Abo
  • Services:

Spieletest: The Westerner - Nächstes Adventure-Highlight

PC-Abenteuer der spanischen Entwickler Revistronic

Der Hamburger Publisher dtp tut derzeit alles, um in den Herzen von Adventure-Freunden einen Sonderplatz eingeräumt zu bekommen - nach Runaway und Tony Tough wird mit The Westerner in Zusammenarbeit mit Crimson Cow schon das nächste klassische Point&Click-Adventure veröffentlicht. Die Besonderheit: Das Spiel ist zwar komplett in 3D gehalten - auf eine hakelige Tastatursteuerung wie in Monkey Island 4 muss man aber dennoch nicht zurückgreifen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Zentrum des Spiels steht Fenimore Fillmore, ein mutiger und teilweise etwas ungeschickter Cowboy, der vor allem äußerlich stark an den Pixar-Helden Woody aus Toy Story erinnert. Als Fillmore eines Tages beobachtet, wie harmlose Farmer von einem Banditen und seinen Schergen tyrannisiert werden, entschließt er sich, ihnen zu Hilfe zu kommen - und herauszufinden, warum in dem kleinen Westernstädtchen, in dem all dies geschieht, offensichtlich ein einziger Mann ganz allein das Sagen hat.

Inhalt:
  1. Spieletest: The Westerner - Nächstes Adventure-Highlight
  2. Spieletest: The Westerner - Nächstes Adventure-Highlight

Screenshot #1
Screenshot #1
The Westerner bietet prinzipiell typische Adventure-Kost, wobei sich die spanischen Entwickler von Revistronic von vielen früheren Adventure-Hits haben beeinflussen lassen. Man sucht diverse Orte im Städtchen wie Farmen, Saloons, die Bank oder das Büro des Sheriffs auf und klaubt zahlreiche Gegenstände auf, die dann später an anderer Stelle wieder eingesammelt werden müssen. Zudem führt man oftmals recht witzige Multiple-Choice-Gespräche, um mehr über die mysteriösen Geschehnisse herauszufinden. Die meisten kleineren Rätsel sind Teile größerer Aufgaben wie etwa die Sprengung einer Brücke oder der Überfall einer Bank, deren Lösung man so Schritt für Schritt näher kommt.

Screenshot #2
Screenshot #2
Auch wenn die Stadt und die diversen Orte eher klein und übersichtlich sind - schon nach kurzer Zeit hat man die meisten Orte, an denen sich das komplette Geschehen abspielt, zu Gesicht bekommen - legt man die Wege zwischen den Orten nicht zu Fuß, sondern mit dem eigenen Pferd zurück. Ein simples Klicken auf der Karte reicht zum Erreichen des gewünschten Zielortes, der eigene Klepper will aber für jede Strecke mit Mohrrüben gefüttert werden - eine zu Beginn vielleicht noch witzige, auf Dauer aber immens nervtötende Angelegenheit. Denn hat man gerade keine Möhren mehr in der Tasche, muss man erst ein Feld ausfindig machen, dieses dann gießen und einen Moment warten, bis neues Gemüse aus dem Boden sprießt.

Spieletest: The Westerner - Nächstes Adventure-Highlight 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 14,99€
  3. 54,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Jannik 23. Nov 2005

Du hast Monkey Island (vor allem 3) noch nicht gespielt...

Connor 01. Apr 2004

Ich mark so ein Spiel nicht lieber schißen.

ChriS Oc 19. Mär 2004

Ich finde,dass The Westerner und vor alle Rome:Total War die geilsten spiele sind die der...

no_name 18. Mär 2004

Ich dachte das es ein Adventure ist und keine Schiene?

Mirco 17. Mär 2004

Gerade mal angespielt...sie haben ziemlich bei Monkey Island etc. geklaut.. Ach...


Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Miix 630 Lenovos ARM-Detachable kostet 1.000 Euro
  2. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  3. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /