Abo
  • Services:

bestSella: Remote-Fernzugriff mit SMS-Authentifizierung

Benutzer erhalten Code zur Authentifizierung per SMS

Eine neue Lösung für den Fernzugriff auf Rechner und Netzwerke zeigt die bestSella AG auf der CeBIT 2004. Das Tool bestRemote ermöglicht den Zugriff auf den eigenen Arbeitsplatzrechner oder Applikationsserver von zu Hause oder unterwegs über eine normale verschlüsselte Internetverbindung.

Artikel veröffentlicht am ,

Gegenüber VPN oder Einwahlverfahren soll bestRemote aber deutlich sicherer sein, denn neben der üblichen Zugangskennung wird für jeden Zugriff ein temporärer Code erzeugt und per SMS an den hinterlegten Nutzer versendet. Einstellungen an Proxy oder Firewall sollen damit überflüssig werden.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

BestRemote wird einmalig auf dem zu steuernden Rechner installiert. Über das bestSella-Remote-Portal wird bei gewünschtem Zugriff ein temporärer Authentifizierungscode an die bei der Installation lokal hinterlegte Handy-Nummer per SMS versendet. Nach wenigen Sekunden soll dann der Zugriff auf den Rechner möglich sein. Dabei ist auch das Laden und Austauschen von Dateien und Dokumenten möglich.

BestRemote soll ab 1. April 2004 als ASP-Version auf dem Portal bestSella.com zur Verfügung stehen. Der Preis für die Remote-Steuerung soll bei unter 10,- Euro im Monat liegen. Allerdings werden die SMS über zu buchende Pakete gesondert abgerechnet. Auch Konzernlösungen und eine UMTS-Version werden angeboten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Folgen Sie uns
       


Asus ROG Phone - Fazit

Asus' Gaming-Smartphone ROG Phone zeichnet sich durch eine gute Hardware und vor allem reichlich Zubehör aus. Wie Golem.de im Test herausfinden konnte, sind aber nicht alle Zubehörteile wirklich sinnvoll.

Asus ROG Phone - Fazit Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /