• IT-Karriere:
  • Services:

Hitachi stellt Desktop-Festplatte mit 400 GByte vor

Deskstar 7K400 ist für Audio- und Video-Anwendungen optimiert

Hitachi kündigt mit der Deskstar 7K400 eine erste 3,5-Zoll-Festplatte mit einer Speicherkapazität von 400 GByte an. Mit speziellen neuen AV-Kommandos soll sich die Platte besonders für den Einsatz in digitalen Videorekordern (DVR) eignen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die speziell für Nearline-Storage-Anwendungen optimierte Deskstar 7K400 arbeitet mit 7.200 Umdrehungen pro Minute und verfügt über eine durchschnittliche Zugriffszeit von 8,5 ms. Die Latenzzeit liegt bei 4,17 ms. Hitachi will das Laufwerk sowohl mit Parallel ATA als auch Serial ATA Interface (SATA) anbieten.

Stellenmarkt
  1. BG-Phoenics GmbH, München
  2. Haufe Group, Freiburg

Die Platte erreicht eine maximale Aufzeichnungsdichte von 61,7 Milliarden Bit pro Quadratzoll, verfügt über fünf Scheiben sowie zehn Schreib- und Leseköpfe.

Erstmals setzt Hitachi bei einer Desktop-Festplatte die Rotational-Vibration-Safeguard-(RVS-)Technologie ein, die bisher nur bei SCSI-Server-Festplatten verwendet wurde. RVS soll eine hohe Leistung der Festplatte auch dann sicherstellen, wenn Vibrationen durch die schnellen Zugriffsbewegungen der Festplattenarme entstehen, wie es beim gemeinsamen Betrieb von mehreren Festplatten in einem Gehäuse der Fall ist. Auch der Spindelmotor der Deskstar 7K400 wurde bisher nur bei Server-Festplatten eingesetzt.

Die Festplatte mit einen Cache von 8 MByte wird von Hitachi derzeit in begrenzten Stückzahlen ausgeliefert, einen Preis nennt Hitachi nicht. Eine breite Verfügbarkeit ist ab dem zweiten Quartal 2004 geplant.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 106,68€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Overwatch Legendary Edition für 18,99€, No Man's Sky für 20,99€, Star Wars Jedi...
  3. 0,99€ (danach 7,99€/Monat für Prime-Kunden bzw. 9,99€/Monat für Nicht-Prime-Kunden...
  4. (u. a. Stirb Langsam 1 - 5, Kingsman 2-Film-Collection, Fight Club, Terminator)

Mayday 11. Mär 2004

Endlich bewegt sich in dem Markt mal wieder was ... ein großes Backup System aufzubauen...

jockl 10. Mär 2004

Darum geht es aber. Lies doch mal die Meldung: MultiMedia Bereich, PVR. Das sind prima...

root 10. Mär 2004

was ich mich immer wieder frage - warum bist du so scharf auf diese riesenplatten? privat...

root 10. Mär 2004

was ich mich immer wieder frage - warum bist du so scharf auf diese riesenplatten? privat...

Markus 10. Mär 2004

Die Backups macht man halt wie bisher auch auf Magnetband. Passende Streamer wurden z.B...


Folgen Sie uns
       


Apple iPad 7 - Fazit

Apples neues iPad 7 richtet sich an Nutzer im Einsteigerbereich. Im Test von Golem.de schneidet das Tablet aufgrund seines Preis-Leistungs-Verhältnisses sehr gut ab.

Apple iPad 7 - Fazit Video aufrufen
Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Gardena: Open Source, wie es sein soll
Gardena
Open Source, wie es sein soll

Wenn Entwickler mit Zeitdruck nach Lösungen suchen und sich dann für Open Source entscheiden, sollte das anderen als Vorbild dienen, sagen zwei Gardena-Entwickler in einem Vortrag. Der sei auch eine Anleitung dafür, das Management von der Open-Source-Idee zu überzeugen - was auch den Nutzern hilft.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Machine-Learning allein findet keine Bugs
  2. KernelCI Der Linux-Kernel bekommt einheitliche Test-Umgebung
  3. Linux-Kernel Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenschmuggel US-Gericht schränkt Durchsuchungen elektronischer Geräte ein
  2. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  3. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    •  /