Abo
  • Services:

O2 Active UMTS - Telefonie und Internet für Privatnutzer

Start ab Mitte des Jahres als modulares System

Mit "O2 Active UMTS" startet O2 ab Mitte 2004 sein UMTS-Angebot für Endkunden, das Telefonieren sowie "Laptop- & Handy-Surfen" ohne Grundgebühr erlaubt. Allerdings kommen für bestimmte Leistungspakete wie E-Mail/Internet, Musik- und Multimedia-Downloads und Megabyte-Notebook-Download-Pakete monatliche Kosten hinzu.

Artikel veröffentlicht am ,

Ohne Nutzung von PaketAngeboten liegen die Minutenkosten für Sprachtelefonie bei 39 Cent, während pro SMS 19 Cent fällig werden. Mit Minuten-Paketen kann günstiger telefoniert werden. Für das 50-Minuten-Paket werden 14,95 Euro fällig, für 100 Minuten 24,95 Euro, für 200 Minuten 49,95 Euro und für 500 Minuten 89,95 Euro.

Stellenmarkt
  1. über HRM CONSULTING GmbH, Karlsruhe
  2. ETAS, Stuttgart

Zusätzliche Datenpakete stehen zum Angebot bereit: Eine spezielle Flatrate für den mobilen Internetzugriff per Handy kann für monatlich 4,95 Euro hinzubestellt werden. Dann steht auch das O2-Active-Portal mit Nachrichten, Bildern, Videos und E-Mail-Zugriff für Handys zur Verfügung. Für 2,95 Euro/Monat können die kostenpflichtig über O2 Active Music angebotenen Musikstücke von 1,79 auf 99 Cent pro Titel gesenkt werden. Datentransfer-Kosten fallen dabei auch ohne die Handy-Daten-Flatrate nicht an.

Für UMTS-Datentransfers mit dem Notebook wird es ebenfalls Paketangebote geben, die denen vom Geschäftskunden-Datentarif O2 Active UMTS Data entsprechen sollen und ebenfalls eine UMTS/GPRS-Karte voraussetzen.

Den UMTS-Zugang für Privatnutzer, "O2 Active UMTS", will O2 Mitte 2004 einführen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Rabattcode: ASUSDEALZ
  2. und zusätzlich 50€ Rabatt auf Notebooks über 300€ mit Gutscheincode "MASTERPASS50" und...

Wolfgang 19. Apr 2004

Ich hoffe, surfen per handy wird für Normalos bezahlbar! Bisher fehlen mir Angaben zum...

Müller 18. Mär 2004

Also einen vollwertigen Internetzugang als Flatrate fürs Handy, mit dem man alle normalen...

Ralf 17. Mär 2004

Na ich würde mich freuen, wenn ich eine Flat für mein Notebook hätte. Was das ganze...

alex 17. Mär 2004

Warum müssen eigentlich alle immer Motzen wenn neue Produkte eingeführt werden? Es wird...

herbz 17. Mär 2004

so ein schmarn, Flatrate fuer Internet von O2 wenn dann schon WAP Flatrate fuer 5Euro


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Hacker: Was ist eigentlich ein Exploit?
Hacker
Was ist eigentlich ein Exploit?

In Hollywoodfilmen haben Hacker mit Sturmmasken ein ganzes Arsenal von Zero-Day-Exploits, und auch sonst scheinen die kleinen Programme mehr und mehr als zentraler Begriff der IT-Sicherheit verstanden zu werden. Der Hacker Thomas Dullien hingegen versucht sich an einem theoretischen Modell eines Exploits.
Von Hauke Gierow

  1. IoT Foscam beseitigt Exploit-Kette in Kameras
  2. Project Capillary Google verschlüsselt Pushbenachrichtigungen Ende-zu-Ende
  3. My Heritage DNA-Dienst bestätigt Datenleck von 92 Millionen Accounts

Youtube Music im Test: Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial
Youtube Music im Test
Neuer Musikstreamingdienst ist unfertig, hat aber Potenzial

Play Musik hat Google nicht den erhofften Erfolg gebracht. Nun versucht es der Anbieter mit einer Neuausrichtung und integriert die Inhalte des Musikstreamingdienstes in Youtube. Wir sind beim Ausprobieren von Youtube Music auf sonderbare Beschränkungen gestoßen.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Spotify-Konkurrent Youtube Music startet Gratis-Musikstreaming in Deutschland

Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
  2. EU-Urheberrechtsreform Wie die Affen auf der Schreibmaschine
  3. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen

    •  /