• IT-Karriere:
  • Services:

Pauken in der Hand: Mobiles Lernen per Handy

Fern-Universität Hagen stellt Lösungen für mobiles Lernen vor

Die Fern-Universität in Hagen stellt auf der CeBIT vom 18. bis 24. März 2004 eine "Mobile Platform for Educational Content" vor. Damit soll man auf dem Handy Lerninhalte unterwegs pauken und die Ergebnisse vor allem auch sofort überprüfen können.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Lehrgebiet Organisation und Planung im Fachbereich Wirtschaftswissenschaft entwickelt eine Software, die es Anbietern von computergestützten Aus- und Weiterbildungen ermöglichen soll, Handys oder Pocket-PC für das Lernen selbst nutzbar zu machen, indem multimediale Lehr- und Lernumgebungen um Benutzerschnittstellen solcher mobiler Endgeräte ergänzt werden können.

Stellenmarkt
  1. ivv GmbH, Hannover
  2. ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Donauwörth

Damit wollen die Fern-Uni-Wissenschaftler dem Wunsch vieler Fernstudierender entgegenkommen, ihre Zeit für ihr Studium besser nutzen zu können, etwa in öffentlichen Verkehrsmitteln oder auf Dienstreisen. Im Gegensatz zu Laptop und Studienunterlagen hat man ein Handy oder den Pocket-PC schon eher immer dabei.

In erster Linie eignen sich solche kleinen mobilen Endgeräte natürlich zur Lösung von Multiple-Choice-Aufgaben, für Wahr-/Unwahr-Aussagen und für das Ausfüllen von Textlücken im Rahmen von Prüfungsvorbereitungen. Die Entwicklung soll grundsätzlich auch von anderen Anbietern einsetzbar sein.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 1,99€
  2. 1,07€
  3. 0,99€
  4. 4,99€

:-) 12. Mär 2004

...wann gibt es die bio-Schnittstelle, am besten gleich USB2. Dann läßt sich ein Sticker...

Koelschgirl 12. Mär 2004

Hmmmm, Multiple Choicem und Lückentexte.... ja... doch... das verspricht eine qualitativ...


Folgen Sie uns
       


iOS 13 ausprobiert

Apple hat iOS 13 offiziell vorgestellt. Die neue Version des mobilen Betriebssystems bringt unter anderem den Dark Mode sowie zahlreiche Verbesserungen einzelner Apps.

iOS 13 ausprobiert Video aufrufen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test: Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen
Surface Laptop 3 (15 Zoll) im Test
Das 15-Zoll-Macbook mit Windows 10 und Ryzen

Was passiert, wenn ein 13-Zoll-Notebook ein 15-Zoll-Panel erhält? Es entsteht der Surface Laptop 3. Er ist leicht, sehr gut verarbeitet und hat eine exzellente Tastatur. Das bereitet aber nur Freude, wenn wir die wenigen Anschlüsse und den recht kleinen Akku verkraften können.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Surface Laptop 3 mit 15 Zoll Microsoft könnte achtkernigen Ryzen verbauen

In eigener Sache: Aktiv werden für Golem.de
In eigener Sache
Aktiv werden für Golem.de

Keine Werbung, kein unerwünschtes Tracking - kein Problem! Wer Golem.de-Inhalte pur nutzen möchte, hat neben dem Abo Golem pur jetzt eine weitere Möglichkeit, Golem.de zu unterstützen.

  1. Golem Akademie Von wegen rechtsfreier Raum!
  2. In eigener Sache Wie sich Unternehmen und Behörden für ITler attraktiv machen
  3. In eigener Sache Unser Kubernetes-Workshop kommt auf Touren

Autonomes Fahren: Wenn der Wagen das Volk nicht versteht
Autonomes Fahren
Wenn der Wagen das Volk nicht versteht

VW testet in Hamburg das vollautonome Fahren in der Stadt - und das recht erfolgreich, wie eine Probefahrt zeigt. Als größtes Problem erweist sich ausgerechnet die Höflichkeit der Fußgänger.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Volkswagen ID. Space Vizzion als Elektrokombi vorgestellt
  2. Elektroauto von VW Es hat sich bald ausgegolft
  3. ID.3 kommt Volkswagen verkauft den E-Golf zum Schnäppchenpreis

    •  /