Abo
  • Services:
Anzeige

Spieletest: Deus Ex - Invisible War (+ Gewinnspiel)

Verlosung: Von Warren Spector signiertes Spiel

Für nicht wenige Spieler ist Deus Ex auch vier Jahre nach seinem Erscheinen noch eines der besten PC-Programme aller Zeiten - kein Wunder also, dass der Veröffentlichung der Fortsetzung von vielen Seiten regelrecht entgegengefiebert wurde. Und auch wenn Invisible War sicherlich nicht alle hohen Erwartungen erfüllen wird: Ein grandioses Spiel ist den Entwicklern von Ion Storm und Warren Spector auch diesmal wieder gelungen.

Inhaltlich setzt Deus Ex: Invisible War ungefähr 20 Jahre nach den Ereignissen des Vorgängertitels an - die Welt ist gerade dabei, sich von den Folgen des Krieges der Geheimdienste zu erholen. Nun aber treten alte Probleme wieder in den Vordergrund, etwa die schwindenden Wasserressourcen und die Nahrungsmittelknappheit, die Sicherung bürgerlicher Rechte und Maßnahmen gegen die drastisch gestiegene Umweltverschmutzung. Verschiedene religiöse und politische Gruppierungen nutzen das Chaos, um ein politisches Bündnis zu formieren.

Anzeige

Screenshot #1
Screenshot #1
Als Spieler darf man zunächst einen von vier Schwierigkeitsgraden auswählen und bestimmen, ob das virtuelle Alter Ego männlich oder weiblich sein soll - davon abhängig werden im Spiel bestimmte Gespräche anders ablaufen, da manche NPCs lieber mit Männern als mit Frauen Geschäfte machen und umgekehrt. In jedem Fall gerät man aber schon bald als Spielball zwischen die Interessen diverser konkurrierender Großkonzerne, wird von Cyber-Terroristen gejagt - und muss immer wieder erkennen, dass alles doch nicht so ist, wie es scheint.

Screenshot #2
Screenshot #2
Während der Vorgänger noch eine sehr gelungene Kombination aus Action, Strategie und Rollenspielelementen bot, sind diesmal vor allem die formbaren Charaktereigenschaften zu Gunsten eines stärker actionorientierten Spielablaufs beschnitten worden. Auf das bekannte Upgrade-System des eigenen Charakters muss man aber dennoch nicht verzichten: Da es sich bei Alex um einen Klon handelt, können seine Fähigkeiten mit Hilfe von Implantaten in vielerlei Hinsicht verbessert werden. So lässt sich die Geschwindigkeit der eigenen Beine oder auch die Kraft der Arme verbessern oder aber man erlernt die Beherrschung von Mech-Robotern. Auch die Selbstheilung ist möglich. Neue Implantate erhält man in Forschungslabors oder nach dem erfolgreichen Absolvieren von Aufträgen, zum Teil muss man allerdings auf bereits im Besitz befindliche Fähigkeiten verzichten, um dafür neuen Platz zu machen. Zudem brauchen viele Implantate beständig neue Energie, um zu funktionieren.

Spieletest: Deus Ex - Invisible War (+ Gewinnspiel) 

eye home zur Startseite
Szero 22. Mär 2004

http://thief.king-of-crime.com/?id=527

sadsadsa 19. Mär 2004

dsadasdsadas

SV 12. Mär 2004

https://www.golem.de/0403/30219.html HTH

bn` 11. Mär 2004

ich dachte eben erst ich wäre auf der falschen seite *g* aber irgendwie ist die seite...

klaus444 11. Mär 2004

HILFE was habt ihr mit dem Layout gemacht?



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Landesbetrieb IT.Niedersachsen, Hannover und Braunschweig
  2. Vorwerk & Co. KG, Wuppertal
  3. Bundeskartellamt, Bonn
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals

Folgen Sie uns
       


  1. Umweltbundesamt

    Software-Updates für Diesel reichen nicht

  2. Acer Nitro 5 Spin

    Auf dem Gaming-Convertible spielen und zeichnen

  3. Galaxy Note 8 im Hands on

    Auch das Galaxy Note sieht jetzt doppelt - für 1.000 Euro

  4. Microsoft

    Git-Umzug von Windows-Team abgeschlossen

  5. Play Store

    Google entfernt 500 Android-Apps mit 100 Millionen Downloads

  6. DreamHost

    US-Regierung will nun doch keine Daten von Trump-Gegnern

  7. Project Brainwave

    Microsoft beschleunigt KI-Technik mit Cloud-FPGAs

  8. Microsoft

    Im Windows Store gibt es viele illegale Streaming-Apps

  9. Alpha-One

    Lamborghini-Smartphone für über 2.000 Euro vorgestellt

  10. Wireless-AC 9560

    Intel packt WLAN in den Prozessor



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Schifffahrt: Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
Schifffahrt
Yara Birkeland wird der erste autonome E-Frachter
  1. Sea Bubbles Tragflächen-Elektroboote kommen nach Paris
  2. Honolulu Strafe für Handynutzung auf der Straße
  3. Yara Birkeland Autonomes Containerschiff soll elektrisch fahren

Nach Anschlag in Charlottesville: Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
Nach Anschlag in Charlottesville
Nazis raus - aber nur aus PR-Gründen
  1. Bundesinnenministerium Neues Online-Bürgerportal kostet 500 Millionen Euro
  2. EU-Transparenz EuGH bekräftigt nachträglichen Zugang zu Gerichtsakten
  3. Rücknahmepflicht Elektronikschrott wird kaum zurückgegeben

Radeon RX Vega 64 im Test: Schnell und durstig mit Potenzial
Radeon RX Vega 64 im Test
Schnell und durstig mit Potenzial
  1. Vega 64 Strix ausprobiert Asus' Radeon macht fast alles besser
  2. Radeon RX Vega Mining-Treiber steigert MH/s deutlich
  3. Radeon RX Vega 56 im Test AMD positioniert sich in der Mitte

  1. Re: Externe Grafik anschließen

    ElTentakel | 06:56

  2. Re: Sind 1000 Euro nicht zu teuer?

    mackes | 06:55

  3. Re: Öhm...

    Saruss | 06:50

  4. Re: Das wäre ein Auto für mich

    Auspuffanlage | 06:48

  5. Re: Nach Update immer noch über Grenzwert...

    latschen6 | 06:44


  1. 17:51

  2. 17:08

  3. 17:00

  4. 16:55

  5. 16:38

  6. 16:08

  7. 15:54

  8. 14:51


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel