Abo
  • Services:
Anzeige

Bintec mit neuer VPN-Hardware-Lösung

Zwischen 5 und 1.000 Tunnel gleichzeitig

Bintec hat eine neue Produktfamilie für den Aufbau einer IP-VPN-Infrastruktur vorgestellt. Die Geräte bauen VPNs (Virtual Private Network) auf und bieten Load-Balancing- sowie vielfältige Backup-Möglichkeiten. Die neue VPN-Linie umfasst fünf Gerätetypen, die - abhängig von der unterstützten Tunnelanzahl (5 - 1.000) - für den Einsatz in Unternehmen unterschiedlicher Größe konzipiert sind.

Neben der IPSec-Implementierung bietet die VPN-Access-Linie Verschlüsselungen nach dem AES-Verfahren (Advanced Encryption Standard) von bis zu 256 Bit Schlüssellänge. Da die Geräte auch Zertifikate zur Identifizierung der Kommunikationspartner unterstützen, ist der Aufbau einer Public-Key-Infrastruktur zwischen den Standorten möglich.

Anzeige

Die Funktion Load Balancing verteilt den Datenverkehr je nach Last oder Datenart auf einzelne Leitungen. Im Falle einer Verbindungsstörung sollen zudem Backup-Mechanismen die Kommunikation dennoch gewährleisten. Ermöglicht wird dies über ein ISDN-, ADSL-, SDSL-, GSM-, GPRS- oder Analog-Backup. Permanente Verfügbarkeit bietet das Bintec-Redundanzprotokoll, mit dem sich zwei Geräte redundant betreiben lassen sollen: Bei Ausfall eines Gerätes übernimmt das zweite automatisch den gesamten Datentransport.

Die VPN Access Gateways von Bintec unterstützen den Aufbau von VPN-Tunneln auch ohne feste IP-Adressen. Der Austausch der IP-Adressen erfolgt dabei entweder über Dynamic-DNS-Anbieter oder aber direkt über ISDN. So kann beispielsweise die Zentrale mit einer statischen IP-Adresse durch kostenlose ISDN-Call-back-Verfahren jede Filiale zum Aufbau eines VPN-Tunnels veranlassen.

Die Gerätetypen VPN Access 5, 25, 250 und 1000 (die Zahlen symbolisieren die Tunnelanzahl) sollen ab Ende April 2004 verfügbar sein und zwischen 399,- und 7.499,- Euro netto kosten. Bereits vorher zu sehen sind die Produkte auf der CeBIT 2004 in Halle 16 am Stand D18.


eye home zur Startseite
CetNib 10. Mär 2004

Wenn da kein Linux drauf ist, taugt das eh nichts, und wo doch BinTec jetzt eh ein Ossi...

smitty 10. Mär 2004

full ack, ich habe einige X1200er und ein paar X4000er, alles grosse klasse! Viel Power...

Ein Fan 10. Mär 2004

BinTec ist ne klasse Firma. Leider 'etwas' teuer. Ich habe einen 2300i von denen, der...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Daimler AG, Sindelfingen
  3. T-Systems International GmbH, München
  4. Bundesamt für Verfassungsschutz, Köln


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 829,00€ + 5,99€ Versand
  2. 6,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Bildbearbeitung

    Google-Algorithmus entfernt Wasserzeichen auf Fotos

  2. Ladestationen

    Regierung lehnt Zwangsverkabelung von Tiefgaragen ab

  3. Raspberry Pi

    Raspbian auf Stretch upgedated

  4. Trotz Förderung

    Breitbandausbau kommt nur schleppend voran

  5. Nvidia

    Keine Volta-basierten Geforces in 2017

  6. Grafikkarte

    Sonnets eGFX Breakaway Box kostet 330 Euro

  7. E-Commerce

    Kartellamt will Online-Shops des Einzelhandels schützen

  8. id Software

    Quake Champions startet in den Early Access

  9. Betrug

    Verbraucherzentrale warnt vor gefälschten Youporn-Mahnungen

  10. Lenovo

    Smartphone- und Servergeschäft sorgen für Verlust



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Mitmachprojekt: HTTPS vermiest uns den Wetterbericht
Mitmachprojekt
HTTPS vermiest uns den Wetterbericht

Breitbandausbau auf Helgoland: Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
Breitbandausbau auf Helgoland
Deutschlands Hochseefelsen bekommt nur Vectoring
  1. Provider Dreamhost will keine Daten von Trump-Gegnern herausgeben
  2. Home Sharing Airbnb wehrt sich gegen Vorwürfe zu Großanbietern
  3. Illegale Waffen Migrantenschreck gibt es wieder - jetzt als Betrug

Google Home auf Deutsch im Test: "Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
Google Home auf Deutsch im Test
"Tut mir leid, ich verstehe das nicht"
  1. Kompatibilität mit Sprachassistenten Trådfri-Update kommt erst im Herbst
  2. Smarte Lampen Ikeas Trådfri wird kompatibel mit Echo, Home und Homekit
  3. Lautsprecher-Assistent Google Home ab 8. August 2017 in Deutschland erhältlich

  1. Re: Das ist nicht die Aufgabe des Staates

    Libertybell | 02:15

  2. Re: Standard-Nutzername lautet pi

    Teebecher | 02:04

  3. Re: Technische Details

    Gandalf2210 | 01:24

  4. Re: Bei einer Neuinstallation...

    Teebecher | 01:22

  5. Re: Kleine Onlineshops: Zu teuer, schlechter...

    User_x | 00:52


  1. 14:38

  2. 12:42

  3. 11:59

  4. 11:21

  5. 17:56

  6. 16:20

  7. 15:30

  8. 15:07


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel