Abo
  • Services:

Pauken in der Hand: Mobiles Lernen per Handy

Fern-Universität Hagen stellt Lösungen für mobiles Lernen vor

Die Fern-Universität in Hagen stellt auf der CeBIT vom 18. bis 24. März 2004 eine "Mobile Platform for Educational Content" vor. Damit soll man auf dem Handy Lerninhalte unterwegs pauken und die Ergebnisse vor allem auch sofort überprüfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Lehrgebiet Organisation und Planung im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft entwickelt eine Software, die es Anbietern von computergestützten Aus- und Weiterbildungen ermöglichen soll, Handys oder Pocket-PC für das Lernen selbst nutzbar zu machen, indem multimediale Lehr- und Lernumgebungen um Benutzerschnittstellen solcher mobiler Endgeräte ergänzt werden können.

Stellenmarkt
  1. Infokom GmbH, Karlsruhe
  2. Autobahn Tank & Rast GmbH, Köln

Damit wollen die Fern-Uni-Wissenschaftler dem Wunsch vieler Fernstudierender entgegenkommen, ihre Zeit für ihr Studium besser nutzen zu können, etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf Dienstreisen. Im Gegensatz zu Laptop und Studienunterlagen hat man ein Handy oder den Pocket-PC schon eher immer dabei.

In erster Linie eignen sich solche kleinen mobilen Endgeräte natürlich zur Lösung von Multiple-Choice-Aufgaben, für Wahr-/Unwahr-Aussagen und für das Ausfüllen von Textlücken im Rahmen von Prüfungsvorbereitungen. Die Entwicklung soll grundsätzlich auch von anderen Anbietern einsetzbar sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten

:-) 12. Mär 2004

...wann gibt es die bio-Schnittstelle, am besten gleich USB2. Dann läßt sich ein Sticker...

Koelschgirl 12. Mär 2004

Hmmmm, Multiple Choicem und Lückentexte.... ja... doch... das verspricht eine qualitativ...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /