• IT-Karriere:
  • Services:

Angetestet: CD-Tasche von TDK mit integriertem Lautsprecher

Stereo- und Mono-Version erhältlich

Bereits 2003 kündigte TDK CD-Wallets mit eingebautem Lautsprecher an, jetzt hatte Golem.de das erste Mal die Möglichkeit, einen näheren Blick auf die Geräte zu werfen. TDK richtet sich mit den klingenden Taschen vor allem an Personen, die viel unterwegs sind - und dabei nicht nur immer einige CDs dabeihaben, sondern ihre Musik auch laut und nicht per Kopfhörer hören wollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die uns vorliegende Mono-Version des CD-Wallets ist mit Abmessungen von 165 x 165 x 55 mm kaum größer als andere CD-Taschen und bietet Platz für zwölf CDs. Beim Gewicht macht sich der interne NXT-Flat-Panel-Lautsprecher aber durchaus bemerkbar - schon ohne CDs und die zwei benötigten AA-Batterien wiegt die Tasche satte 300 Gramm. Die Stereo-Version (Größe: 166 x 310 x 55 mm) bringt es laut Herstellerangaben sogar auf 540 Gramm.

Stellenmarkt
  1. Vodafone GmbH, Düsseldorf
  2. Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV), Sankt Augustin

Zum Anschluss an einen Discman, einen mobilen MP3-Player oder andere Musikabspielgeräte verfügt die Tasche über ein Kabel mit 3,5-mm-Klinke. Leider ist das Kabel aber gerade mal 18 cm lang - das Abspielgerät muss also schon direkt neben dem CD-Wallet liegen, um angeschlossen werden zu können.

TDK CD-Wallet Mono
TDK CD-Wallet Mono

Hat man den Lautsprecher eingeschaltet und die Tasche zugeklappt - der Lautsprecher befindet sich an der Außenseite -, ist man vom Sound durchaus überrascht: Auch bei höheren Lautstärken ist die Klangwiedergabe satt und zudem kaum verzerrt. Um im Hotelzimmer die eigene Lieblingsmusik zu genießen oder bei Präsentationen nicht auf den mickrigen Sound der Laptop-Lautsprecher angewiesen zu sein, reicht die Qualität also allemal. Die verwendeten Mehrkanal-Verstärker und die zum Einsatz kommende Technik zur Basswiedergabe erfüllen ihren Zweck insgesamt sehr zufrieden stellend.

Der Lautsprecher arbeitet zudem auch sehr batteriesparend - bis zu 24 Stunden halten die beiden AA-Batterien laut TDK durch. Das Stereo-Wallet, das drei AA-Batterien benötigt, soll es auf dieselbe Spielzeit bringen. Der Frequenzbereich der Mono-Version liegt zwischen 275 Hz und 20 kHz, bei der Stereo-Variante sind es zwischen 230 Hz und 15 kHz. Die Ausgangsleistung beträgt 3 Watt (Mono) oder 4,5 Watt (Stereo).

Beide Modelle sind im Handel wahlweise in Schwarz, Blau oder Rot lieferbar. Der Preis liegt bei 24,99 Euro (Mono) bzw. 39,99 Euro (Stereo).

Fazit:
Beachtlich guter Klang in kleinem Gehäuse: Die CD-Wallets von TDK bieten eine sehr zufrieden stellende Lösung für alle, die mit ihrem mobilen MP3-Player, Discman oder Laptop auch mal am Strand, im Hotelzimmer oder anderswo unterwegs für musikalische Beschallung sorgen wollen. Das Klangbild ist für einen derart flachen Lautsprecher beachtlich, das Preis-Leistungs-Verhältnis kann sich also durchaus sehen lassen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

AZAD 25. Dez 2004

Jungs - ich habe mir gleich drei dieser Stereoschlampen in drei verschiedenen Farben für...

Ebbo 09. Apr 2004

Hallihallo! Die Stereo-Version gibt es im "ANGEBOT" bei Aral für 59,90 Euro!!! Also fast...

ThadMiller 16. Mär 2004

nt

ThadMiller 16. Mär 2004

http://www.brack.ch/asp/Shop/default.asp?p=8397&mod=artikel http://www.office-trade.com...

no_matter 16. Mär 2004

also ich find den anwendungsfall mit dem notebook auch gar nicht so verkehrt. jetzt wärs...


Folgen Sie uns
       


LG Gram 14 (14Z90N) im Test

Das LG Gram 14 ist weniger als 1 kg leicht und kann trotzdem durch lange Akkulaufzeit überzeugen. Das Deutschlanddebüt des Geräts ist gelungen.

LG Gram 14 (14Z90N) im Test Video aufrufen
Unix: Ein Betriebssystem in 8 KByte
Unix
Ein Betriebssystem in 8 KByte

Zwei junge Programmierer entwarfen nahezu im Alleingang ein Betriebssystem und die Sprache C. Zum 50. Jubiläum von Unix werfen wir einen Blick zurück auf die Anfangstage.
Von Martin Wolf


    Schleswig-Holstein: Bye, bye Microsoft, hello Open Source
    Schleswig-Holstein
    Bye, bye Microsoft, hello Open Source

    Schleswig-Holsteins Regierung stellt heute ihre Open-Source-Strategie vor. Beim Umstieg von Microsoft stehen jetzt besonders schwierige Bereiche an, sagt Digitalminister Jan Philipp Albrecht.
    Ein Interview von Christiane Schulzki-Haddouti

    1. Goldman Sans Kostenlose Schrift von Goldman Sachs ist eine Lizenzfalle
    2. Suse Cloud Application Platform 2.0 vorgestellt
    3. Meething Mozilla finanziert dezentrale Videochat-Software

    Bundesregierung: Ministerien ziehen rote Linien beim Leistungsschutzrecht
    Bundesregierung
    Ministerien ziehen "rote Linien" beim Leistungsschutzrecht

    Die Bundesregierung streitet sich über die Umsetzung des Leistungsschutzrechts. Die Urheber könnten darunter leiden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Medienfinanzierung Facebook hält News-Inhalte für verzichtbar
    2. Leistungsschutzrecht VG Media zieht Klage gegen Google zurück
    3. Australien Google und Facebook sollen Medien bezahlen

      •  /