Abo
  • Services:

Media-Server- und MP3-Player für die Stereo-Anlage

MS300 von Pontis mit 80-GByte-Festplatte

Immer mehr Hersteller bieten Media-Server, die als Schnittstelle zwischen Fernseher und PC dienen sollen und das Betrachten und Abspielen von auf dem PC gespeicherten Fotos und Musik via TV-Gerät ermöglichen. Mit dem MS300 will Pontis allerdings zusätzlich noch die eigene Stereo-Anlage einbeziehen - das Gerät verfügt über Cinch-Ausgänge sowie eine interne 80-GByte-Festplatte und soll so unter anderem auch als stationärer MP3-Player fungieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Übertragen von Daten an und vom PC erfolgt wie bei Geräten dieser Art üblich per Ethernet; der PC soll den MS300 dann als externes Laufwerk erkennen. Will man die auf der internen Festplatte abgelegten Daten wie etwa Fotos auf dem TV-Gerät anzeigen, muss der MS300 per Scart-Kabel an den Fernseher angeschlossen werden. Durch die Menüs des Pontis-Players navigiert man dann entweder direkt am MS300, per Fernbedienung oder via TV-Bildschirm.

MS300 Frontansicht
MS300 Frontansicht
Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Fidelity Information Services GmbH, München

Mittels Cinch-Anschlüssen fügt sich der MS300 in die eigene Stereo-Anlage ein und kann so auf der Festplatte gespeicherte MP3s über die heimischen HiFi-Lautsprecher wiedergeben. Auch das Echtzeit-Encoding in das MP3-Format ist so möglich. Mittels zweier USB-Ports lassen sich unter anderem auch Musikstücke von einem MP3-Player auf den MS300 überspielen; Eingänge für MMC/SD Card, SM Card, CF Card, Memory Stick und Microdrive ermöglichen auch das Lesen und Beschreiben diverser Speicherkarten. Da das Gerät passiv gekühlt wird, soll es relativ lautlos seinen Dienst verrichten.

MS300 Rückansicht
MS300 Rückansicht

Laut Erich Böhm, Geschäftsführer von PONTIS Media, bildet der MS300 erst den Auftakt einer neuen Produktreihe: "Nachdem wir mit dem SP600 bereits einen großen Erfolg mit einem tragbaren Player verbuchen konnten, sehen wir nun gute Chancen, Pontis auch im stationären HiFi-Bereich zu etablieren. Was natürlich nicht heißt, dass wir die Portables in Zukunft vernachlässigen werden".

Der Pontis MS300 wird vorerst nicht im stationären Einzelhandel, sondern nur online erhältlich sein; erste Geräte will man ab April 2004 ausliefern, der Preis soll bei unter 800,- Euro liegen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-72%) 13,99€
  2. 17,99€
  3. 1,25€
  4. + Prämie (u. a. Far Cry 5, Elex, Assassins Creed Origins) für 62€

bezerker 18. Mär 2004

dreamBox (die nebenbei dann auch noch als sat-receiver fungiert) bezerker

SonicCD 12. Mär 2004

und das bietet dir die XBOX

:-) 12. Mär 2004

Für mich kommt ja nur ein "R2D2" infrage, der ständig hinter mir her dackelt und auf...

Tobs 11. Mär 2004

Google ... www.heise.de/ct/99/09/200/ oder http://home.snafu.de/dcr/mpeg_hardware.html...

carp 11. Mär 2004

Wo ist denn dieser Parallelport MP3 Player zu bekommen? Carsten


Folgen Sie uns
       


Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test

Bei komplett kabellos arbeitenden Bluetooth-Ohrstöpseln zeigen sich erhebliche Unterschiede. Das perfekte Modell schmerzt nicht im Ohr, lässt sich bequem bedienen und hat einen guten Klang. An das Ideal kommt immerhin ein Teilnehmer heran.

Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Video aufrufen
Highend-PC-Streaming: Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren
Highend-PC-Streaming
Man kann sogar die Grafikkarte deaktivieren

Geforce GTX 1080, 12 GByte RAM und ein Xeon-Prozessor: Ab 30 Euro im Monat bietet ein Startup einen vollwertigen Windows-10-Rechner im Stream. Der Zugriff auf Daten, Anwendungen und Games soll auch unterwegs mit dem Smartphone funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Golem.de-Livestream Halbgott oder Despot?
  2. Rundfunk Medienanstalten wollen Bild Livestreaming-Formate untersagen
  3. Illegale Kopien Deutsche Nutzer pfeifen weiter auf das Urheberrecht

Black-Hoodie-Training: Einmal nicht Alien sein, das ist toll!
Black-Hoodie-Training
"Einmal nicht Alien sein, das ist toll!"

Um mehr Kolleginnen im IT-Security-Umfeld zu bekommen, hat die Hackerin Marion Marschalek ein Reverse-Engineering-Training nur für Frauen konzipiert. Die Veranstaltung platzt inzwischen aus allen Nähten.
Von Hauke Gierow

  1. Ryzenfall CTS Labs rechtfertigt sich für seine Disclosure-Strategie
  2. Starcraft Remastered Warum Blizzard einen Buffer Overflow emuliert

Steam Link App ausprobiert: Games in 4K auf das Smartphone streamen
Steam Link App ausprobiert
Games in 4K auf das Smartphone streamen

Mit der Steam Link App lassen sich der Desktop und Spiele vom Computer auf Smartphones übertragen. Im Kurztest mit einem Windows-Desktop und einem Google Pixel 2 klappte das einwandfrei - sogar in 4K.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Active Shooter Massive Kritik an Amoklauf-Simulation auf Steam
  2. Valve Steam Spy steht nach Datenschutzänderungen vor dem Aus
  3. Insel Games Spielehersteller wegen Fake-Reviews von Steam ausgeschlossen

    •  /