Abo
  • Services:

Q-DSL max bald mit bis zu 4,6 MBit/s symmetrisch

Auch QSC setzt bei ADSL auf die Infrastruktur der Deutschen Telekom

QSC bietet seinen SDSL-Anschluss Q-DSL max ab April 2004 auch mit einer Geschwindigkeit von bis zu 4,6 MBit/s an. Neue ADSL-Angebote mit Downstream-Raten von bis zu 3 MBit/s sind ebenfalls geplant.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem will QSC unter anderem neue Standleitungsfestverbindungen, die flächendeckend bundesweit geschaltet werden können, anbieten.

Stellenmarkt
  1. netvico GmbH, Stuttgart
  2. SHW Automotive GmbH, Aalen, Bad Schussenried

Bei den ADSL-Produkten greift QSC auf die Infrastruktur der Deutschen Telekom zurück und schnürt Angebote, die feste IP-Adressen, Routermanagement, Hosting, Sicherheits- und ISDN-Back-Up-Lösungen sowie eine Datenübertragung über das QSC-eigene Backbone umfassen. Dabei richten sich die Angebote sowohl an Geschäftskunden als auch Internet Service Provider (ISP) und Reseller. Damit will QSC nun seine Produkte nahezu flächendeckend im gesamten Bundesgebiet anbieten können.

"Durch diese Produktergänzungen ist es uns möglich, für sämtliche Anforderungen unserer Geschäftskunden und Partner das passende Angebot zur Verfügung zu stellen. Damit positioniert sich QSC jetzt eindeutig als flächendeckender Telekommunikationsanbieter für Geschäftskunden", so Bernd Puschendorf, Vorstand Vertrieb und Marketing der QSC AG.



Anzeige
Blu-ray-Angebote

xyz 11. Mär 2004

Ja, das gleiche denke ich mir auch (viele andere ebenfalls, siehe q-dsl-Support-Forum...

Bloby 11. Mär 2004

alles was auf Telecom aufbaut, bleibt preislich hinter ihr zürück. Was soll der Quatsch...

zeromancer 11. Mär 2004

Hallo! Nun ja, das stimmt nicht ganz. Ich hatte in Mariendorf (nähe Kurfürstenstraße...

Uwe Bohne 10. Mär 2004

Der Vorteil wäre ich ich bräuchte meine CDs nicht mehr in Mp3 rippen sonder dann schicke...

phino 10. Mär 2004

Ich sitze in Friedenau, ein Berliner Innenstadtbezirk, der zu 100% verkupfert ist. Aber...


Folgen Sie uns
       


AMD Athlon 200GE - Test

Der Athlon 200GE ist ein 55 Euro günstiger Chip für den Sockel AM4. Er konkurriert daher mit Intels Celeron G4900 und Pentium G5400. Dank zwei Kernen mit SMT und 3,2 GHz sowie einer Vega-3-Grafikeinheit schlägt er beide Prozessoren in CPU-Benchmarks und ist schneller in Spielen, wenn diese auf der iGPU laufen.

AMD Athlon 200GE - Test Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Neuer Kindle Paperwhite im Hands On: Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display
Neuer Kindle Paperwhite im Hands On
Amazons wasserdichter E-Book-Reader mit planem Display

Amazon bringt einen neuen Kindle Paperwhite auf den Markt und verbessert viel. Der E-Book-Reader steckt in einem wasserdichten Gehäuse, hat eine plane Displayseite, mehr Speicher und wir können damit Audible-Hörbücher hören. Noch nie gab es so viel Kindle-Leistung für so wenig Geld.
Ein Hands on von Ingo Pakalski


    Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
    Künstliche Intelligenz
    Wie Computer lernen

    Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
    Von Miroslav Stimac

    1. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
    2. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär
    3. KI Deepmind-System diagnostiziert Augenkrankheiten

      •  /