Abo
  • Services:
Anzeige

FileMaker-Pro-7-Produktfamilie steht in den Startlöchern

FileMaker Developer 7 beinhaltet Neuerungen zur effizienteren Entwicklung und Pflege der Datenbanken. Hierzu zählen zum Beispiel die Möglichkeit, eigene Funktionen zu entwickeln und diese in unterschiedlichen Tabellen zu verwenden sowie der verbesserte Datenbank-Report und Script-Debugger.

Die Architektur des FileMaker Server wurde komplett überarbeitet: Die neue Version 7 soll Millionen von Datentabellen hosten können und Leistungsfähigkeit von Festplatten-Speichersystemen und Multi-CPU-Servern für sich nutzen können (MacOS X, MacOS X Server, Windows 2000 und Windows 2003 Server). Darüber hinaus wird man Live Backups von Daten vornehmen können, ohne hierfür die Nutzer bei der Arbeit unterbrechen zu müssen. Außerdem werden externe Authentifizierungsmechanismen auf Basis von Active Directory und Open Directory unterstützt. FileMaker Server 7 soll im Frühsommer 2004 verfügbar sein.

Anzeige

Der FileMaker Server 7 Advanced - das Nachfolgeprodukt von FileMaker Pro 6 Unlimited - wird eine Erweiterung des FileMaker Server 7 darstellen. Mit dieser Web-Server-Applikation soll man seine Lösungen via Instant Web Publishing online veröffentlichen oder Webseiten mit XML und XSLT erstellen können. Die Software soll ODBC und JDBC unterstützen. FileMaker Server 7 Advanced soll bis zu 250 gleichzeitige FileMaker-Pro-Verbindungen und mit Instant Web Publishing bis zu 100 gleichzeitige Web-Verbindungen ermöglichen. Auch der FileMaker Server 7 Advanced wird im Frühsommer 2004 erwartet.

Mit der mobilen Anwendung FileMaker Mobile 7, die eigens für PalmOS- und Pocket-PC-Handhelds (Unterstützung von PalmOS 5 und Windows Mobile 2003) entwickelt wurde, soll man in FileMaker abgelegte Informationen auch unterwegs nutzen können. Neu wird auch die Unterstützung von FileMaker-Pro-basierten Runtime-Applikationen sein. Auch auf dieses Produkt der FileMaker-Familie muss man bis Frühsommer 2004 warten.

FileMaker Pro 7 soll 349,- Euro kosten (Upgrade-Preis 179,- Euro), während der FileMaker Developer 7 für 599,- Euro angeboten wird (Upgrade-Preis 499,- Euro). Für den FileMaker Server 7 wird man knapp 1.000,- Euro bezahlen müssen, der Upgrade-Preis wird mit 499,- Euro angegeben.

Für den FileMaker Server 7 Advanced werden 2.499,- Euro fällig (Upgrade von Server 7: 1.500,- Euro). Der FileMaker Mobile 7 wird 69,- Euro kosten, ein Upgrade-Preis steht noch nicht fest.

Für einen begrenzten Zeitraum bietet FileMaker Inhabern früherer FileMaker-Versionen eine "Upgrade Promotion" an. Bis zum 17. September 2004 haben auch Besitzer von FileMaker Pro 2.1, 3.0, 4.x und 5.x die Möglichkeit, FileMaker Pro 7 zum gleichen günstigen Upgrade-Preis in Höhe von 179,- Euro zu erwerben. Danach gilt dieser günstige Upgrade-Preis nur noch für Inhaber von FileMaker-Pro-6-Lizenzen.

 FileMaker-Pro-7-Produktfamilie steht in den Startlöchern

eye home zur Startseite
:-) 10. Mär 2004

...kennst du die Pro-7 Familie nicht? :-)

listentothemusic 10. Mär 2004

Ich dachte im ersten Moment es wäre eine ProSieben-Edition... Gruß listentothemusic

:-) 10. Mär 2004

Jetzt kann ich endlich meine ganze Festplatte in FileMaker unterbringen :-)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. OSRAM GmbH, Regensburg
  2. über Hanseatisches Personalkontor Bodensee, Salem
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. Robert Bosch GmbH, Stuttgart


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 27,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 49,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie

Folgen Sie uns
       


  1. Datenbank

    Microsofts privater Bugtracker ist 2013 gehackt worden

  2. Windows 10

    Fall Creators Update wird von Microsoft offiziell verteilt

  3. Robert Bigelow

    Aufblasbare Raumstation um den Mond soll 2022 starten

  4. Axon M

    ZTE stellt Smartphone mit zwei klappbaren Displays vor

  5. Fortnite Battle Royale

    Epic Games verklagt Cheater auf 150.000 US-Dollar

  6. Microsoft

    Das Surface Book 2 kommt in zwei Größen

  7. Tichome Mini im Hands On

    Google-Home-Konkurrenz startet für 82 Euro

  8. Düsseldorf

    Telekom greift Glasfaserausbau von Vodafone an

  9. Microsoft

    Neue Firmware für Xbox One bietet mehr Übersicht

  10. Infrastrukturabgabe

    Kleinere deutsche Kabelnetzbetreiber wollen Geld von Netflix



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Cybercrime: Neun Jahre Jagd auf Bayrob
Cybercrime
Neun Jahre Jagd auf Bayrob
  1. Antivirus Symantec will keine Code-Reviews durch Regierungen mehr
  2. Verschlüsselung Google schmeißt Symantec aus Chrome raus
  3. Übernahme Digicert kauft Zertifikatssparte von Symantec

Passwortmanager im Vergleich: Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
Passwortmanager im Vergleich
Das letzte Passwort, das du dir jemals merken musst
  1. 30.000 US-Dollar Schaden Admin wegen Sabotage nach Kündigung verurteilt
  2. Cyno Sure Prime Passwortcracker nehmen Troy Hunts Hashes auseinander
  3. Passwortmanager Lastpass ab sofort doppelt so teuer

APFS in High Sierra 10.13 im Test: Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
APFS in High Sierra 10.13 im Test
Apple hat die MacOS-Dateisystem-Werkzeuge vergessen
  1. MacOS 10.13 Apple gibt High Sierra frei
  2. MacOS 10.13 High Sierra Wer eine SSD hat, muss auf APFS umstellen

  1. Re: Und von mir wird es offiziell erst mal ignoriert

    teenriot* | 05:37

  2. kann man nur hoffen, dass die getrackten Bugs...

    Poison Nuke | 05:01

  3. erinnert mich an einen Webcomic

    Crass Spektakel | 04:40

  4. Re: eh alles Mumpitz...

    Rulf | 04:11

  5. Re: Perfektionierung

    ML82 | 03:57


  1. 21:08

  2. 19:00

  3. 18:32

  4. 17:48

  5. 17:30

  6. 17:15

  7. 17:00

  8. 16:37


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel