• IT-Karriere:
  • Services:

Media-Viewer bringt Handy-Bilder per Bluetooth auf den TV

Bluetooth-Headset und Bluetooth-Car-Kit als weiteres Zubehör von Sony Ericsson

Sony Ericsson stellt mit dem Media Viewer MMV-100 ein Gerät vor, das an einen TV angeschlossen wird, um so etwa Bilder per Bluetooth von einem Handy aus anzuzeigen. Auch das Abspielen von Tondateien soll über den Media Viewer möglich sein. Als Weiteres kündigte Sony Ericsson ein neues Bluetooth-Headset sowie ein Bluetooth-Car-Kit an.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Media Viewer MMV-100 wird mit dem Scart- oder Cinch-Anschluss eines Fernsehers oder Beamers verbunden, um darüber Daten von einem Bluetooth-Handy an das Sichtgerät zu senden. Außer der Anzeige von Bildern lassen sich mit dem Media Viewer auch Audiodateien der Formate AMR oder MP3 über den Fernsehlautsprecher abspielen.

Media Viewer MMV-100 von Sony Ericsson
Media Viewer MMV-100 von Sony Ericsson
Inhalt:
  1. Media-Viewer bringt Handy-Bilder per Bluetooth auf den TV
  2. Media-Viewer bringt Handy-Bilder per Bluetooth auf den TV

Die Daten bleiben dabei auf dem Handy und werden per Bluetooth zur Anzeige respektive Wiedergabe an den 55 Gramm wiegenden Media Viewer übertragen. Mit dem MMV-100 lassen sich JPEG-Bilder in einer Größe von bis zu 800 x 600 Pixeln als Diashow abspielen, womit das 53 x 78 x 15 mm messende Kästchen auch für Geschäftsreisende interessant sein soll, um etwa auf dem Handy abgelegte Präsentationen abzuspielen.

Der MMV-100 unterstützt die Bluetooth-Profile File Transfer (FTP), Object Push (OPP) sowie Basic Imaging (BIP) und kann mit allen Bluetooth-Handys von Sony Ericsson eingesetzt werden. Allerdings kann sich der Funktionsumfang von Modell zu Modell unterscheiden. Auch viele Bluetooth-Mobiltelefone anderer Hersteller funktionieren nach Herstellerangaben mit dem MMV-100. Zum Lieferumfang des Geräts zählen ein Ladegerät und ein Cinch-Verbindungskabel. Der Media Viewer soll im zweiten Quartal 2004 zum Preis von 119,- Euro in den Handel kommen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Media-Viewer bringt Handy-Bilder per Bluetooth auf den TV 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 555,55€ (zzgl. Versandkosten)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. (u. a. RTX 2080 ROG Strix Gaming Advanced für 699€, RTX 2080 SUPER Dual Evo OC für 739€ und...
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Guido 28. Apr 2004

Für alle die, die sich so ein Modul kaufen wollen... Bei palmhouse.de ist das Modul jetzt...

Guido 19. Apr 2004

Hi, ja, so ein Teil gibt es auch unter dem Namen Crabat und wurde gerade im beam-Magazin...

Dulux 10. Mär 2004

Das Teil wäre doch auch für ANDERE Anwendungen interessant. Von PC -> Fernseher etc. Der...


Folgen Sie uns
       


Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor

Vom Junior-Projektleiter zum IT-Director konnte Florian Schader sämtliche Facetten der IT-Welt gestalten und hat eine Leidenschaft entwickelt, diese Erfahrungen weiterzugeben. Seine Grundmotivation ist die aktive Weitergabe seiner 20-jährigen Projekt- und Leitungserfahrung im IT-Umfeld, der Erfolg von Projekten und die aktive Weiterentwicklung von Menschen. Dabei stellt er immer den Bezug zur Praxis her. Als Trainer und Coach ist er spezialisiert auf Projektmanagement und Führungskräfteentwicklung.

Golem-Akademie - Trainer Florian stellt sich vor Video aufrufen
Mi Note 10 im Hands on: Fünf Kameras, die sich lohnen
Mi Note 10 im Hands on
Fünf Kameras, die sich lohnen

Mit dem Mi Note 10 versucht Xiaomi, der Variabilität von Huaweis Vierfachkameras noch eins draufzusetzen - mit Erfolg: Die Fünffachkamera bietet in fast jeder Situation ein passendes Objektiv, auch die Bildqualität kann sich sehen lassen. Der Preis dafür ist ein recht hohes Gewicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  2. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro
  3. Mi Watch Xiaomi bringt Smartwatch mit Apfelgeschmack

Need for Speed Heat im Test: Temporausch bei Tag und Nacht
Need for Speed Heat im Test
Temporausch bei Tag und Nacht

Extrem schnelle Verfolgungsjagden, eine offene Welt und viel Abwechslung dank Tag- und Nachtmodus: Mit dem Arcade-Rennspiel Heat hat Electronic Arts das beste Need for Speed seit langem veröffentlicht. Und das sogar ohne Mikrotransaktionen!
Von Peter Steinlechner

  1. Electronic Arts Need for Speed Heat saust durch Miami

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Kabelnetz Ausgaben für Docsis 3.1 nicht sehr hoch
  2. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  3. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt

    •  /