Creative - Bald 3D-Grafikkarten mit eigenen Chips?

Hardware-Hersteller lizenziert S3-Textur-Kompression von S3 Graphics

Obwohl Creative bei der Übernahme von 3DLabs vor zwei Jahren im März 2002 groß ankündigte, in Zukunft Consumer-Grafikkarten mit eigenen Grafikchips auszuliefern, ist bisher außer einer auf die USA beschränkten "Grafikprogramm-Beschleuniger-Grafikkarte" nichts weiter geschehen. Nun könnte sich das Blatt wenden, denn Creative kündigte die Lizenzierung der in DirectX eingeflossenen S3-Textur-Kompression "S3TC" an.

Artikel veröffentlicht am ,

Das von S3 Graphics (früher S3) entwickelte S3TC ermöglicht eine Texturkompression um den Faktor vier, allerdings gibt es mittlerweile auch schon konkurrierende Formate. In welcher Creative-Hardware S3TC zum Einsatz kommen wird, ist noch nicht klar, gesagt wurde bisher nur Folgendes: "Durch die Lizenzierung der S3TC Technik und seiner Textur-Kompressions-Rate von 4:1 können wir unser Grafikarsenal verbessern, indem wir zukünftige Produktserien speicherintensive Bilder präziser berechnen lassen", so die nebulöse Aussage von Steve Mosher, dem Vizepräsident von Creative. Kommt vielleicht schon zur CeBIT 2004 eine Produktankündigung?

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Intel NUC 11 im Test
Mit dem Tiger ins Homeoffice

Die modularen Mini-PCs von Intel sind kompakt und leistungsfähig, die NUCs verfügen zudem über viele Anschlüsse. Wir haben zwei neue NUC 11 getestet.
Ein Test von Mike Wobker

Intel NUC 11 im Test: Mit dem Tiger ins Homeoffice
Artikel
  1. Tesla Model Y als Taxi: Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York
    Tesla Model Y als Taxi
    Elektrischer Taxidienst Revel scheitert in New York

    Weil eine Behörde eine Ausnahmeregelung für Elektroautos kassiert hat, kann ein Startup keine Tesla-Taxis in New York betreiben.

  2. App: Betrüger nutzen Lidl Pay aus
    App
    Betrüger nutzen Lidl Pay aus

    Mit Lidl Pay kann man einfach per App zahlen - offenbar werden die angegebenen Kontodaten für das Lastschriftverfahren aber nicht ausreichend geprüft.

  3. Google: Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar
    Google
    Sicherheitspatch macht ältere Youtube-Videos unerreichbar

    Google wird ältere ungelistete Youtube-Videos mit aktuellem Link Sharing ausstatten. Links werden ungültig. Inhaltsersteller können handeln.

Xabbel 17. Mär 2004

- Wieso sollte S3 so ein Patent an NVidia verkaufen? Hinter S3 steckt VIA und die haben...

AnonymousCoward 17. Mär 2004

nee, jahrhunderte wär richtiger :oP eher stümperei...billigproduktion... dann sind wir...

AnonymousCoward 17. Mär 2004

keiner versteht mich...

ThadMiller 17. Mär 2004

<<"mittlerweile trau ich creative zu... mittlerweile??? als wärs schon Jahrzehnte so...

AnonymousCoward 17. Mär 2004

ich sag nur: nickname und einfallsreichtum... lies einfach meine aw auf penny gruß, ac


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • 6 Blu-rays für 30€ [Werbung]
    •  /