• IT-Karriere:
  • Services:

Netzwerk-Festplatte und DVB-S-Tuner fürs Heimnetz

Fast TV Server AG kündigt weitere Produkte für die CeBIT 2004 an

Neben ihren festplattenbestückten Digital-Videorekordern für analoges Fernsehen will die Fast TV Server AG auf der am 18. März startenden CeBIT 2004 auch die neuen DirectLAN-Produkte demonstrieren. Dazu zählen die Netzwerk-Festplatten-Gehäuse "DirectLAN Disk" sowie der Ethernet-Satelliten-Tuner "DirectLAN Sat", die sich beide an Anwender mit kleinen Heim- oder Büro-Netzwerken richten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die FAST DirectLAN Disk DLD-100 ist ein externes Festplattengehäuse mit Ethernet-Anschluss und integrierten Audio-, Samba- und FTP-Servern. Das externe Festplattengehäuse lässt sich mit handelsüblichen Festplatten bis 500 GByte ausstatten und soll sich über seinen 100-MBit-Ethernet-Anschluss sofort und ohne Treiber als Netzwerk-Speicher in jedes Netzwerk integrieren lassen. Zudem soll die directLAN Disk über den automatischen, integrierten Audio-Server Musiksammlungen zentral verwalten und per DAAP (Digital Audio Access Protocol im Netzwerk bereitstellen. Dies erlaubt es allen Nutzern im Netzwerk, über eine lokale Musik-Software (z.B. iTunes für Mac oder Windows) sofort alle Musiktitel ansehen und abspielen zu können.

Stellenmarkt
  1. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig

Der FAST DirectLAN Sat DLS-100 ist hingegen ein netzwerkfähiger, digitaler Satellitentuner, der das DVB-S-Signal per Multicast (im UDP-Format) an beliebig viele Computer im Netzwerk streamt, so dass mehreren Nutzern digitales Satellitenfernsehen zur Verfügung steht. Hat der Nutzer an die integrierte IDE-Schnittstelle eine Festplatte angeschlossen, so kann auch direkt auf diese Platte aufgenommen werden, ohne dass ein PC zur Aufzeichnung notwendig ist. Über eine mitgelieferte Windows-Software wird DirectLAN Sat DLS-100 konfiguriert und gesteuert. Fernsehsendungen lassen sich online per tvtv.de programmieren, sofern das Gerät auf das Internet zugreifen kann.

Alle Aufzeichnungen des directLAN Sat DLS-100 stehen nach der Aufnahme als MPEG-2-Dateien zur Verfügung und können über das Netz auch vom PC abgespielt werden, verspricht der Hersteller. Zudem steht die Festplatte als Netzwerk-Laufwerk auch zur Archivierung anderer Daten frei zur Verfügung - die Funktion der DLD-100 wird also gleich mitgeboten.

Das Netzwerk-Festplatten-Gehäuse DLD-100 soll ab dem zweitem Quartal 2004 für unter 200,- Euro im Handel erhältlich sein. Ein Quartal später folgt der zum Videorekorder aufrüstbare Ethernet-Satelliten-Tuner DLS-100 für unter 400,- Euro, so die Fast TV Server AG. Beide Geräte sollen auf der CeBIT 2004 gezeigt werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,07€
  2. 4,98€
  3. 21,49€
  4. (-73%) 15,99€

hakky 17. Mär 2004

hat das teil einen adsl-router eingebaut? wieviel ports hat der switch? kann es gigabit...

HolGi 16. Mär 2004

Ganz einfach: Weil WLAN fuer Streaming nicht ausreichende Kapazitaeten bietet. Bevor sich...

Philipp 16. Mär 2004

IMHO ist das ist die erste Lösung in dieser Form. Industry first sozusagen. Alle anderen...

mir doch egal 16. Mär 2004

sag ich doch

ekagi 15. Mär 2004

der bisherige tv server von fast war ja preislich eine ganz andere liga, 900 euro...


Folgen Sie uns
       


Nintendo Switch Lite - Test

Die Nintendo Switch Lite sieht aus wie eine Switch, ist aber kompakter, leichter und damit gerade unterwegs eine sinnvolle Wahl - trotz einiger fehlender Funktionen.

Nintendo Switch Lite - Test Video aufrufen
In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

    •  /