• IT-Karriere:
  • Services:

Nokia blieb weltweit Handy-Marktführer, Gesamtmarkt wuchs

Motorola und Sony Ericsson verloren Marktanteile, Samsung und Siemens holten auf

Wie die Marktforscher von Gartner Dataquest berichten, konnte Nokia trotz leichter Rückgänge seine Marktführerschaft im weltweiten Handy-Markt behaupten. Deutliche Einbußen hatten Sony Ericsson und Motorola zu verzeichnen, während Samsung und auch Siemens zulegen konnten. Der Gesamtmarkt verzeichnete mit einer Steigerungsrate von 20,5 Prozent ein starkes Wachstum.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit 180,7 Millionen verkauften Mobiltelefonen im Jahr 2003 verteidigte Nokia die langjährige Marktführerschaft. Obgleich die Finnen Einbußen von rund 19 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen hatten, ergatterten sie einen Marktanteil von 34,7 Prozent, was für einen sicheren ersten Platz ausreichte. Nach wie vor wird Motorola Nokia als Zweitplatzierter kaum gefährlich, denn die Amerikaner setzten im Jahr 2003 lediglich 75,2 Millionen Geräte ab. Bei Rückgängen von um die 3 Prozent genügte das immerhin noch für einen Marktanteil von 14,5 Prozent.

Stellenmarkt
  1. Bruker AXS GmbH, Karlsruhe
  2. Taconic Biosciences GmbH, Leverkusen

Ein deutliches Wachstum erwirtschaftete Samsung mit rund 30 Prozent, was dann einen sicheren dritten Platz bei 54,5 Millionen abgesetzten Mobiltelefonen und einem Marktanteil von 10,5 Prozent bedeutet. Auch Siemens konnte mit einem Anstieg von 26 Prozent deutlich zulegen und verkaufte insgesamt 43,8 Millionen Geräte, was einem Marktanteil von 8,4 Prozent entspricht und für einen sicheren vierten Rang genügte.

Einbußen von 15 Prozent musste Sony Ericsson im Jahr 2003 hinnehmen, da insgesamt nur 26,7 Millionen Geräte abgesetzt wurden, was einem Marktanteil von 5,1 Prozent entspricht. Damit sicherte sich Sony Ericsson gerade noch so den fünften Platz, denn auf Rang sechs folgt bereits LG mit einem Anteil von 5 Prozent. Im Jahr 2003 steigerte LG den Absatz um beachtliche 90 Prozent auf insgesamt 26,2 Millionen verkaufte Geräte, während der Marktanteil im Vorjahr noch bei 3,2 Prozent lag.

Im Unterschied zum Vorjahr wurden 2003 weltweit insgesamt 519,9 Millionen Geräte verkauft, was einen Zuwachs von 20,5 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet, als 431,6 Millionen Mobiltelefone über den Ladentisch gingen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. 32 GB DDR4-3200 129,99€, 16 GB DDR4-3200 mit RGB-Beleuchtung 79,99€)
  2. 59,99€ statt 89,99€
  3. (u. a. Underworld Evolution, Kung Fu Hustle, SWAT, Tränen der Sonne, Auf der Flucht)
  4. (u. a. LG OLED55B87 55 Zoll OLED Fernseher 1.049,99€)

ip (Golem.de) 10. Mär 2004

Hallo, das Thema haben wir natürlich auch aufgegriffen. Einen passenden Bericht auf Golem...

Werner 10. Mär 2004

Keine Panik - das wird auch noch anderen Handy-Herstellern passieren. Nokia hat halt als...

Gizzmo 10. Mär 2004

http://www.heise.de/mobil/newsticker/meldung/45400 ;-)


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Google Stadia im Test: Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller
Google Stadia im Test
Stadia ist (noch) kein Spiele-PC- oder Konsolenkiller

Tschüss, Downloads, Datenträger und Installationsroutinen: Mit Google Stadia können wir einfach losspielen. Beim Test hat das unter Echtweltbedingungen schon ziemlich gut geklappt - trotz der teils enormen Datenmengen und vielen fehlenden Funktionen.
Von Peter Steinlechner

  1. Google Stadia Assassin's Creed Odyssey bis Samurai Showdown zum Start
  2. Nest Wifi Googles Mesh-Router priorisiert Stadia
  3. Spielestreaming Google stiftet Verwirrung über Start von Stadia

Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

    •  /