Abo
  • Services:
Anzeige

T-Com kündigt Flatrate für Telefonie und WLAN an

Mobiler Festnetzanschluss kommt Anfang 2005

T-Com-Chef Josef Brauner kündigte im Vorfeld der CeBIT 2004 neue Angebote wie eine WLAN-Flatrate für T-DSL-Kunden an, aber auch für den Bereich Sprachtelefonie will T-Com in absehbarar Zeit mit Flatrate-Angeboten aufwarten. Mit dem "mobilen Festnetzanschluss" will T-Com seinen Festnetzkunden zudem ab Anfang 2005 eine neue Flexibilität in Bezug auf ihre Kommunikation bieten.

Neben den bereits angekündigten neuen T-DSL-Angeboten mit 1, 2 und 3 MBit/s will T-Com, die Festnetzsparte der Deutschen Telekom, auch mit neuen WLAN-Angeboten aufwarten. Unter anderem sollen T-DSL-Kunden gegen einen Aufpreis von 9,99 Euro im Monat bis zum 30. September ohne zusätzliche Kosten drahtlos surfen können. Ab Oktober will T-Com dann Pakete mit Inklusivstunden anbieten, die einem Preis von rund 6 Cent pro Minute entsprechen.

Anzeige

Josef Brauner kündigte zudem an, dass T-Com ab dem dritten Quartal auch Flatrate-Angebote für normale Sprachtelefonie anbieten will. Der Markt werde sich in diese Richtung entwickeln und T-Com werde dabei vorangehen, so Brauner. Als Beispiel nannte Brauner einen geplanten Tarif, bei dem gegen einen monatlichen Aufpreis auf die Grundgebühr für 10 Cent pro Stunde deutschlandweit telefoniert werden kann.

Brauner bekräftigte zudem den Willen von T-Com, den DSL-Markt in Deutschland gemeinsam mit den Wettbewerbern zu erschließen. Derzeit verhandle man über ein entsprechendes Resale-Angebot für T-DSL-Anschlüsse, das im zweistelligen Prozentbereich unter den Endkundenangeboten liegt.

Ab Januar 2005 will T-Com zudem einen "mobilen Festnetzanschluss" vermarkten, der erstmals auf der CeBIT 2004 gezeigt wird. Kunden können dann ihren Festnetzanschluss an jedem Ort mittels WLAN nutzen. Kunden sollen alle Festnetzfunktionen, einschließlich Sprach-Telefonie und Breitband-Internet, per WLAN mit jedem IP-fähigen Endgerät nutzen können. Telefonate werden dabei auf Wunsch auf Notebook oder PDA umgeleitet. Beim Verlassen des jeweiligen Hotspots gehen dann wieder alle Gespräche auf dem normalen Festnetzanschluss ein.

Unter dem Namen Home-Services will T-Com zudem eine Lösung für die nahtlose Verbindung unterschiedlicher Kommunikationsformen und Endgeräte ab Herbst anbieten. Hierbei kann beispielsweise mit einer HomeCare-Kamera und der internetbasierten Lösung von unterwegs zu Hause nach dem Rechten gesehen werden.


eye home zur Startseite
Wilhelm Hermann 18. Mär 2004

nun, so schlecht finde ich die staatliche Stützung in IT- Infrastruktur nicht. Jedenfalls...

jockl 17. Mär 2004

Und die sind flächendeckend ? Oder kämpfen dann 240 Leute auf dem selben Stuhl in Caffeés ?

Rainer Haessner 16. Mär 2004

Das sieht so ein bischen aehnlich wie der "DSL-Feld- versuch" aus. Kann sich noch jemand...

Rainer Haessner 16. Mär 2004

Wer solls denn bezahlt haben? Die Kunden natuerlich. Das gilt aber im Uebrigen ganz...

Rainer Haessner 16. Mär 2004

Ziemlich schlechter Vergleich. Ich bin jetzt noch nicht mal sicher, ob die Zahlen...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. qSkills GmbH & Co. KG, Nürnberg
  2. Teambank AG, Nürnberg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. Woodmark Consulting AG, Düsseldorf


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 119,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 15,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Search Light

    Google testet schlanke Such-App

  2. 3D-Drucker

    Neues Verfahren erkennt Manipulationen beim 3D-Druck

  3. AVS Device SDK

    Amazon bringt Alexa auf Raspberry Pi und andere Boards

  4. Adblock Plus

    OLG München erklärt Werbeblocker für zulässig

  5. Streaming

    Netflix plant 7 Milliarden US-Dollar für eigenen Content ein

  6. Coffee Lake

    Core i3 als Quadcores und Core i5 als Hexacores

  7. Starcraft Remastered im Test

    Klick, klick, klick, klick, klick als wär es 1998

  8. KB4034658

    Anniversary-Update-Update macht Probleme mit WSUS

  9. Container

    Githubs Kubernetes-Cluster überlebt regelmäßige Kernel-Panic

  10. Radeon RX Vega

    Mining-Treiber steigert MH/s deutlich



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Starcraft Remastered: "Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
Starcraft Remastered
"Mit den Protoss kann man seinen Gegner richtig nerven!"
  1. Blizzard Der Name Battle.net bleibt
  2. Blizzard Overwatch bekommt Deathmatches
  3. E-Sport Blizzard nutzt Gamescom für europäische WoW-Finalspiele

Game of Thrones: Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
Game of Thrones
Die Kunst, Fiktion mit Wirklichkeit zu verschmelzen
  1. HBO Nächste Episode von Game of Thrones geleakt
  2. Hack Game-of-Thrones-Skript von HBO geleakt
  3. Game of Thrones "Der Winter ist da und hat leider unsere Server eingefroren"

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100
  2. Grafikkarte Radeon RX Vega 64 kostet 500 US-Dollar
  3. Grafikkarte Erste Tests der Radeon Vega FE durchwachsen

  1. Re: wurde bekannt, dass der Streamingdienst 20,5...

    ubuntu_user | 07:00

  2. Re: Warum ich die Golem Werbung blocke ..

    otraupe | 06:53

  3. Deswegen hat man sich damals unterhalten

    Klausens | 06:50

  4. Re: sieht trotzdem ...

    ArcherV | 06:45

  5. Re: Ich habe einfach kein Interesse an Werbung

    otraupe | 06:44


  1. 17:02

  2. 15:55

  3. 15:41

  4. 15:16

  5. 14:57

  6. 14:40

  7. 14:26

  8. 13:31


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel