Gigabit-Ethernet soll schon 2004 abheben

Marktführer bei den GbE-Controllern ist laut Linley der Prozessor-Hersteller Intel, der seit 2001 Ein-Chip-Controller (MAC/PHY) ausliefert - viele davon werden eigentlich von Marvell gefertigt - und dank des Wechsels zu PCI Express auch im Gigabit-Bereich große Chancen habe. Broadcom sei zwar bei den GbE-Controllern Zweiter nach Intel, führe dafür aber im rasant wachsenden GbE-Switch-Segment. Obwohl Broadcom aber als erster Hersteller einen 1000BaseT-PHY lieferte und sich durch Aufkäufe und strategische Partnerschaften stärkte, konnte doch Marvell als erster Hersteller mit einem Quad-PHY-Chip für Switches aufwarten und bei den GbE-PHYs als Hoflieferant von Cisco Marktführer werden. Seine GbE-Controller verkauft Marvell nicht nur an Intel, sondern mittlerweile auch unter eigener Marke.

Stellenmarkt
  1. IT-Systemadministrator (m/w/d)
    egf - Eduard G. Fidel GmbH, Pforzheim
  2. IT Administrator (m/w/d)
    SySS GmbH, Tübingen
Detailsuche

Das Unternehmen Vitesse hat sich Anfang 2004 bereits das Start-up Cicada Semiconductor eingekauft, um sein Portfolio um GbE-PHYs zu erweitern und nun eine komplette, besonders stromsparende GbE-Produktpalette bieten zu können. Erst durch die Übernahme soll Vitesse sich laut Linley Chancen auf größere Marktanteile eröffnet haben, da weder Vitesse noch Cicada alleine nennenswerte Marktanteile auf die Waage gebracht hätten.

Ebenfalls ein Stück vom Gigabit-Ethernet-Kuchen abhaben will das schwedische Unternehmen SwitchCore, welches zwar den ersten 16-Port-GbE-Switch liefert, aber noch kein eigenes GbE-PHY und somit noch kein komplettes GbE-Produktportfolio vorweisen könne, so Linley. Auch der Hersteller Agere plane, ab der zweiten Jahreshälfte 2004 sowohl im Endgeräte- als auch im Infrastruktur-Bereich des GbE-Markts Fuß zu fassen und hat sich dafür bereits die Start-ups Massana und TeraBlaze wegen derer PHY- und Switch-Technik einverleibt.

Unter den taiwanesischen Anbietern soll Realtek dank eigener PHY-Technik und der Marktführerschaft bei den 10/100-Mbps-Ethernet-Controllern mit seinen GbE-Controllern am besten positioniert sein. Im Gegensatz zu VIA und Realtek sollen die weiteren taiwanesischen Mitbewerber Asix, F3 und IC Plus zwar GbE-Switch-Chips bieten, jedoch auf Grund fehlender eigenständiger PHYs nur begrenzt wettbewerbsfähig sein.

Die komplette Studie "A Guide to Gigabit Ethernet Silicon" kann von der Linley Group bezogen werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Gigabit-Ethernet soll schon 2004 abheben
  1.  
  2. 1
  3. 2


ventura 13. Apr 2004

Und die Kabel gibt es noch nicht standartisiert, CAT5e ist momentan angesagt. Das ist...

Mayday 11. Mär 2004

Tja, da muß ich leider wiedersprechen. In meinem Netzwerk hängen nur Realtek-100mBit, in...

Jetrel 11. Mär 2004

Naja du musst ja bedenken, dass noch andere PCI-Geräte die Bandbreite vom Bus...

warchild 11. Mär 2004

Eine Frage: Laut Zitat "Für eine stärkere Verbreitung von GbE im PC werde zudem die in...

faster 10. Mär 2004

naja... Besser 35 % vm GBit-Ethernet als 80% von Fast Ethernet :-) Ne billige GBit...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Google
Neues Pixel 6 kostet 650 Euro

Das Pixel 6 Pro mit Telekamera und schnellerem Display kostet ab 900 Euro. Google verbaut erstmals einen eigenen Prozessor.

Google: Neues Pixel 6 kostet 650 Euro
Artikel
  1. M1 Pro/Max: Dieses Apple Silicon ist gigantisch
    M1 Pro/Max
    Dieses Apple Silicon ist gigantisch

    Egal ob AMD-, Intel- oder Nvidia-Hardware: Mit dem M1 Pro und dem M1 Max schickt sich Apple an, die versammelte Konkurrenz zu düpieren.
    Eine Analyse von Marc Sauter

  2. Klimaforscher: Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle
    Klimaforscher
    Das Konzept der Klimaneutralität ist eine gefährliche Falle

    Mit der Entnahme von CO2 in den nächsten Jahrzehnten netto auf null Emissionen zu kommen, klingt nach einer guten Idee. Ist es aber nicht, sagen Klimaforscher.
    Von James Dyke, Robert Watson und Wolfgang Knorr

  3. Kalter Krieg 2.0?: Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe
    Kalter Krieg 2.0?
    Die Aufregung um Chinas angebliche Hyperschallwaffe

    Die Volksrepublik China soll eine Hyperschallwaffe getestet haben. China dementiert die Vorwürfe aber und sagt, es wäre ein Raumschiff gewesen.
    Eine Analyse von Patrick Klapetz

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 16% auf SSDs & RAM von Adata & bis zu 30% auf Alternate • 3 Spiele für 49€: PC, PS5 uvm. • Switch OLED 369,99€ • 6 Blu-rays für 40€ • MSI 27" Curved WQHD 165Hz HDR 479€ • Chromebooks zu Bestpreisen • Alternate (u. a. Team Group PCIe-4.0-SSD 1TB 152,90€) [Werbung]
    •  /