• IT-Karriere:
  • Services:

AMD bringt preiswerte Athlon-64-Modelle

Newcastle-Kern mit halbiertem Level-2-Cache und Stromsparfunktion

Laut AMDs im März 2004 aktualisiertem Datenblatt zum Athlon 64 sollen drei neue Modelle angeboten werden, deren Level-2-Cache auf 512 KByte verkleinert ist. Der Leistungsabfall im Vergleich zu den CPUs mit 1-MByte-L2-Cache soll durch eine Anhebung der Taktrate aufgefangen werden. Die verbesserte Stromspartechnik "Cool'n'Quiet" wird weiterhin unterstützt.

Artikel veröffentlicht am , Sören Fuhrmann

Die neuen Prozessoren basieren auf dem angekündigten Newcastle-Kern und kommen in drei Modellvarianten auf den Markt. Das mittlere Modell 3000+ unterscheidet sich von der bereits erhältlichen Clawhammer-Variante mit einer Taktrate von 2.000 MHz und 512 KByte Level-2-Cache nur in der CPUID und der Typenbezeichnung. Neu sind die Modelle 2800+ (1.800 MHz) und 3200+ (2.200 MHz).

Stellenmarkt
  1. NOVENTI HealthCare GmbH, München
  2. Dataport, Bremen, Magdeburg, Hamburg

Das kleinste Modell 2800+ bietet für Stromsparzwecke nur eine Absenkung von 1.800 MHz (1,5 Volt/ 89 Watt) auf 1.000 MHz (1,1 Volt/ 22 Watt). Der 3000+ behält die Abstufungen des Vorgängers (2.000/ 1.800/ 1000 MHz) bei. Das größte Modell 3200+ kann wie die Clawhammer-Variante des 3400+ mit CG-Stepping auf vier Stufen (2.200/ 2.000/ 1.800/ 1.000 MHz) betrieben werden.

Neben den Details zu den neuen Prozessoren finden sich im aktualisierten Datenblatt "AMD Athlon 64 Processor Power and Thermal Data Sheet" (Revision 3.13) Informationen zum kommenden Athlon FX53. Dieser ist mit 2.400 MHz getaktet und arbeitet wie der FX51 mit 1-MByte-Level-2-Cache.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 419,00€ (Bestpreis!)
  2. 1.199,00€

Ralf Kellerbauer 17. Mär 2004

für 512k: 1.8/2800+ 2.2/3200+ 2800+ ??? Intel hat die Tage einen P4-E 2.4/533/1MB...

gu 17. Mär 2004

Richtig so. Heute ist ja schliesslich auch St.Patrick-Day :)

zerpat 17. Mär 2004

Man man ... so früh und ich bin schon wieder nicht nüchtern ;) *hicks*

MisterIcks 17. Mär 2004

Also erst mal sehe ich die News auch doppelt... Jup das bin ich auch, da die CPU aber...

Nekket 17. Mär 2004

Das ist kein Bug, das ist ein Feature und vielleicht eine Werbung für Rechner mit Dual...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

Frauen in der IT: Ist Logik von Natur aus Männersache?
Frauen in der IT
Ist Logik von Natur aus Männersache?

Wenn es um die Frage geht, warum es immer noch so wenig Frauen in der IT gibt, kommt früher oder später das Argument, dass Frauen nicht eben zur Logik veranlagt seien. Kann die niedrige Zahl von Frauen in dieser Branche tatsächlich mit der Biologie erklärt werden?
Von Valerie Lux

  1. IT-Jobs Gibt es den Fachkräftemangel wirklich?
  2. Arbeit im Amt Wichtig ist ein Talent zum Zeittotschlagen
  3. IT-Freelancer Paradiesische Zustände

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

    •  /