Abo
  • Services:
Anzeige

Laser-Tastatur für PC und PDA endlich in Deutschland

Virtual Keyboard verleiht mobilen Geräten Tastatur in Originalgröße

Wie iBiz, ein Anbieter von PDA- und Smartphone-Zubehör, ankündigte, soll die Laser-Tastatur Virtual Keyboard ab April 2004 in Deutschland in den Regalen stehen. Mit dem Virtual Keyboard lassen sich PDAs, Smartphones, Notebooks oder normale PCs steuern, indem die Funktionen einer Tastatur etwa auf eine Tischplatte projiziert werden, um so auch mit kleinen Geräten eine QWERTZ-Tastatur in Originalgröße nutzen zu können.

Virtual Keyboard
Virtual Keyboard
Das Virtual Keyboard besteht aus einem kleinen Kasten, der etwa so groß wie ein Feuerzeug ist, rund 60 Gramm wiegt und per Kabel mit dem betreffenden Gerät verbunden wird. Dieser Kasten umfasst neben der Lasereinheit zur Projektion der Tastatur die Stromversorgung in Form eines Lithium-Ionen-Akkus. Daher wird kein Strom vom PDA, Smartphone oder Notebook benötigt, wobei die Tastatur eine Akkulaufzeit von etwa 3 bis 4 Stunden bieten soll.

Anzeige

Der Projektor im Virtual Keyboard zeichnet die Konturen einer virtuellen QWERTZ-Tastatur auf jede beliebige, ebene Oberfläche, wobei dieser auch erkennt, welche Tasten betätigt wurden. Will man also etwa ein "a" eingeben, tippt man einfach in den projizierten Bereich, wo sich der entsprechende Buchstabe befindet, um die Eingabe vorzunehmen. Auf Grund des Fehlens realer Tasten bietet die Tastatur kein übliches Tippgefühl, da ein Druckpunkt fehlt, so dass es vermutlich einiger Einarbeitungszeit bedarf.

Virtual Keyboard in Aktion
Virtual Keyboard in Aktion

Laut Herstellerangaben arbeitet das Virtual Keyboard mit PalmOS- und WindowsCE-Geräten, aber auch mit Notebooks oder normalen PCs zusammen, sofern darauf ein Windows-Betriebssystem zum Einsatz kommt. Der Anschluss geschieht dabei wahlweise über ein serielles Kabel oder eine USB-Verbindung. Für die Zukunft sind Modelle mit drahtloser Anbindung per Infrarot oder Bluetooth geplant. Neben dem mobilen Einsatz sieht der Hersteller weitere mögliche Einsatzmöglichkeiten: So würde sich eine solche Tastatur in Reinräumen der Industrie oder medizinischen Laboren anbieten.

Das "Virtual Keyboard" soll ab April 2004 zum Preis von 99,- Euro erhältlich sein. Wann Modelle mit kabellosem Anschluss erscheinen, wurde noch nicht mitgeteilt. Auf der CeBIT 2004 wird das "Virtual Keyboard" in Halle 13 am Stand C38 (A12) präsentiert.


eye home zur Startseite
Matthias Meyer 12. Mär 2006

Also ich war gestern auf der Cebit und habe mir die Tastatur mal angeschaut. Sieht...

RedNifre 14. Dez 2004

Ich stimme dir voll und ganz zu. Mich stört aber nicht bloß das qwerty-Layout, sondern...

Franz 06. Dez 2004

Hallo, habe bei e Bay (Deutschland) mir so eine Tastatur gekauft und bin begeistert...

Heiko 10. Jun 2004

hi alle beisammen, bis heute nix gefunden nur in amiland zu horrorpreisen!



Anzeige

Stellenmarkt
  1. GK Software AG, Schöneck, Sankt Ingbert, Berlin, Köln
  2. Nuuk GmbH, Hamburg
  3. Volkswagen Zubehör GmbH, Dreieich bei Frankfurt am Main
  4. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Hobbit Trilogie Blu-ray 43,89€ und Batman Dark Knight Trilogy Blu-ray 17,99€)
  2. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 74,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)

Folgen Sie uns
       


  1. FTTH

    Bauern am Glasfaserpflug arbeiten mit Netzbetreibern

  2. BGP-Hijacking

    Traffic von Google, Facebook & Co. über Russland umgeleitet

  3. 360-Grad-Kameras im Vergleich

    Alles so schön rund hier

  4. Grundversorgung

    Telekom baut auch noch mit Kupfer aus

  5. Playerunknown's Battlegrounds

    Pubg-Schöpfer fordert besseren Schutz vor Klonen

  6. Solarstrom

    Der erste Solarzug der Welt nimmt seinen Betrieb auf

  7. Microsoft

    Kostenloses Tool hilft bei der Migration von VMs auf Azure

  8. Streaming-Streit

    Amazon will wieder Chromecast und Apple TV verkaufen

  9. IT in der Schule

    Die finnische Modellschule hat Tablets statt Schreibtische

  10. Joanna Rutkowska

    Qubes OS soll "einfach wie Ubuntu" werden



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Kilopower: Ein Kernreaktor für Raumsonden
Kilopower
Ein Kernreaktor für Raumsonden
  1. Raumfahrt Nasa zündet Voyager-Triebwerke nach 37 Jahren
  2. Bake in Space Bloß keine Krümel auf der ISS
  3. Raumfahrtpionier Der Mann, der lange vor SpaceX günstige Raketen entwickelte

Kingdom Come Deliverance angespielt: Und täglich grüßt das Mittelalter
Kingdom Come Deliverance angespielt
Und täglich grüßt das Mittelalter

E-Golf auf Tour: Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
E-Golf auf Tour
Reichweitenangst oder: Wie wir lernten, Lidl zu lieben
  1. Sattelschlepper Thor ET-One soll Teslas Elektro-Lkw Konkurrenz machen
  2. Einkaufen und Laden Kostenlose Elektroauto-Ladesäulen mit 50 kW bei Kaufland
  3. Uniti One Schwedisches Unternehmen Uniti stellt erstes Elektroauto vor

  1. Re: das wird nix solange...

    ChMu | 13:24

  2. Es gab doch schon vorher Spiele mit dem Prinzip...

    glendon | 13:23

  3. Anstatt rumzueiern ...

    McAngel | 13:23

  4. Re: Dass man sich wirklich mal auf Google oder FB...

    crack_monkey | 13:23

  5. Re: Hierfür braucht Disney mehr eigene Inhalte...

    genussge | 13:21


  1. 13:00

  2. 12:41

  3. 12:04

  4. 11:44

  5. 11:30

  6. 10:48

  7. 10:26

  8. 10:20


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel