Abo
  • Services:
Anzeige

Linksys: SpeedBooster soll WLAN-Geschwindigkeit erhöhen

Broadcom-Technik soll Netzwerk-Performance um bis zu 35 Prozent steigern

Mit "SpeedBooster" will die Cisco-Tochter Linksys ihrer nächsten Generation von WLAN-Produkten auf Basis von IEEE 802.11g zu höherer Geschwindigkeit verhelfen. Der Datendurchsatz eines kabellosen Netzwerkes soll sich mit der Technik um rund 35 Prozent steigern lassen. Dabei bleiben die neuen Produkte voll abwärtskompatibel mit bereits installierten 802.11b/g-Komponenten und enthalten zudem zusätzliche Sicherheitsoptionen sowie eine Kindersicherung.

Die SpeedBooster-Serie von Linksys umfasst den Breitbandrouter WRT54GS, die Notebook-Karte WPC54GS und den PCI-Adapter WMP54GS. Dabei sollen Anwender auch im Mixed-Wireless-Modus, also im Zusammenspiel mit herkömmlichen WLAN-Geräten nach 802.11b/g von einer deutlichen Leistungssteigerung profitieren.

Anzeige

Der SpeedBooster, der die reale WLAN-Netzwerkleistung um 35 Prozent steigern soll, basiert auf der Afterburner-Technik von Broadcom. In gemischten Netzen aus 802.11b/g-Komponenten soll soger ein Leistungszuwachs von bis zu 70 Prozent erreichbar sein. Möglich wird dies durch die Verkleinerung der Header-Informationen während der Datenübertragung.

Anders als andere proprietäre Systeme zur Erhöhung der Geschwindigkeit wird ein SpeedBooster-Router mit 802.11-Produkten im Netzwerk verbunden und passt sich dem Speed dieses Gerätes an. Kommuniziert ein SpeedBooster-Adapter mit einem entsprechenden Router, funken beide mit erhöhter Geschwindigkeit, während 802.11b- und 802.11g-Produkte, einschließlich Notebooks mit Centrino-Chip, mit der Geschwindigkeit arbeiten, für die sie entwickelt wurden.

Die Geräte unterstützen auch WPA (WiFi Protected Access), was eine verbesserte Verschlüsselung über das Standard-WEP hinaus bietet. Der Breitband-Router bietet zudem eine Stateful-Packet-Inspection-(SPI-)Firewall. SpeedBooster unterstützt außerdem das IEEE-Sicherheitsprotokoll 802.1x, das unter anderem die Daten zu Authentifizierungsservern wie RADIUS weiterleitet.

Linksys kündigt außerdem seine neue Kindersicherung an, die gemeinsam mit Netopia entwickelt wurde. Der User kann dabei individuelle Profile mit Beschränkungen für alle wesentlichen Internet-Anwendungen wie Browser, E-Mail, Chat und Instant Messaging erstellen. Durch die 16 verschiedenen Content-Kategorien kann der Nutzer den Zugang jedes einzelnen Mitgliedes der Familie steuern/kontrollieren. Der Website-Filter schließt Millionen von URLs in 50 Kategorien aus.

Die Linksys-SpeedBooster-Serie soll voraussichtlich ab Mai 2004 erhältlich sein und preislich etwa 10 bis 20 US-Dollar über dem aktuellen Modell liegen.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, deutschlandweit
  2. thyssenkrupp AG, Essen
  3. Die Deutsche Immobilien Gruppe, Düren
  4. T-Systems International GmbH, München, Hamburg, Darmstadt, Bonn


Anzeige
Top-Angebote
  1. 111€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi: Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende
C64-Umbau mit dem Raspberry Pi
Die Wiedergeburt der Heimcomputer-Legende

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Automatisierte Lagerhäuser Ein riesiger Nerd-Traum
  3. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten

Surface Laptop im Test: Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
Surface Laptop im Test
Microsofts Next Topmodel hat zu sehr abgespeckt
  1. Unzuverlässige Surfaces Microsoft widerspricht Consumer Reports
  2. Microsoft Surface Pro im Test Dieses Tablet kann lange
  3. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter

  1. Re: Upgrade Prozedere

    Astorek | 20:53

  2. Re: Technische Details

    confuso | 20:52

  3. Re: Was für ein Schwachsinn

    masel99 | 20:45

  4. Re: So wird das nichts!

    Deff-Zero | 20:29

  5. Re: Hash des Bildes Schriftart auswählen

    logged_in | 20:16


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel