• IT-Karriere:
  • Services:

Gerücht: Neues Nintendo-Handheld mit WLAN und Touch-Pad

Portables System mit Doppelbildschirm erscheint noch 2004

Im Internet ist ein angeblich von Nintendo Japan stammendes Dokument aufgetaucht, in dem diverse technische Spezifikationen zur für Ende 2004 geplanten neuen Handheld-Konsole Nintendo DS (Codename NITRO) verraten werden. Sollte sich das Datenblatt tatsächlich als echt erweisen, kann man sich unter anderem auf Funktionen wie WLAN und ein Touch-Pad zur Bedienung freuen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bisher hatte Nintendo offiziell nur recht wenig zum neuen System bekannt gegeben - alleine die Ankündigung, dass die tragbare Konsole über zwei separate 3-Zoll-TFT-Bildschirme verfügen soll, sorgte aber bereits für viel Verwirrung, da man sich zum Design des Gerätes bisher noch nicht äußerte. Spieler sollen so zukünftig gleichzeitig aus zwei unterschiedlichen Perspektiven das Programm verfolgen können - laut Nintendo nützlich bei Spielen wie einer Fußballsimulation, wo man dann auf einem Bildschirm den Überblick über das ganze Spielfeld behalten kann und sich gleichzeitig auf dem anderen Screen voll auf das Foul oder das Tor eines einzelnen Fußballspielers konzentriert.

Stellenmarkt
  1. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. GASAG Solution Plus GmbH, Berlin

Laut dem vermeintlich internen und geheimen Dokument, das unter anderem bei Cube-Europe.com veröffentlicht wurde, soll der Nintendo DS nun zusätzlich über WLAN-Funktionalität, ein Touch-Panel zur Bedienung, einen Hardware-3D-Beschleuniger sowie 4 MByte internen RAM und einen zusätzlichen Videospeicher von 656 KByte verfügen. Wie so oft in derartigen Fällen hat Nintendo bisher keine offizielle Stellungnahme zu den Spekulationen bezogen. Man wird sich also bis zur E3 im Mai 2004 gedulden müssen, um Näheres zur verwendeten Technik, dem Preis und dem Aussehen des Nintendo DS zu erfahren.

Beim Nintendo DS handelt es sich weder um ein Nachfolgemodell des Game Boy Advance noch des TV-gebundenen Nintendo GameCube. Nintendo will das neue System vielmehr unabhängig von den bestehenden Spieleplattformen und parallel zu ihnen betreiben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Pati 03. Mai 2004

Kann ja sein das es ein unvernünftiger Nintendo mitarbeiter in die öffentlichkeit...

ich 15. Mär 2004

Das sieht mir wie ein Fake aus. Zu einem so frühen Zeitpunkt würde Nintendo das Datasheet...

Lance 12. Mär 2004

Bei Spielen halten sie sich glückerlicherweise auch nicht dran. Das dürfte das grösste...

MrGee 12. Mär 2004

sag ich doch ;) es ist Nintendo, da hat man nichts anderes zu erwarten. :)

Thirsk 12. Mär 2004

Hab mich noch mal genauer erkundigt, der GBA Wireless Adapter basiert nur auf einer...


Folgen Sie uns
       


Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test

Der Fire TV Cube ist mehr als ein Fire-TV-Modell. Er kann auf Zuruf gesteuert werden und wir zeigen im Video, wie gut das gelöst ist.

Amazons FireTV Cube mit Sprachsteuerung - Test Video aufrufen
Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
    Neuer Streamingdienst von Disney
    Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

    Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
    Von Ingo Pakalski

    1. Disney+ Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    2. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
    3. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte

      •  /