Abo
  • Services:
Anzeige

Ultra-X QuickTech als Prüfinstrument für USB-2.0-Anschlüsse

Soft- und Hardware-Lösung für Entwickler

Ultra-X , ein Hersteller von PC-Diagnose-Systemen, zeigt auf der CeBIT 2004 mit QuickTech USB 2.0 ein neuartiges Diagnosegerät für High-Speed-USB-Schnittstellen in Form eines USB-Sticks.

Das Prüfgerät richtet sich an Profis und ambitionierte Amateure und führt für jede vorhandene USB-2.0-Schnittstelle einen separaten Test aus. Im Gegensatz zu anderen Diagnosegeräten, die eine Schleife zwischen paralleler oder serieller Schnittstelle und der USB-Schnittstelle bilden und einfach nur die betriebssystemabhängige Funktion testen, verwendet der QuickTech USB 2.0 seine eigene Hardware zur Einrichtung eines USB-Testgeräts, das bei Full-Speed und High-Speed ablaufende Funktionen im Loopback-Modus testet und Spannungsmessungen ausführt.

Anzeige

Außerdem bedient sich der QuickTech USB 2.0 direkter Kommunikation und ist für das Ausführen der Tests nicht vom Betriebssystem abhängig. Durch diese Funktion kann der Anwender einfacher feststellen, ob Probleme mit den USB-2.0-Schnittstellen in der Hardware bzw. im Design begründet liegen oder mit einem Gerätetreiber zusammenhängen.

Zum Ausführen der diagnostischen Funktionen verwendet der QuickTech USB 2.0 eine Lösung aus Software und Hardware. Um das Programm ablaufen zu lassen, braucht der Anwender nur die QuickTech-USB-2.0-Diskette einzulegen und den Computer einzuschalten. Das Programm lädt sich selbst, bevor das Betriebssystem des Rechners hochfährt. Auf diese Weise werden alle Tests unabhängig und unbeeinflusst von irgendeinem Betriebssystem oder anderen Programmen wie Gerätetreiber u.ä. durchgeführt.

Es werden unter anderem folgende Tests durchgeführt: Funktionsprüfung der USB-Schnittstelle bei Full-Speed (12 MBit/s) und High-Speed (480 MBit/s), Einstellen von Adressbefehlen, Zurücksetzen der Schnittstelle, Messen der Versorgungsspannung und Einleiten des USB-2.0-Datentransfers. Die diagnostischen Tests dauern nach Herstellerangaben insgesamt weniger als eine Minute. Sie sind jedoch so eingestellt, dass sie zur Gewährleistung einer gründlichen Burn-in-Prüfung fortlaufend ausgeführt werden.

QuickTech USB 2.0 kostet 346,84 Euro.


eye home zur Startseite



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck
  2. Dirk Rossmann GmbH, Burgwedel
  3. EidosMedia GmbH, Frankfurt am Main
  4. Deloitte, verschiedene Standorte


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Drive 7,79€, John Wick: Kapitel 2 9,99€ und Predator Collection 14,99€)
  2. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. Niederlande

    Deutsche Telekom übernimmt Tele2

  2. Drive Me

    Volvo macht Rückzieher bei autonomen Autos

  3. Astronomie

    Die acht Planeten von Kepler-90

  4. Fuso eCanter

    Daimler liefert erste Elektro-Lkw aus

  5. Edge

    Eine Karte soll Daten mehrerer Kreditkarten speichern

  6. Netzneutralität abgeschafft

    Die doppelte Selbstentmachtung der US-Internetaufsicht

  7. Private Division

    Rockstar-Games-Firma gründet Ableger für AAA-Indiegames

  8. Klage erfolgreich

    BND darf deutsche Metadaten nicht beliebig sammeln

  9. Neuer Bericht

    US-Behörden sollen kommerzielle Cloud-Dienste nutzen

  10. Übernahme

    Walt Disney kauft Teile von 21st Century Fox



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test: Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
Alexa-Geräte und ihre Konkurrenz im Test
Der perfekte smarte Lautsprecher ist nicht dabei
  1. Alexa und Co. Wirtschaftsverband sieht Megatrend zu smarten Lautsprechern
  2. Smarte Lautsprecher Google unterstützt indirekt Bau von Alexa-Geräten
  3. UE Blast und Megablast Alexa-Lautsprecher sind wasserfest und haben einen Akku

  1. Re: Ich finde das mit einer GTX1050 nicht "ultimativ"

    McWiesel | 09:14

  2. AT&T will 108 Milliarden US-Dollar für das...

    taudorinon | 09:12

  3. Re: Respekt

    |=H | 09:10

  4. Re: Infos fehlen

    lester | 09:10

  5. Re: Lobbyarbeit

    emuuu | 09:06


  1. 09:01

  2. 08:58

  3. 08:31

  4. 08:16

  5. 07:53

  6. 07:17

  7. 16:10

  8. 15:30


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel