• IT-Karriere:
  • Services:

Kingston zeigt DDR2-Speichermodule

DDR2 verspricht geringeren Stromverbrauch und weniger Abwärme

Kingston will auf der CeBIT seine ersten DDR2-Speichermodule zeigen. Kingston plant, 400- und 533-MHz-DDR2-Registered-DIMMs, Unbuffered DIMMs und SODIMMs mit Kapazitäten bis zu 1 GByte anzubieten.

Artikel veröffentlicht am ,

"Die DDR-Speichertechnologie hat ihren Höhepunkt erreicht und wird von DDR2 als neuer Technologie abgelöst. DDR2-Speicher verfügen im Gegensatz zu DDR über höhere Geschwindigkeiten und erreichen bis zu 667 MHz, größere Bandbreiten, eine um 50 Prozent reduzierte Stromaufnahme bei einer Betriebsspannung von 1,8 Volt und verbesserte thermische Werte" so Mark Tekunoff, Senior Technologie-Manager bei Kingston Technology.

Stellenmarkt
  1. Knipping Kunststofftechnik Gessmann GmbH, Gummersbach
  2. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich

Kingstons DDR2-Speichermodule sollen in Fine-Pitch-BGA-(FBGA-)Gehäusen verfügbar sein, die verbesserte elektrische und thermische Eigenschaften versprechen. Zusätzlich werden die DDR2-Module über eine On-Die-Terminierung (ODT) verfügen, damit bei hohen Geschwindigkeiten Speicher-Signal-Reflektionen minimiert und Timing-Werte gesteigert werden.

DDR2-Module verfügen gegenüber DDR über unterschiedliche PIN-Konfigurationen, Spannungsanforderungen sowie DRAM-Technologie. Das hat zur Folge, dass DDR2-Speicher nicht zu existierenden DDR-Motherboards rückwärtskompatibel sind. Um eventuelle Fehlinstallationen in ein inkompatibles Motherboard zu verhindern, besitzen DDR2-Module einen speziellen Connector, der nur in Boards einrastet, die DDR2-Slots besitzen.

Kingston erwartet, dass sich DDR2-Speicher bis 2005 weitestgehend durchgesetzt haben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 29€ (Bestpreis!)
  2. 34,99€/49,99€ (mit/ohne Spezialangebote)

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7T - Fazit

Das Oneplus 7T ist der Nachfolger des Oneplus 7 - und hat einige interessante Hardware-Upgrades bekommen. Im Test von Golem.de schneidet das Smartphone entsprechend gut ab.

Oneplus 7T - Fazit Video aufrufen
Kognitive Produktionssteuerung: Auf der Suche nach dem Universalroboter
Kognitive Produktionssteuerung
Auf der Suche nach dem Universalroboter

Roboter erledigen am Band jetzt schon viele Arbeiten. Allerdings müssen sie oft noch von Menschen kontrolliert und ihre Fehler ausgebessert werden. Wissenschaftler arbeiten daran, dass das in Zukunft nicht mehr so ist. Ziel ist ein selbstständig lernender Roboter für die Automobilindustrie.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Ocean Discovery X Prize Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Social Engineering: Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung
Social Engineering
"Die Mitarbeiter sind unsere Verteidigung"

Prävention reicht nicht gegen Social Engineering und die derzeitigen Trainings sind nutzlos, sagt der Sophos-Sicherheitsexperte Chester Wisniewski. Seine Lösung: Mitarbeiter je nach Bedrohungslevel schulen - und so schneller sein als die Kriminellen.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Social Engineering Mit künstlicher Intelligenz 220.000 Euro erbeutet
  2. Social Engineering Die unterschätzte Gefahr

Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

    •  /