• IT-Karriere:
  • Services:

GUI-Bibliothek GTK+ in Version 2.4 erschienen

Bibliothek bietet neue Funktionen, bleibt aber binärkompatibel

Die freie GUI-Bibliothek GTK+ ist jetzt in der Version 2.4 erschienen. Das Release umfasst das Widget-Toolkit sowie die zugehörigen Bibliotheken GLib, Pango und ATK. GTK+ 2.4 wartet dabei zwar mit zahlreichen neuen Funktionen auf, bleibt aber binärkompatibel zu GTK+ 2.2 und 2.0.

Artikel veröffentlicht am ,

Neu in GTK+ 2.4 ist unter anderem der Dialog zur Auswahl von Dateien, der es Applikationsentwicklern nun erlaubt, spezielle Filter für ihre Applikationen anzulegen. Dabei ist der Zugriff auf das Dateisystem als dynamisch geladenes Modul realisiert. Auch das Drop-Down-Widget wurde überarbeitet, so dass das bisherige GtkOptionMenu durch die GtkComboBox ersetzt wird. Dieses bietet eine einheitliche Struktur sowohl für veränderbare als auch nicht veränderbare DropDowns.

Stellenmarkt
  1. GKV-Spitzenverband, Berlin
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz, Bad Ems

Darüber hinaus unterstützen die Bibliotheken Glib und Pango nun vollständig Unicode 4.0 und GTK+ erkennt es mit einer verbesserten Unterstützung bidirektionaler Schriften automatisch, in welcher Richtung Text auszurichten ist.

Bei GTK+ handelt es sich um ein plattformunabhängiges Toolkit, mit dem sich grafische Benutzerschnittstellen für Applikationen gestalten lassen. Die Bibliothek bietet dabei die grundlegenden Funktionen, während Pango für das Layout zuständig ist. Die ATK-Bibliothek hingegen bietet Unterstützung für "Accessibility Tools", die Behinderten die Computernutzung erleichtern sollen.

GTK+ kann unter gtk.org heruntergeladen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-30%) 41,99€
  2. 42,49€
  3. 39,99€ (Release: 25. Juni)

RoaN 12. Feb 2005

Außer du installierst zum Bleistift Gimp. Ich halt Gnome und Gimp übrigens für klasse...

MaX 17. Mär 2004

Wenn du mit Bastler Programmierer meinst, dann hasst du recht, als Anwender kommt man...

MaX 17. Mär 2004

GTK ist nicht nur für Linux sondern auch für Windows und MacOS und noch einige OS mehr.

keyoshix 17. Mär 2004

Muss hier immer einer kommen und unproduktive Beiträge abliefern. Es ist deine Meinung...

Morpheus 17. Mär 2004

man schalts hirn ein und wechsel nach heise.de Gnome ist definitv nicht nur für Bastler...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S20 - Hands on

Samsung hat gleich drei neue Modelle der Galaxy-S20-Serie vorgestellt. Golem.de konnte sich die Smartphones im Vorfeld bereits genauer anschauen.

Samsung Galaxy S20 - Hands on Video aufrufen
Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Maneater im Test: Bissiger Blödsinn
Maneater im Test
Bissiger Blödsinn

Wer schon immer als Bullenhai auf Menschenjagd gehen wollte - hier entlang schwimmen bitte. Maneater legt aber auch die Flosse in die Wunde.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Mount and Blade 2 angespielt Der König ist tot, lang lebe der Bannerlord
  2. Arkade Blaster 3D-Shooter mit der Plastikkanone spielen
  3. Wolcen im Test Düster, lootig, wuchtig!

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Onlineshopping Weiterhin mehr Pakete als vor Beginn der Coronapandemie
  2. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  3. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden

    •  /