Abo
  • Services:

High-Speed für den Konsolen-Klassiker: MegaDrive übertakten

CPU-Geschwindigkeit kann angeblich mehr als verdoppelt werden

Unzählige PC-Freaks basteln beständig an ihren aktuellen Prozessoren und Mainboards herum, um das letzte Quäntchen Leistung aus der Hardware herauszukitzeln. Aber auch ältere Systeme können durchaus noch das Ziel von Tuning-Spielereien sein: Deven Gallo will nun eine Möglichkeit gefunden haben, die legendäre, aber schon seit Jahren nicht mehr produzierte MegaDrive-Konsole von Sega zu neuen Höchstleistungen anzutreiben.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Innern der Konsole werkelt ein 68000-Prozessor von Motorola, der es im Normalbetrieb auf eine Taktfrequenz von 7,6 MHz bringt. Die meisten MegaDrive-Spiele kommen mit dieser vorgegebenen Leistung natürlich gut zurecht, bei manchen Titeln kann es aber - vor allem bei der Darstellung zahlreicher Sprites - durchaus zu Rucklern kommen. Da Gallo von diesen Slow-Downs genervt war, schraubte er die Konsole auf - und montierte Kupferdrähte an Prozessor und Mainborad neu, um den MegaDrive-Prozessor laut eigenen Angaben auf 16 MHz zu übertakten.

Stellenmarkt
  1. Home Shopping Europe GmbH, Ismaning
  2. Robert Bosch GmbH, Leonberg

Auf seiner Webseite gibt Gallo detailliert an, welche Schritte zur Übertaktung notwendig seien. Auch nach der Übertaktung soll sich das MegaDrive nicht übermäßig erhitzen und beständig stabil arbeiten, zudem gäbe es auch nicht das Problem, dass manche Spiele nun zu schnell laufen wollen.

Wer auch seine alte Konsole zu neuen Höchstleistungen treiben will, sollte aber Vorsicht walten lassen: Die Redaktion von Golem.de hat die Angaben von Gallo nicht praktisch überprüft und kann somit in keiner Weise garantieren, dass ein in der Art von Gallo beschriebener Umbau auch wirklich die gewünschte Leistungssteigerung bringt - und nicht einfach nur zu einem Defekt der Konsole führt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und The Crew 2 gratis erhalten

cHaOs667 12. Mär 2004

Ja, das hast du auf jedenfall recht!!! Oder man denke mal an die Grafikpracht von Axely...

Develin 11. Mär 2004

Wegen der schnellen CPU waren ja auch spiele wie Sonic typisch für den MD - viel Speed...

cHaOs667 11. Mär 2004

Ach verdammt, ich sprach vom Amiga *gg* naja, fehler können jedem mal passieren und...

cHaOs667 11. Mär 2004

erstensmal kann ein Amiga keine PC/VGA auflösungen darstellen... die gängigste...

cHaOs667 11. Mär 2004

Das SNES hatte ja auch erstens einen upgegradeten C64 Chip intus 65irschendwas, dem die...


Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Gemini PDA im Test: 2004 ist nicht 2018
Gemini PDA im Test
2004 ist nicht 2018

Knapp über ein Jahr nach der erfolgreichen Finanzierung hat das Startup Planet Computers mit der Auslieferung seines Gemini PDA begonnen. Die Tastatur ist gewöhnungsbedürftig, längere Texte lassen sich aber mit Geduld durchaus damit tippen. Die Frage ist: Brauchen wir heute noch einen PDA?
Ein Test von Tobias Költzsch und Sebastian Grüner

  1. Atom Wasserfestes Mini-Smartphone binnen einer Minute finanziert
  2. Librem 5 Freies Linux-Smartphone wird größer und kantig
  3. Smartphone-Verkäufe Xiaomi erobert Platz vier hinter Huawei, Apple und Samsung

K-Byte: Byton fährt ein irres Tempo
K-Byte
Byton fährt ein irres Tempo

Das Startup Byton zeigt zur Eröffnung der Elektronikmesse CES Asia in Shanghai das Modell K-Byte. Die elektrische Limousine basiert auf der Plattform des SUV, der vor fünf Monaten auf der CES in Las Vegas vorgestellt wurde. Unter deutscher Führung nimmt der Elektroautohersteller in China mächtig Fahrt auf.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobiltät UPS kauft 1.000 Elektrolieferwagen von Workhorse
  2. KYMCO Elektroroller mit Tauschakku-Infrastruktur
  3. Elektromobilität Niu stellt zwei neue Elektromotorroller vor

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  2. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren
  3. Elektromobilität Norwegische Elektrofähre ist sauber und günstig

    •  /