Knoppix 8.3 mit Docker
Live-Linux
Knoppix 8.3 mit Docker

Cebit 2018 Die Live-Distribution Knoppix Linux-Magazin Edition bringt nicht nur die üblichen Aktualisierungen und einen gegen Meltdown und Spectre geschützten Kernel. Mir ist das kleine Kunststück gelungen, Knoppix als Docker-Container zu starten.
Ein Bericht von Klaus Knopper


      •  /