Abo
  • Services:

FileMaker-Pro-7-Produktfamilie steht in den Startlöchern

FileMaker Developer 7 beinhaltet Neuerungen zur effizienteren Entwicklung und Pflege der Datenbanken. Hierzu zählen zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Funktionen zu entwickeln und diese in unterschiedlichen Tabellen zu verwenden sowie der verbesserte Datenbank-Report und Script-Debugger.

Stellenmarkt
  1. Eurowings Aviation GmbH, Köln
  2. mobilcom-debitel GmbH, Büdelsdorf

Die Architektur des FileMaker Server wurde komplett überarbeitet: Die neue Version 7 soll Millionen von Datentabellen hosten können und Leistungsfähigkeit von Festplatten-Speichersystemen und Multi-CPU-Servern für sich nutzen können (MacOS X, MacOS X Server, Windows 2000 und Windows 2003 Server). Darüber hinaus wird man Live Backups von Daten vornehmen können, ohne hierfür die Nutzer bei der Arbeit unterbrechen zu müssen. Außerdem werden externe Authentifizierungsmechanismen auf Basis von Active Directory und Open Directory unterstützt. FileMaker Server 7 soll im Frühsommer 2004 verfügbar sein.

Der FileMaker Server 7 Advanced - das Nachfolgeprodukt von FileMaker Pro 6 Unlimited - wird eine Erweiterung des FileMaker Server 7 darstellen. Mit dieser Web-Server-Applikation soll man seine Lösungen via Instant Web Publishing online veröffentlichen oder Webseiten mit XML und XSLT erstellen können. Die Software soll ODBC und JDBC unterstützen. FileMaker Server 7 Advanced soll bis zu 250 gleichzeitige FileMaker-Pro-Verbindungen und mit Instant Web Publishing bis zu 100 gleichzeitige Web-Verbindungen ermöglichen. Auch der FileMaker Server 7 Advanced wird im Frühsommer 2004 erwartet.

Mit der mobilen Anwendung FileMaker Mobile 7, die eigens für PalmOS- und Pocket-PC-Handhelds (Unterstützung von PalmOS 5 und Windows Mobile 2003) entwickelt wurde, soll man in FileMaker abgelegte Informationen auch unterwegs nutzen können. Neu wird auch die Unterstützung von FileMaker-Pro-basierten Runtime-Applikationen sein. Auch auf dieses Produkt der FileMaker-Familie muss man bis Frühsommer 2004 warten.

FileMaker Pro 7 soll 349,- Euro kosten (Upgrade-Preis 179,- Euro), während der FileMaker Developer 7 für 599,- Euro angeboten wird (Upgrade-Preis 499,- Euro). Für den FileMaker Server 7 wird man knapp 1.000,- Euro bezahlen müssen, der Upgrade-Preis wird mit 499,- Euro angegeben.

Für den FileMaker Server 7 Advanced werden 2.499,- Euro fällig (Upgrade von Server 7: 1.500,- Euro). Der FileMaker Mobile 7 wird 69,- Euro kosten, ein Upgrade-Preis steht noch nicht fest.

Für einen begrenzten Zeitraum bietet FileMaker Inhabern früherer FileMaker-Versionen eine "Upgrade Promotion" an. Bis zum 17. September 2004 haben auch Besitzer von FileMaker Pro 2.1, 3.0, 4.x und 5.x die Möglichkeit, FileMaker Pro 7 zum gleichen günstigen Upgrade-Preis in Höhe von 179,- Euro zu erwerben. Danach gilt dieser günstige Upgrade-Preis nur noch für Inhaber von FileMaker-Pro-6-Lizenzen.

 FileMaker-Pro-7-Produktfamilie steht in den Startlöchern
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,99€
  2. (-80%) 5,99€

:-) 10. Mär 2004

...kennst du die Pro-7 Familie nicht? :-)

listentothemusic 10. Mär 2004

Ich dachte im ersten Moment es wäre eine ProSieben-Edition... Gruß listentothemusic

:-) 10. Mär 2004

Jetzt kann ich endlich meine ganze Festplatte in FileMaker unterbringen :-)


Folgen Sie uns
       


Mit dem C64 ins Internet - Tutorial

Wir zeigen, wie man den C64 ins Netz bringt.

Mit dem C64 ins Internet - Tutorial Video aufrufen
Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Kalifornien Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
  2. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  3. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie

    •  /