Abo
  • Services:

Digitale Multimedia-Heimzentrale von Sony

CAV-M1000ES soll Audio- und Video-Inhalte im Heimnetz verteilen

Sony hat mit dem CAV-M1000ES jetzt ein System vorgestellt, mit dem sich beliebige Audio- und Video-Inhalte in verschiedene Räume des eigenen Heims verteilen lassen. Musik und Filme aus verschiedenen Quellen sollen mit dem System in allen Räumen auf Knopfdruck bereitstehen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das CAV-M1000ES-System arbeitet dabei als zentrales System, an das diverse Audio- und Video-Quellen wie CD- und DVD-Player, Videorekorder oder Set-Top-Boxen sowie mehrere Fernseher angeschlossen werden können. Über ein so genanntes "Multi-Zone Kontrollsystem" sollen sich die Signale dann beliebig verteilen lassen.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Mannheim
  2. Universität Konstanz, Konstanz

Es verfügt über einen 5,7-Zoll-LCD-Touchscreen als Hauptsteuerung, kann aber auch über eine bidirektionale Funkverbindung gesteuert werden. Zudem sind vier RS-232-Schnittstellen, drei hinten und eine vorn, integriert. Zudem verfügt das Gerät über einen 30-Watt-Verstärker, der Audio- und Video-Signale für sechs Zonen getrennt zur Verfügung stellen kann. Auf der anderen Seite können bis zu acht Audio- und Video-Quellen angeschlossen werden.

Sony CAV-M1000ES
Sony CAV-M1000ES

Die Verkabelung erfolgt über CAT5 bzw. normale Lautsprecherkabel für den Ton. Auch eine PC-Software zur einfachen Konfiguration wird mitgeliefert. Ab Juni soll das CAV-M1000ES-Multi-Zone-Kontrollsystem für 4.600,- US-Dollar angeboten werden, der Touchscreen zur Wandmontage kostet zusätzlich rund 400,- US-Dollar.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

hure 15. Apr 2004

ich finde die Rs232 veraltet USB 2.0 ist ja viel schneller!

Zeitreisender 18. Mär 2004

Mal abgesehen davon, dass es hierfür einen Markt gibt, den zum Beispiel B&O schon seit...

Zeitreisender 18. Mär 2004

Mal abgesehen davon, dass es hierfür einen Markt gibt, den zum Beispiel B&O schon seit...

Zeitreisender 18. Mär 2004

Mal abgesehen davon, dass es hierfür einen Markt gibt, den zum Beispiel B&O schon seit...

Zeitreisender 18. Mär 2004

Mal abgesehen davon, dass es hierfür einen Markt gibt, den zum Beispiel B&O schon seit...


Folgen Sie uns
       


FritzOS 7 - Test

FritzOS 7 steckt voller sinnvoller Neuerungen: Im Test gefallen uns der einfach einzurichtende WLAN-Gastzugang und die praktische Mesh-Übersicht. Nachholbedarf gibt es aber noch bei der NAS-Funktion.

FritzOS 7 - Test Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

    •  /