PhonoLine: Schröder soll Download-Plattform starten

Angebot soll endlich starten

Nach mehreren missglückten Startversuchen wird PhonoLine - das deutsche Online-Musikportal der fünf Majors Universal, EMI, Warner, BMG und Sony - nun endlich an den Start gehen. Bundeskanzler Gerhard Schröder soll am 18. März 2004 den ersten Song herunterladen und das Angebot damit starten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Aktion findet im Rahmen der CeBIT am Stand der Deutschen Telekom in Halle 26 um 10:00 Uhr statt. Welchen Song Herr Schröder herunterladen wird, wurde vorab allerdings nicht bekannt - bleibt also zu hoffen, dass er etwas seinem Musikgeschmack Entsprechendes findet.

PhonoLine wurde von der deutschen Musikwirtschaft und T-Com entwickelt und soll zukünftig eine wichtige Basis für den digitalen Musikvertrieb im Internet werden. Sie ist laut Musikindustrie offen für alle Labels, die ihr Repertoire integrieren wollen und offen für alle Onlinehändler, die auf dieser Basis Musik über ihre Webseiten verkaufen möchten. Der Starttermin musste allerdings in den letzten Monaten immer wieder verschoben werden, da diverse Probleme wie etwa Streitigkeiten mit der GEMA das Projekt verzögerten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Softwarepirat 18. Mär 2004

Das ist ja wohl der grösste Witz überhaupt! Die Musikindutrie ist machtlos, die soll es...

Laser VZ 200 16. Mär 2004

...der mit dem glücklichen Händchen? Das kann ja was werden ;-) Gruß Laser VZ 200

Spider 14. Mär 2004

Ich seh jetzt schon wieder so ein blödes WMA-Format von M$. Ich sag: NUR OGG, nixx...

Captain Code 14. Mär 2004

Ich würde das auch so machen, wahrscheinlich jeder potentieller Musik-Käufer würde das so...

Captain Code 14. Mär 2004

Das ist wohl des Pudels Kern: Es ist zu teuer, es ist in einem Dateiformat, was keiner...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Von Cubesats zu Disksats
Satelliten als fliegende Scheiben

Leichte und billige Satelliten, die auch zu Mond und Mars fliegen können: Aerospace Corp hat den neuen Standardformfaktor Disksats entwickelt.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

Von Cubesats zu Disksats: Satelliten als fliegende Scheiben
Artikel
  1. Cyrcle Phone 2.0: Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten
    Cyrcle Phone 2.0
    Rundes Smartphone soll 700 Euro kosten

    Dass Mobiltelefone in den letzten 20 Jahren meist nicht rund gewesen sind, scheint einen guten Grund zu haben, wie das Cyrcle Phone 2.0 zeigt.

  2. Wochenrückblick: Frischobst
    Wochenrückblick
    Frischobst

    Golem.de-Wochenrückblick Apple zeigt neue Geräte und Windows wird schneller: die Woche im Video.

  3. A New Beginning: Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt
    A New Beginning
    Jetzt wird Outcast wirklich fortgesetzt

    Rund 22 Jahre nach dem Start des ersten Teils gibt es die Ankündigung von Outcast 2 für Xbox Series X/S, Playstation 5 und Windows-PC.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • iPhone 13: jetzt alle Modelle vorbestellbar • Sony Pulse 3D PS5-Headset Midnight Black vorbestellbar 89,99€ • Breaking Deals mit Club-Rabatten (u. a. Samsung 65" QLED 1.189,15€) • WD Black SN750 1TB 96,99€ • Amazon Exklusives in 4K-UHD • GP Anniversary Sale: History & War [Werbung]
    •  /