SCO will eigene Aktien zurückkaufen

Rückkauf soll Glauben an die eigene Stärke unterstreichen

SCO plant, ab sofort über die kommenden Monate 1,5 Millionen eigene Aktien zurückzukaufen, knapp 10 Prozent der derzeit von SCO ausgegebenen Aktien. Die eigenen Aktien will SCO in seinen Geschäften nutzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man unterstreiche mit dem Aktienrückkaufprogramm den eigenen Glauben an den fundamentalen Wert des eigenen geistigen Eigentums und des Kerngeschäfts, kommentiert Ralph Yarro, Chairman von SCO, den geplanten Aktienrückkauf. Er sieht die SCO-Aktien auf ihrem aktuellen Stand als attraktive Anlagemöglichkeit. Zudem verfüge man über ausreichend Kapital, um das Vorhaben umzusetzen.

Die SCO-Aktie notiert derzeit deutlich unter 8,- Euro, ein deutliches Minus gegenüber dem Höchstkurs im September 2003, der bei rund 18,- Euro lag, nachdem das Papier im Rahmen des Rechtsstreits mit IBM und Schadenersatzforderungen in Milliardenhöhe zunächst drastisch angestiegen war. Mit dem Rückkauf verknappt sich die Zahl der gehandelten SCO-Aktien.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Tach 12. Mär 2004

Hehe. Und vielleicht sollten wir schonmal ein eingetragenes Warenzeichen für M$CO/M§CO...

Blindside 12. Mär 2004

Ist der Hexensabbat eigentlich schon rüber? Da wird die Aktie auch überall rausgeflogen...

Tach 11. Mär 2004

scheint das Gebot der Stunde zu sein. Schlusskurs bei fast minus 3%. Mal sehen, wie weit...

Tach 11. Mär 2004

2% Plus. MegaLOL! Wenn das so weitergeht, dann sind sie heute Abend pleite. !=Tach

Tach 11. Mär 2004

+ magere 5% bei 10% Aktienrückkauf. Das sagt schon alles. Normalerweise wären also IMO...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /