Futro B: Neue Thin-Clients von Fujitsu Siemens

Thin-Clients im Picotower-Gehäuse

Fujitsu Siemens Computers präsentiert auf der CeBIT 2004 neue Linux-basierte Thin-Clients der Futro-B-Serie im Picotower-Gehäuse. Dieses misst nur 18,6 x 6,7 x 16,8 cm. Die Modelle Futro B210, Futro B220 und Futro B230 arbeiten ohne Lüfter und sind daher im Betrieb kaum hörbar.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit der neuen Version des Betriebssystems eLux NG lassen sich Verbindungen zu unterschiedlichen Servern und Mainframes jetzt noch einfacher aufbauen. Linux-Kenntnisse sind zur Bedienung nicht notwendig. Der Futro B230 wird zudem auf Wunsch jetzt erstmals auch mit dem Betriebssystem Windows XP Embedded ausgeliefert.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
  2. Senior Consultant Digitale Transformation (m/w/d)
    Mediaan Deutschland GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Terminal-Server-Konzepte bieten sich vor allem dann an, wenn die IT-Infrastruktur hauptsächlich dazu genutzt wird, um Daten einzugeben, zentrale Datenbanken abzufragen, E-Mails zu bearbeiten und spezielle Büroanwendungen zu bedienen. Neben der Senkung der Total-Cost-of-Ownership liegen die Vorteile vor allem in der einfachen Administrierbarkeit, der hohen Verfügbarkeit und den hohen Sicherheitsstandards.

ThinClient Futro B
ThinClient Futro B
Der Futro B bietet trotz seines platzsparenden Picotower-Gehäuses alle PC-üblichen Schnittstellen und soll sämtliche Anforderungen typischer Terminal-Bediener in Multi-User-Umgebungen erfüllen. Alle Komponenten sind auf niedrigen Stromverbrauch ausgelegt. Durch den Verzicht auf Lüfter ist die Serie sehr leise und ausfallsicher. Mit verschiedenen Ausbaustufen und Konfigurationsmöglichkeiten lässt sich die Futro-B-Serie auch an individuelle und besonders anspruchsvolle Kundenbedürfnisse anpassen.

Die neue Futro-B-Serie soll ab April 2004 zu Preisen ab 419,- Euro im Fachhandel erhältlich sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Luftsicherheit
Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint

Ein Jugendlicher hat ein Foto einer Waffe per Apples Airdrop an mehrere Flugpassagiere gesendet. Das Flugzeug wurde daraufhin evakuiert.

Luftsicherheit: Wenn plötzlich das Foto einer Waffe auf dem iPhone erscheint
Artikel
  1. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  2. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta

  3. Kryptowährung: Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt
    Kryptowährung
    Paar will Ethereum verklagen, weil es nicht an Coins kommt

    3.000 Ether kaufte ein Paar 2014. Doch den Schlüssel zum Wallet will es nie erhalten haben. Jetzt sammeln die beiden Geld, um Ethereum zu verklagen.

sundown 17. Mär 2004

...ähm...verkaufspreis inkl. mwst... firmenkunden, und um die gehts ja wohl, bekommen das...

aRk 17. Mär 2004

oehm thin-Client für 420? Für des Geld würd ich mir gleich ne komplette Workstation holen...



Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Lenovo & Razer) • Tag der Freundschaft bei Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Razer Deathadder V2 Pro Gaming-Maus 95€ • Alternate-Deals (u. a. Kingston 16GB Kit DDR4-3200MHz 81,90€) • Razer Kraken X Gaming-Headset 44€ [Werbung]
    •  /