Abo
  • Services:

HP-Paket erlaubt Zugriff auf Unternehmensdaten von unterwegs

Mit WindowsCE-PDA, Tablet-PC oder Notebook auf Daten des Unternehmens zugreifen

Mit dem Paket "Mail X-Press" bietet HP eine neue Lösung für WindowsCE-PDAs, Tablet-PCs sowie Notebooks an, um darüber von unterwegs sicheren Zugriff auf Unternehmensdaten zu erlangen. Durch Komprimierung der übertragenen Daten soll "Mail X-Press" die Verbindungsgebühren gering halten, um so Kosten zu sparen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Paket "Mail X-Press" besteht aus einer Server-Software, die im Unternehmen installiert werden muss, sowie passenden Client-Applikationen für WindowsCE ab PocketPC 2002, zahlreiche herkömmliche Windows-Desktop-Versionen sowie für Windows XP Tablet PC Edition. So greift man per GSM, GPRS, HSCSD, UMTS, WLAN oder auch ISDN von unterwegs auf das Unternehmensnetzwerk zu, um etwa E-Mails zu empfangen oder beliebige Daten einzusehen und zu bearbeiten.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach

Die vom und zum Unternehmensnetzwerk übermittelten Daten werden um etwa 77 Prozent komprimiert, verspricht HP, um die Verbindungskosten entsprechend zu verringern. Die Verbindungen zum Server sind verschlüsselt, so dass Fremde nicht ohne weiteres Einblick in die Daten erlangen können. Nach Herstellerangaben dauert es knapp acht Sekunden, bis eine Verbindung zwischen Client und Server aufgebaut ist.

Mit "Mail X-Press" werden die E-Mails als nicht weitere spezifizierte "Vorschau" automatisch an den Client übermittelt, so dass man dann entscheiden kann, was mit den E-Mails passieren soll. Man kann die Vorschau einsehen, die E-Mail komplett auf das Gerät mit oder Anhang übertragen oder Anhänge weiterleiten, ohne sie auf das mobile Gerät zu übermitteln.

Zusammengestellt wurde das Paket von HP, Vodafone und Dialogs. Zum Lieferumfang gehört die Mobile-Connect-GPRS-Karte von Vodafone und Dialogs-Middleware, die Server und Client mit dem Mail-Server verbindet. "Mail X-Press" kostet mit SIM-Karte und Client-Software 312,- Euro, während für die Server-Applikation 1.392,- Euro anfallen. Ab Ende März 2004 soll das Paket über HP-Partner erhältlich sein, die dann auch die Installation vornehmen. Zu den unterstützten Betriebssystemen gehören diverse Windows-Versionen einschließlich Windows XP in der Tablet PC Edition sowie WindowsCE ab der Version PocketPC 2002.

Nach Angaben von HP wird "Mail X-Press" bereits eingesetzt - unter anderem beim Bundesgrenzschutz, bei den Landeskriminalämtern in Bayern und Thüringen, den Stuttgarter Straßenbahnen und Leipziger Verkehrsbetrieben sowie bei Ruhrgas und Brillux.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
  3. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten

    •  /