Abo
  • Services:

Spieletest: Team Sabre - Add-On zu Black Hawk Down

Elf neue Missionen für den Taktik-Shooter

Im Frühling 2003 erfreuten die Entwickler von Novalogic Anhänger der Delta-Force-Reihe mit der Veröffentlichung von Black Hawk Down - einem in Somalia angesiedelten Taktik-Shooter, der mit grandioser Präsentation auftrumpfte, hinsichtlich der KI allerdings einige Mängel offenbarte. Wer das Programm erfolgreich zu Ende geführt hat, bekommt mit dem Add-On "Team Sabre" nun elf neue Missionen geboten.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Schauplatz wird diesmal gewechselt - man ist nicht mehr länger in Somalia aktiv, sondern bekämpft einen Drogenbaron in Kolumbien und Terroristen im Iran. Die Missionsziele sind dabei gewohnt abwechslungsreich - mal müssen Geiseln befreit und eskortiert werden, dann soll ein iranischer Flugplatz erobert oder die Crew eines abgestürzten Helikopters sicher geborgen werden. In einer Mission darf man zudem die Rolle eines Agenten des britischen Special Air Service übernehmen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Team Sabre - Add-On zu Black Hawk Down
  2. Spieletest: Team Sabre - Add-On zu Black Hawk Down

Screenshot #1
Screenshot #1
Natürlich stellt man sich auch in Team Sabre den Aufgaben nicht alleine, sondern hat immer ein von der CPU gesteuertes Team an weiteren Spezialkämpfern zur Seite. Wie im Hautprogramm treiben die einen zeitweilig aber zum Wahnsinn, indem sie urplötzlich ihre Deckung aufgeben und den Gegnern direkt vor das Mündungsfeuer laufen. Fairerweise brillieren aber auch die Kontrahenten nicht gerade mit ihrer Intelligenz, so dass man öfter das Gefühl hat, nicht nur mit, sondern auch gegen KI-Ausfälle anzutreten.

Screenshot #2
Screenshot #2
Einfach ist Team Sabre allerdings trotz der Intelligenzmängel beileibe nicht - vor allem die begrenzte Anzahl an Speicherplätzen sorgt dafür, dass man bestimmte Passagen immer wieder ausprobieren muss, aber auch einige unfaire Stellen müssen leider überwunden werden. Auch ohne diese Wiederholungen ist die Länge des Add-Ons löblich: Zwischen 13 und 15 Stunden wird man als halbwegs geübter Shooter-Spieler brauchen, um alle Aufträge erfolgreich zu beenden. Nach der Kampagne sorgt zudem der fünf neue Umgebungen bereithaltende Multiplayer-Modus für gewohnt unterhaltsame Mehrspieler-Schlachten.

Spieletest: Team Sabre - Add-On zu Black Hawk Down 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 482,99€ inkl. Versand (aktuell günstigste GTX 1080)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Matt Sorum 20. Mai 2004

Hmm, es gibt irgendeine Mission, bei der man in der Flugzeughalle das Kommando bekommt...

Mirco 17. Mär 2004

Naja aber das ist doch schon bei den Vorgängern so gewesen... stell dir ein CNN - Logo...

krankdavon 15. Mär 2004

die bilder könnten teilweise ebenso von der westbank stammen. kotzen mich diese bilder an...

Tyler Durden 15. Mär 2004

Die DeltaForce-KI ist wirklich etwas ganz besonderes. Gerade im Zusammenspiel mit der...

Maut Manni 15. Mär 2004

Mannis Bewertung: "Solide Hausmannskost" aus der FPS-Küche


Folgen Sie uns
       


Samsung Flip - Test

Das Samsung Flip ist ein Smartboard, das auf eingängige Weise Präsentationen oder Meetings im Konferenzraum ermöglicht. Auf dem 55 Zoll großen Bildschirm lässt es sich schreiben oder zeichnen - doch erst, wenn wir ein externes Gerät daran anschließen, entfaltet es sein komplettes Potenzial.

Samsung Flip - Test Video aufrufen
Disenchantment angeschaut: Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer
Disenchantment angeschaut
Fantasy-Kurzweil vom Simpsons-Schöpfer

Mit den Simpsons ist er selbst Kult geworden, und Nachfolger Futurama hat nicht nur Sci-Fi-Nerds mit einem Auge für verschlüsselte Gags im Bildhintergrund begeistert. Bei Netflix folgt nun Matt Groenings Cartoonserie Disenchantment, die uns trotz liebenswerter Hauptfiguren in Märchenkulissen allerdings nicht ganz zu verzaubern weiß.
Eine Rezension von Daniel Pook

  1. Streaming Wachstum beim Pay-TV dank Netflix und Amazon
  2. Videostreaming Netflix soll am Fernseher übersichtlicher werden
  3. Quartalsbericht Netflix verfehlt eigene Prognosen um 1 Million Neukunden

IT-Jobs: Achtung! Agiler Coach gesucht?
IT-Jobs
Achtung! Agiler Coach gesucht?

Überall werden sie gesucht, um den digitalen Wandel voranzutreiben: agile Coaches. In den Jobbeschreibungen warten spannende Aufgaben, jedoch müssen Bewerber aufpassen, dass sie die richtigen Fragen stellen, wenn sie etwas bewegen möchten.
Von Marvin Engel

  1. Wework Die Kaffeeautomatisierung des Lebens
  2. IT-Jobs Fünf neue Mitarbeiter in fünf Wochen?
  3. Frauen in IT-Berufen Programmierte Klischees

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /