Abo
  • Services:
Anzeige

MTV- und VIVA-Programm songgenau mitschneiden

Kooperation zwischen Hauppauge und air2mp3

Hauppauge und air2mp3 haben eine enge Zusammenarbeit angekündigt, deren Ziel es ist, den Anwendern kostenlose und legale Musik unter Verwendung der analogen TV-Produkte von Hauppauge in Verbindung mit der kostenfreien Windows-Software air2mp3 zur Verfügung zu stellen.

Die Musikaufnahmen sollen im MP3- oder OGG-Format zum Hörer gelangen. Zu diesem Zweck stimmen derzeit beide Unternehmen ihre Produkte aufeinander ab. Den Part der Aufnahme und Schnittsoftware übernimmt air2mp3. Hauppauge fällt hingegen mit seinen analogen TV-Lösungen die Aufgabe des Empfangs der Musikinhalte zu.

Anzeige

Chris Strijbosch, Geschäftsführer der Hauppauge Computer Works GmbH, kommentierte die neue Kooperation mit den Worten: "PC-Anwender, die über eine analoge Hauppauge-TV-Karte verfügen, haben mit air2mp3 die Möglichkeit, kostenlos von MTV und VIVA die neuesten Hits aufzunehmen, schneiden zu lassen und anschließend als fertige Musikdateien in mehreren Formaten auf verschiedenen Wiedergabegeräten anzuhören. Die Partnerschaft mit air2mp3 ist Teil unserer Strategie 'Better TV --- for you' und liefert zukünftig mehr als nur Fernsehen und Audio den Benutzern nach Hause".

Hauppauge will in Zukunft alle seine analogen TV-Lösungen über sein Distributionsnetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz in Kombination mit der Software air2mp3 vertreiben.

Anwender benötigen neben der kostenlosen air2mp3-Software (Windows 98se/2000/XP) eine Hauppauge-TV-Karte sowie ausreichend freien Festplattenspeicher. Je nach Hauppauge-TV-Karte ist zudem der Einsatz einer Soundkarte erforderlich. Die air2mp3-Software produziert während der Aufnahme über die analoge Hauppauge-TV-Karte eine Datei. Anschließend lädt die Software alle für das Zurechtschneiden der Musiktitel benötigten Schnittmarken in Form einer Schnittliste über die Seite http://www.air2mp3.net automatisch herunter. Danach erfolgt die Auswertung der Schnittliste durch die air2mp3-Software und das Erzeugen fertiger Musikstücke (MP3-/OGG-Format). Diese Musikstücke stehen dann dem Anwender zur Verfügung. Die nicht kommerzielle Verwendung der mit air2mp3 produzierten Musikstücke ist für die Anwender völlig legal und kann auf allen gängigen Abspielgeräten wiedergegeben werden.


eye home zur Startseite
- 18. Mär 2004

gehts noch mods, admin, oder sonst wer: haut das posting bitte raus

Jacques 17. Mär 2004

Da habt ihr etwas völlig falsch verstanden. air2mp3 hat jetzt mit Hauppauge einen...

Dalai-Lama 16. Mär 2004

Oder da die Musik sowieso bescheiden ist und keine bessere Qualität verdient ?

Nickname 15. Mär 2004

Weil die Qualität bei digitalen Aufnahmen natürlich besser ist. Die Privatkopie aus...

Nickname 15. Mär 2004

Das bezieht sich nur auf digitale Kopien. In den USA wurde vor einiger Zeit ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. LexCom Informationssysteme GmbH, München
  3. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck
  4. BRZ Deutschland GmbH, Nürnberg


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. mit Gutscheincode PCGAMES17 nur 82,99€ statt 89,99€
  2. ab 47,99€

Folgen Sie uns
       


  1. R-PHY- und R-MACPHY

    Kabelnetzbetreiber müssen sich nicht mehr festlegen

  2. ePrivacy-Verordnung

    Ausschuss votiert für Tracking-Schutz und Verschlüsselung

  3. Lifetab X10605 und X10607

    LTE-Tablets direkt bei Medion bestellen

  4. Gran Turismo Sport im Test

    Puristischer Fahrspaß - fast nur für Onlineraser

  5. Breitbandausbau

    Oettinger bedauert Privatisierung der Telekom

  6. Elektroauto

    Tesla Model S brennt auf österreichischer Autobahn aus

  7. Ubuntu 17.10 im Test

    Unity ist tot, lange lebe Unity!

  8. Asus Rog GL503 und GL703

    Auf 15 und 17 Zoll für vergleichsweise wenig Geld spielen

  9. Swisscom

    Einsatz von NG.fast bringt bis zu 5 GBit/s

  10. Bixby 2.0

    Samsung will Sprachassistenten auf viel mehr Geräte bringen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Xperia Touch im Test: Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
Xperia Touch im Test
Sonys coolem Android-Projektor fehlt das Killerfeature
  1. Roboter Sony lässt Aibo als Alexa-Konkurrenten wieder auferstehen
  2. Sony Xperia XZ1 Compact im Test Alternativlos für Freunde kleiner Smartphones
  3. Sony Xperia XZ1 und XZ1 Compact sind erhältlich

Arktika 1 im Test: Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
Arktika 1 im Test
Monster-verseuchte Eiszeitschönheit
  1. TPCast Oculus Rift erhält Funkmodul
  2. Oculus Go Alleine lauffähiges VR-Headset für 200 US-Dollar vorgestellt
  3. Virtual Reality Update bindet Steam-Rift in Oculus Home ein

ZFS ausprobiert: Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
ZFS ausprobiert
Ein Dateisystem fürs Rechenzentrum im privaten Einsatz
  1. Librem 5 Purism zeigt Funktionsprototyp für freies Linux-Smartphone
  2. Pipewire Fedora bekommt neues Multimedia-Framework
  3. Linux-Desktops Gnome 3.26 räumt die Systemeinstellungen auf

  1. Re: Ist das relevant? Wir haben jedes Jahr 15000...

    gadthrawn | 16:40

  2. Swarm Computing Status: x

    lukasdurmich | 16:40

  3. Re: Sollten lieber den Desktop komplett an MacOS...

    TTX | 16:38

  4. Re: Nur über USB?

    Boogieman | 16:38

  5. Re: Zeit für ein neues Löschmittel?

    gadthrawn | 16:37


  1. 15:42

  2. 15:27

  3. 15:12

  4. 15:00

  5. 13:49

  6. 12:25

  7. 12:00

  8. 11:56


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel