Abo
  • Services:

Kampf den Cheatern: Blizzard sperrt Starcraft-Konten

Fast 300.000 Accounts betroffen

Einmal mehr hat Blizzard unzählige Online-Konten von StarCraft- und Warcraft-III-Spielern gesperrt, um damit aktiv gegen das weiterhin große Cheat-Problem anzugehen: Immer noch versuchen tausende Spieler, durch unerlaubtes Cheaten zum Erfolg zu gelangen und mindern den Spielspaß für ehrliche Online-Teilnehmer so ganz erheblich.

Artikel veröffentlicht am ,

Insgesamt sind diesmal 263.000 Starcraft- und 19.000 Warcraft-III-Konten betroffen, bei denen sich Blizzard sicher ist, dass Cheat-Programme oder illegale Hacks verwendet wurden, um so zum Erfolg zu gelangen. Die Konten werden dauerhaft geschlossen; zudem behält sich Blizzard vor, bei rückfälligen Cheatern die CD-Codes der Spiele permanent zu sperren - ein Online-Spiel bzw. das Einrichten eines neuen Kontos wäre für diese Personen auf den offiziellen Servern dann überhaupt nicht mehr möglich.

Wiederum betonte man allerdings auch, dass eine Hexenjagd unbedingt verhindert werden soll - nur weil ein Spieler einen anderen des Cheatens bezichtigt, werde sein Account noch nicht gesperrt, so Blizzard. Im Herbst 2003 hatte man bereits über 400.000 Spielerkonten von Warcraft-3-, Starcraft- und Diablo-2-Spielern gesperrt.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

rottenschock 30. Jun 2004

Außerdem hat sich Blizzard schon die passende Internet-Domain gesichert - ein weiteres...

cant win 22. Jun 2004

Ich finde es schade dass so etwas überhaupt möglich ist, man müsste ein Spiel entwickeln...

Inu 21. Jun 2004

Macht Lust auf World of Warcraft, eh? MMORPG's und Cheats (schauder). Gab games die...

Inu 21. Jun 2004

Bei Games wo's Headshot gibt, killen die Jungs mit dem Aimbot jeweils fast nur mit dem...

Desi 07. Jun 2004

Ich weiss nicht, ob diesmal dabei bin oder nicht. Das Problem ist, ich komm nicht einmal...


Folgen Sie uns
       


God of War (2018) - Fazit

Viele langjährige Fans von Kratos dürften beim neuen God of War erst mal vom Glauben abfallen. Der Neue hat aber auf eigenständige Art ebenfalls das Zeug zum Kulthelden.

God of War (2018) - Fazit Video aufrufen
Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

    •  /