Abo
  • Services:

Microsoft legt Java-Lösch-Tool neu auf

Neue Version des Tools zur Deinstallation von Microsofts Java-Version

Nachdem Microsoft vor einer Woche ein kostenloses Tool veröffentlicht hat, um Microsofts eigene Java Virtual Machine deinstallieren zu können, wurde diese Software nun überarbeitet. Welche Änderungen genau daran vorgenommen wurden, ist derzeit nicht bekannt. Vermutlich sind es nur geringe Änderungen, denn die Versionsnummer erhöhte sich nur von 1.0 auf 1.0a.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Hilfe des "MSJVM Removal Tool 1.0a" kann die MS Java Virtual Machine in den Build-Versionen 3802, 3805, 3809 und 3810 von unterschiedlichen Windows-Versionen gelöscht werden. So ist eine Deinstallation unter Windows 9x, Millennium, NT, 2000, XP sowie Windows Server 2000 und 2003 möglich. Auf Systemen mit Windows 95 wird OSR 2.5 benötigt, während man unter Windows NT 4.0 Service Pack 6a braucht.

Das "MSJVM Removal Tool" wird ab sofort in der Version 1.0a für die Windows-Plattform zum Download angeboten, wobei nach wie vor nur eine Programmdatei in englischer Sprache bereitsteht. Microsoft selbst bezeichnet diesen Weg als einzige unterstützte Methode, die Redmondsche Java Virtual Machine wieder loszuwerden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 9,99€

Petr 09. Apr 2004

Mist, das Tool wird nicht mehr angeboten?! Wegen des Abkommens mit Sun? Bitte...

hans wurscht 02. Apr 2004

na dann! ich mag die ms java: von der performance um einiges schneller als suns...

iTsman 02. Apr 2004

Naja, pct meint wohl das JScript mit Java so gut wie garnichts zu tun hat. JavaScript...

mAx 16. Mär 2004

Man, köstlich, besser als Harald Schmidt und Stefan Raab zusammen. Sowas könntet ihr...

Heini 16. Mär 2004

Du darfst aber nichts durcheinander bringen .. das ist fuer die deutschen Oberlehrer...


Folgen Sie uns
       


HTC U12 Plus - Hands on

Das U12+ ist HTCs Top-Smartphone des Jahres 2018. Der taiwanische Hersteller setzt bei dem Gerät auf Dualkameras vorne und hinten, einen berührungsempfindlichen Rand und Hardware im Oberklassebereich. Golem.de hat sich das Smartphone in einem ersten Hands On angeschaut.

HTC U12 Plus - Hands on Video aufrufen
EU-Urheberrechtsreform: Wie die Affen auf der Schreibmaschine
EU-Urheberrechtsreform
Wie die Affen auf der Schreibmaschine

Nahezu wöchentlich liegen inzwischen neue Vorschläge zum europäischen Leistungsschutzrecht und zu Uploadfiltern auf dem Tisch. Sie sind dilettantische Versuche, schlechte Konzepte irgendwie in Gesetzesform zu gießen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht VG Media darf Google weiterhin bevorzugen
  2. EU-Verhandlungen Regierung fordert deutsche Version des Leistungsschutzrechts
  3. Fake News EU-Kommission fordert Verhaltenskodex für Online-Plattformen

Oneplus 6 im Test: Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis
Oneplus 6 im Test
Neues Design, gleich starkes Preis-Leistungs-Verhältnis

Das Oneplus 6 hat einen schnellen Prozessor, eine Dualkamera und ein großes Display - mit einer Einbuchtung am oberen Rand. Der Preis liegt wieder unter dem der meisten Konkurrenzgeräte. Das macht das Smartphone trotz fehlender Innovationen zu einem der aktuell interessantesten am Markt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android-Smartphone Neues Oneplus 6 kostet ab 520 Euro
  2. Oneplus 6 Oneplus verkauft sein neues Smartphone auch direkt in Berlin

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


      •  /