Abo
  • Services:

Starbucks: Frischer Kaffee inkl. frisch gebrannter Musik-CD

CD-Brennservice startet im Frühling

Anstelle tatenlos auf ihren Kaffee zu warten, sollen Besucher der amerikanischen Starbucks-Filialen zukünftig die Zeit nutzen, um sich an von HP ausgestatteten Terminals eigene Musik-CDs zu brennen. Laut einem Bericht des Wall Street Journals will die Kaffeehaus-Kette ihre Geschäfte so nicht nur für Kaffee-, sondern auch für Musikliebhaber attraktiver gestalten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der neue Service wird zunächst in zehn Filialen in Seattle angeboten; in den nächsten Jahren soll man dann in etwa 2.500 der derzeit insgesamt über 5.400 Kaffeehäusern eigene CDs zusammenstellen können. Besuchern wird dabei eine Auswahl von insgesamt 150.000 Titeln geboten. Per Tablet-PC von HP kann das Angebot durchstöbert werden, mit simplem Knopfdruck werden dann Songs für die CDs ausgewählt.

Der Grundpreis für die ersten fünf Songs soll bei 6,99 US-Dollar liegen; für jedes weitere Lied wird ein zusätzlicher US-Dollar verlangt. Im Preis inbegriffen sind ein gedrucktes CD-Label sowie eine CD-Hülle.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 5,55€

AD 05. Apr 2004

Wer Starbucks unterstützt, ist selber Schuld.... STARBUCKS KILLS CULTURE auch in deiner...

Frank 17. Mär 2004

Wo sollte denn ein Starbuck´s in HH gewesen sein ? Bin NEUGIERIG..... Danke für eine...

ActionJackson 16. Mär 2004

..bei den Kaffepreisen koeente das Musikangebot durchaus guenstig ausfallen. (Wie der 1...

Mirco 16. Mär 2004

In Hamburg gab's angeblich auch mal nen Starbucks, der aber wieder dicht gemacht hat...

Laser VZ 200 16. Mär 2004

1.) CD's billiger machen 2.) Bessere Musik machen 3.) Abspielschutz abschaffen und wieder...


Folgen Sie uns
       


Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream

Wir diskutieren über Richtlinien für gewalthaltige Spiele, Battle-Royale-Trends, Politik in Games und Zuschauerfragen finden ebenfalls ihren Platz.

Quo vadis, deutsche Spielebranche - Livestream Video aufrufen
Google I/O 2018: Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler
Google I/O 2018
Eine Entwicklerkonferenz für Entwickler

Google I/O 2018 Die Google I/O präsentiert sich erneut als Messe für Entwickler und weniger für konventionelle Nutzer. Die Änderungen bei Maps, Google Lens oder News sind zwar nett, spannend wird es aber mit Linux-Apps auf Chromebooks.
Eine Analyse von Tobias Költzsch, Ingo Pakalski und Sebastian Grüner

  1. Google Android P trennt stärker zwischen Privat und Arbeit
  2. Smartwatch Zweite Vorschau von Wear OS bringt neuen Akkusparmodus
  3. Augmented Reality Google unterstützt mit ARCore künftig auch iOS

Leserumfrage: Wie sollen wir Golem.de erweitern?
Leserumfrage
Wie sollen wir Golem.de erweitern?

In unserer ersten Umfrage haben wir erfahren, dass Sie grundlegend mit uns zufrieden sind. Nun möchten wir wissen: Was können wir noch besser machen? Und welche Zusatzangebote wünschen Sie sich?

  1. Stellenanzeige Golem.de sucht Redakteur/-in für IT-Sicherheit
  2. Leserumfrage Wie gefällt Ihnen Golem.de?
  3. Jahresrückblick 2017 Das Jahr der 20 Jahre

SpaceX: Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal
SpaceX
Rundum verbesserte Falcon 9 fliegt zum ersten Mal

Landen, Auftanken und 24 Stunden später wieder starten. Das will SpaceX mit der neusten und endgültigen Version der Falcon-9-Rakete erreichen. In der letzten Nacht hat sie erfolgreich einen Satelliten für Bangladesch in den Orbit gebracht.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /