Abo
  • Services:

Neue Bagle-Variante macht Virenscannern das Leben schwer

Kennwörter für verschlüsselte Archive werden als Grafik an Wurm-Mail angefügt

Seit der erste Bagle-Wurm aufgetaucht ist, sind bereits zahlreiche Abarten des Wurms erschienen. Seit dem Wochenende treibt eine neue Variante des Unholds im Internet ihr Unwesen, indem Virenscannern eine Erkennung einer Wurm-E-Mail erschwert wird. Die Kennwörter von verschlüsselten Archiven werden nicht mehr als Text in der E-Mail abgelegt, sondern als Grafikdatei an die E-Mail gehangen. Der Wurm besitzt zudem eine Viren-Schadroutine, die EXE-Dateien infiziert.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Wurm Bagle.N verbreitet sich unter anderem per E-Mail, wobei der Wurm-Code sich in einer komprimierten ZIP-Datei oder einem RAR-Archiv verbergen kann. Während frühere Bagle-Varianten die Kennwörter zum Entpacken des Wurm-Archivs im Klartext in den E-Mail-Text geschrieben haben, fügt Bagle.N oft eine Grafikdatei mit dem Kennwort an die E-Mail an, was die Erkennung eines Wurm-Anhangs für Virenscanner erschwert. Für E-Mail-Würmer war es bislang unüblich, dass Virentechniken verwendet werden, wie sie Bagle.N nun nutzt: Der Schädling setzt sich auf einem befallenen System fest, indem er EXE-Dateien infiziert und den Wurm-Code an diese anhängt, so dass der Unhold beim Start entsprechender Programme geladen wird.

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. BWI GmbH, Bonn, Strausberg, Rheinbach

Über einen entsprechenden, englischsprachigen Mail-Text versucht Bagle.N ein Opfer zum Öffnen des Mail-Anhangs zu bewegen, indem so getan wird, als wenn der Anhang Informationen bezüglich des Mail-Kontos enthalte. Sowohl Betreffzeile als auch Nachrichtentext werden aus einem Fundus an Textbausteinen zusammengesetzt. Wie üblich wird die Absenderadresse gefälscht, so dass der Urheber der Wurm-Verbreitung nicht auszumachen ist.

Zur Verbreitung durchsucht der Wurm die lokale Festplatte in zahlreichen Dateien nach E-Mail-Adressen und versendet sich an diese. Außerdem legt sich der Wurm mit unterschiedlichen Dateinamen in Verzeichnissen ab, deren Namen die Bezeichnung "shar" enthalten, um sich über P2P-Netzwerke wie KaZaA zu vermehren. Wurde der Wurm aktiviert, trägt er sich so in die Registry ein, dass er zusätzlich zur Infektion von EXE-Dateien bei jedem Windows-Neustart geladen wird.

Als weitere Schadroutine beendet Bagle.N etliche laufende Virenscanner, Software-Firewalls oder andere Sicherheits-Software, um ungestört seine Ziele zu verfolgen. Zudem öffnet der Wurm den TCP-Port 2556, worüber ein Angreifer Programmcode auf ein fremdes System einschleusen kann.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

Deamon 17. Mär 2004

Spiel ein bischen im Sandkasten mit einem Bagger ... Vieleicht hilft´s !

Steve 16. Mär 2004

ok ok, vergesst es, hab grad bei symantec gelesen dass der auch als Bagle bekannt ist

Steve 16. Mär 2004

ich dachte immer Bagle wär was zu essen aus Amerika, ihr meint wohl Beagle - ja ich wei...

Stereoide 16. Mär 2004

Dann mußt Du den Leuten aber noch beiprügeln, sich nicht als Administrator bzw. mit...

Provider 16. Mär 2004

Hi, natürlich ist es möglich Texte in Bildern zu verstecken. Bei diesem Virus geht es...


Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Energietechnik: Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus
Energietechnik
Die Verlockung der Lithium-Luft-Akkus

Ein Akku mit der Energiekapazität eines Benzintanks würde viele Probleme lösen. In der Theorie ist das möglich. In der Praxis ist noch viel Arbeit nötig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Elektroautos CDU will Bau von Akkuzellenfabriken subventionieren
  2. Brine4Power EWE will Strom unter der Erde speichern
  3. Forschung Akku für Elektroautos macht es sich im Winter warm

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /