Bemühungen der deutschen Anti Spam Task Force kommen in Gang

Kampf gegen zugemüllte Postfächer

Die vom Verband der deutschen Internetwirtschaft, eco Forum e.V., initiierte Anti Spam Task Force (ASTF) lädt am 25. März 2004 zum zweiten Arbeitstreffen. Seit der letzten Versammlung im August 2003 haben Vertreter nahezu aller führenden Internet Service Provider in vier Expertenkomitees Vorschläge erarbeitet, die zu einer effizienten Bekämpfung von Spam beitragen sollen.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf dem zweiten Treffen in Köln soll den Teilnehmern ein White-Paper vorgestellt werden, das die Überlegungen der vier Expertenkomitees zusammenführt, von denen sich zwei mit technischen Ansätzen zur Bekämpfung von Spam, eine mit rechtlichen Aspekten und eine weitere mit statistischen Verfahren zur Effizienz- und Nachhaltigkeitsanalyse befassen.

Stellenmarkt
  1. IT-Einkäufer (m/w/d)
    Swiss Steel Edelstahl GmbH, Düsseldorf
  2. Softwareentwickler PHP/Web (m/w/d)
    W. Pelz GmbH & Co. KG, Wahlstedt
Detailsuche

Ziel der ASTF ist es, ein umfassendes Konzept unter Berücksichtigung der technischen und rechtlichen Rahmenbedingungen vorzuschlagen, mit dem zum einen die Belästigung von Nutzern durch nicht angeforderte E-Mails vermindert und zum anderen die Zustellung von legitim versendeten E-Mails sichergestellt werden soll. Dies schließe eine Zusammenfassung und Bewertung der vorhandenen Filteransätze - nicht Produkte - ein, so der Verband.

Die ASTF will kein technisches Produkt entwickeln und keinen gleichförmigen Lösungsansatz für alle Marktteilnehmer konzipieren, sondern vielmehr Empfehlungen für deutsche ISP-Firmen aussprechen. Dabei soll keine deutsche Insellösung geschaffen werden. Die ASTF strebt den Ausbau der bis dato aufgebauten internationalen Allianzen und die Ausprägung von Schnittstellen mit anderen Anti-Spam-Initiativen und Rechtskreisen an.

Flankierend wird aus Sicht der Beteiligten eine Bestandsaufnahme der geltenden und in der Diskussion befindlichen gesetzlichen Rahmenbedingungen vorgenommen, um politische Entscheidungsträger mit Erfahrungen aus praktischer Sicht zu unterstützen.

Als Zwischenstand wurde festgehalten, dass Kunden und Infrastruktur nicht mit punktuellen Maßnahmen geschützt werden können, da die Spam-Verursacher Schutzmaßnahmen auszuweichen und durch immer neue Versandmethoden die Reichweite ihrer Aktionen aufrechtzuerhalten oder gar zu steigern versuchen. Gewünscht wird aus diesem Grunde ein auf Dauer angelegter Informationsaustausch der Experten auf mehreren Ebenen sowie bei Bedarf die Etablierung gemeinsamer Einrichtungen.

Eine Hoffnung kann man sich allerdings abschminken: Eine hundertprozentige Wirksamkeit von Maßnahmen gegen Belästigungen durch E-Mails wird es schon deshalb nicht geben können, weil mit technischen und organisatorischen Ansätzen nicht verhindert werden kann, dass Nutzer E-Mails als Spam empfinden, die unter rechtlichen Gesichtspunkten zulässig sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Max 12. Mär 2004

Es gibt keine unschuldigen user... die haben in der regel ihr mail relay offen und lassen...

Max 12. Mär 2004

Es gibt keine unschuldigen user... die haben in der regel ihr mail relay offen und lassen...

Max 12. Mär 2004

Was soll denn ein deutscher Verband ausrichten wenn 90% aller Spams aus den USA, China...

Executor17361 12. Mär 2004

ganz einfach Druck die mail aus. schreib eine rechnung wo draufsteht wie lange du...

Plasma 12. Mär 2004

Mich würde mal genauer interessieren wie du das aufziehst. Ich hab auch immer wieder den...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Microsoft
Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design

Das Surface Pro 8 ist da und sieht komplett anders aus. Das reicht von kleineren Displayrändern zu einem dünneren Chassis.

Microsoft: Das Surface Pro 8 bekommt zum ersten Mal ein neues Design
Artikel
  1. Surface Laptop Studio: Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen
    Surface Laptop Studio
    Microsoft bringt Surface Laptop und Surface Studio zusammen

    Statt eines neuen Surface Book bringt Microsoft ein völlig neues Gerät heraus. Der Surface Laptop Studio hat ein ungewöhnliches Scharnier.

  2. Malware: Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen
    Malware
    Mehrere Kliniken nach Hackerangriff vom Netz genommen

    Neben den Kliniken seien auch Bildungseinrichtungen von dem Malware-Angriff betroffen. Sicherheitshalber wird nun mit Papier und Stift gearbeitet.

  3. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • PS5 Digital + 2. Dualsense + FIFA 22 mit o2-Vertrag bestellbar • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • Thermaltake Level 20 RS ARGB Tower 99,90€ • Gran Turismo 7 25th Anniv. vorbestellbar 99,99€ [Werbung]
    •  /