Preiswerte Gigabit-Ethernet-Karte von Netgear

WLAN-Karte WG311T erlaubt Datentransferraten von 108 MBit/s

Netgear stellt zwei preiswerte PCI-Netzwerkkarten für WLAN und Gigabit-Ethernet vor. Die Gigabit-Ethernet-Karte erlaubt Transferraten von 1.000 MBit/s über Twisted-Pair-Kabel, die WG311T hingegen soll 108 MBit/s per WLAN erreichen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Gigabit-Ethernet-Karte soll sich dabei vor allem durch einen niedrigen Preis von 29,- Euro auszeichnen und so die schnelle Netzwerktechnik auch für private Anwender interessant machen.

Stellenmarkt
  1. Requirements Engineer / Anforderungsmanager (w/m/d) - Bildungstransfer
    Albert-Ludwigs-Universität Freiburg, Freiburg im Breisgau
  2. SAP ABAP Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Raum Hannover
Detailsuche

Die WLAN-Karte hingegen soll 99,- Euro kosten und Transferraten von bis zu 108 MBit/s erreichen, aber auch weniger schnelle Übertragungen nach IEEE 802.11g und 802.11b werden unterstützt. Die abnehmbare und frei ausrichtbare Antenne soll dem Nutzer darüber hinaus zusätzliche Flexibilität bieten.

Zum Schutz der Netzwerkverbindung stehen bei der WLAN-Karte 64- und 128-Bit-WEP-Verschlüsselung zur Verfügung, aber auch PPTP, P2TP und IPSec VPN Passthrough können eingestellt werden. WPA-PSK ist als kostenloses Upgrade verfügbar, WPA wird direkt unterstützt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


chaos 24. Apr 2005

ja, den gibt es man aber beim kompilieren des kernels. im kernel die option 4k buffer...

binger 26. Mär 2004

in den allermeisten fällen dürfte aber nicht nur der gigabit-nic am pci-bus hängen...

binger 26. Mär 2004

in den meisten fällen schon. allerdings belasten auf i875p-boards integrierte gigabit...

mag3rquark 18. Mär 2004

Du hast warscheinlich noch keinen Test gelesen in dem sinnvoll verglichen wurde oder ? Es...

netswerg 17. Mär 2004

ich meine doch das mit 100Mbit Karten ca 8MByte/s drüberlaufen, da merke ich schon was...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cyrcle Phone 2.0
Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
Artikel
  1. Bundesinnenministerium: Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert
    Bundesinnenministerium
    Nur jede neunte Verwaltungsleistung ist digitalisiert

    Meldebescheinigungen oder Baugenehmigungen warten weiter auf die Digitalisierung.

  2. Stühle und Tische: Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer
    Stühle und Tische
    Ikea bringt Möbel fürs Gaming-Zimmer

    Stühle, höhenverstellbare Tische und Zubehör: Ikea bringt viele Produkte heraus, die sich an Gamer richten - auch Mauspads und Trinkbecher.

  3. Smartphones: Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen
    Smartphones
    Huawei versucht nicht mehr, die besten Produkte zu machen

    Das Handelsembargo der USA gegen Huawei zeigt Wirkung, wenn auch anders als geplant.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /