Abo
  • Services:
Anzeige

Dantz Retrospect 6.0 für Macintosh-Backups

Retrospect 6.0 schützt nun MacOS X "Panther"

Dantz zeigt auf der CeBIT 2004 erstmals die deutsche Version von Retrospect 6.0, der Nummer eins unter den Backup- und Restore-Softwares für Macintosh. In Deutschland ist Retrospect 6.0 ab dem 13. April 2004 im Channel, in Apple Stores und elektronisch verfügbar.

Retrospect 6.0 schützt nun Power-Mac-G4- und -G5-Computer, die auf MacOS X "Panther" laufen und unterstützt SCSI und Fibre Channel Tape Libraries. Außerdem ist die Software in der Lage, Datenvolumen von mehr als einem Terabyte auf dem Massenspeichersystem Xserve-RAID zu sichern.

Anzeige

Zu den neuen Funktionen gehört eine unlimitierte Größe des Volumens oder des Datenumfangs, der auf dem Backup Set gespeichert werden kann. Zudem wurde das bisher geltende Terabyte-Limit überschritten. Das Backup auf Disks kann nun mehrere FireWire- oder USB-Festplatten umfassen.

Retrospect 6.0 für Macintosh ist in drei Editionen lieferbar: Retrospect Server sichert einen lokalen Macintosh-Computer und 100 Netzwerk-Clients, zu denen auch Server zählen können. Der Listenpreis liegt bei 799,- Euro. Upgrades sind für 349,- Euro erhältlich. Retrospect Workgroup sichert einen lokalen Macintosh-Computer und 20 Netzwerk-Clients, zu denen auch Server zählen können. Der Listenpreis beträgt 499,- Euro und Upgrades 199,- Euro. Die Software Retrospect Desktops sichert einen lokalen Macintosh sowie zwei Netzwerk-Desktops oder Notebooks-Clients. Der Listenpreis liegt bei 129,- Euro, ein Upgrade bei 59,95 Euro. Die Produkt CD Retrospect 6.0 beinhaltet auch Retrospect 5.1 für das Backup von MacOS-9-Computern.


eye home zur Startseite
:-| 16. Mär 2004

In meiner Gebrauchsanweisung sind einige Speichermedien aufgefŸhrt, die benutzt werden k...

TOM 16. Mär 2004

Notfalls. Ist mir etwas zu umständlich, vor allem fehlt die Automatik. Ich habe...

:-) 16. Mär 2004

Man kann von einer CD booten und die ganze Festplatte sichern. Einmal geschehen, werde...

kressevadder 16. Mär 2004

Am besten ne kleine Linux Partition (notfalls externe USB/FW Platte. Von der aus dann die...

TOM 16. Mär 2004

Hallo, ist etwas OT, aber diejenigen, die sich für den Artikel interessieren, sind...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Sky Deutschland Fernsehen GmbH & Co. KG, Unterföhring bei München
  2. Daimler AG, Böblingen
  3. Daimler AG, Affalterbach
  4. BLOKS. GmbH, München


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Der Marsianer 8,79€, Blade Runner 8,97€, Interstellar 8,74€, X-Men Apocalypse 8,79€)

Folgen Sie uns
       

  1. Google

    Android 8.0 heißt Oreo

  2. KI

    Musk und andere fordern Verbot von autonomen Kampfrobotern

  3. Playerunknown's Battlegrounds

    Bluehole über Camper, das Wetter und die schussfeste Pfanne

  4. Vega 64 Strix ausprobiert

    Asus' Radeon macht fast alles besser

  5. Online-Tracking

    Händler können Bitcoin-Anonymität zerstören

  6. ANS-Coding

    Google will Patent auf freies Kodierverfahren

  7. Apple

    Aufregung um iPhone-Passcode-Entsperrbox

  8. Coffee Lake

    Intels 6C-Prozessoren erfordern neue Boards

  9. Square Enix

    Nvidia möbelt Final Fantasy 15 für Windows-PC auf

  10. Spionage

    FBI legt US-Unternehmen Kaspersky-Verzicht nahe



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  2. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte
  3. Workstation AMD bringt Radeon Pro WX 9100

Threadripper 1950X und 1920X im Test: AMD hat die schnellste Desktop-CPU
Threadripper 1950X und 1920X im Test
AMD hat die schnellste Desktop-CPU
  1. Ryzen AMD bestätigt Compiler-Fehler unter Linux
  2. CPU Achtkerniger Threadripper erscheint Ende August
  3. Ryzen 3 1300X und 1200 im Test Harte Gegner für Intels Core i3

  1. Re: kann autonome Kampfsysteme auch nicht gutheißen

    plutoniumsulfat | 01:39

  2. Re: So werden Elektro-Autos schmackhaft gemacht...

    plutoniumsulfat | 01:30

  3. Re: Hast Du Zahlen??

    cicero | 01:23

  4. Re: Wie kann man ein Patend darauf beantragen?

    TrustworthyGuy | 01:20

  5. die liste geht nur bis S

    SzSch | 01:13


  1. 20:53

  2. 18:40

  3. 18:25

  4. 17:52

  5. 17:30

  6. 15:33

  7. 15:07

  8. 14:52


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel